ING-DiBa mit neuer Banking to go-App

Solltet ihr Kunden bei der ING-DiBa sein und eure Geschäfte mobil abwickeln, so kennt ihr vielleicht die Vorgehensweise. Statt einer TAN-Liste kann auch die Smart Secure-App benutzt werden. Diese ist an ein Gerät gekoppelt und wird dann als zweite App zusätzlich zur eigentlichen Banking-App benötigt, sofern man etwas erledigen möchte. Das ist anscheinend nicht mehr so ganz zeitgemäß, wie die ING-DiBa aussagt. Aus diesem Grunde hat man eine neue App für Android und iOS entwickelt. Diese ist seit Dezember im Test und kann seit heute im Store geladen werden.

Die Funktionen sind erst einmal überschaubar. Kontostand einsehen und Geld senden. Mehr nicht. Dafür ist eben auch keine Smart Secure-App ehr vonnöten (diese wird bald in den Ruhestand geschickt). Alles in einer App. In den kommenden Monaten werden weitere Services in die App namens „Banking to go„integriert, die von Kunden während der Pilotphase am meisten nachgefragt wurden, etwa die Foto-Überweisung.

Auch die Weiterentwicklung der App erfolgt gemeinsam laut Aussage der Bank mit Kunden. Derer 5.000 haben die App in der Betaphase getestet. Kunden können sich in „Banking to go“ mit einer selbst gewählten fünfstelligen mobilePIN oder per Fingerabdruck (für Endgeräte mit iOS) schnell und bequem einloggen und auf die gleiche Art Überweisungen freigeben. Während die iOS-App bereits zu haben ist, wird die Android-Version erst am Nachmittag des 3. Mai 2017 im Play Store zu finden sein.

?ING Banking to go
?ING Banking to go
Entwickler: ING-DiBa AG
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Danke für den Tipp, gleich daheim mal testen (keine iTan Liste zur Hand für die Einrichtung).

  2. Ich hab gerade ein Commerzbank Konto eröffnet, um Banking endlich komplett am Smartphone machen zu können. (Mir fehlt bei N26 das Tagesgeld – die hätten sonst natürlich die bessere App.)

    Da werd ich mir die ING-DIBA doch mal ansehen müssen. Die iOS-App sieht irgendwie nach Material Design aus… Das gibt Hoffnung, dass es zumindest auf Android gescheit aussieht – trotz hybrider Entwicklung. Der Banking-App der Commerzbank sieht man das hybride nämlich sehr stark an…

  3. @Alex: Kann dir ING-Diba sehr empfehlen. Absolut kostenlos – sehr schnelle Hotline (keine lange Warteschleife oder Tasten/Livestimmenhölle)
    EC und Visakarte (mit der Visakarte an jedem Automaten in der EU kostenlos Geld abheben, an dem Visa steht -> so gut wie fast jeder Automat).
    Tagesgeldkonto ist mit dabei.

  4. Mr.Magoo says:

    @Alex, kann mich chris1977 vollkommen anschließen, bin von der betagten Postbank vor einiger Zeit zu ING gewechselt und kann nur sehr positiv darüber berichteten!

    Alles ohne Probleme ,das Mit der EC/Visa ist wirklich gut gelöst, bei der Kreditkarte handelt es sich um einen Debitkarte, sehr freundlicher telefonischer Kontakt ohne lange Wartezeiten

    Schau es dir an, da können sich einige Banken in D so eine Scheiben abschneiden!

  5. Bin seit letztem Jahr auch bei der ING und kann die Erfahrung der anderen nur bestätigen. Das einzige was mich nervt, ist dass der Fingerabdruck unter Android nicht unterstützt wird.

  6. +1

  7. Schließe mich an. Bin rund um zufrieden. Da kann sich die Sparkasse mal mehrere Scheiben abschneiden!

  8. DiBa ist o.k., aber diese Veränderung finde ich bedenklich. Haben wir nicht gelernt, dass Beauftragung und Freigabe über verschiedene Wege bzw.. Geräte erfolgen müssen? Und nun über ein Gerät und eine App? Die DiBa verweigert sich seit Jahren halbwegs als sicher geltenden Verfahren (chiptan, HBCI mit Karte) und reduziert stattdessen weiter die Sicherheit zu Gunsten des Komforts.

  9. Teste die App seit der Beta Phase und die Bedenken hatte/habe Ich auch.

    Laut dem Support ist die App an das Smartphone gebunden und soll nicht übertragbar sein. Wenn man 3 mal die mobile PIN falsch eingibt wird das Gerät aus dem ING-Diba System gelöscht.

    Desweiteren setzt mal auf eine Ende zu Ende Verschlüsselung

  10. Ich nutze die Pushtan-App der Bank auf dem Smartphone und eine Banking-App auf dem ipad. Das ist zwar ein klein wenig aufwändiger als alles auf einem Gerät zu haben, das nehme ich aber für die Sicherheit meines Kontos in Kauf.

  11. Mich hat die App bisher abgeschreckt, aber das scheint sich nun zu ändern. Werden die VISA-Umsätze live angezeigt oder mit den typischen 1-2d Delays?

    Was ich mich frage: Wieso wollen viele Kunden die Foto-Überweisung? Wo bekommt man heutzutage noch so viele Rechnungen, dass ich unbedingt diese Funktion benötige. Wenn überhaupt könnte ich mir eine Share-PDF-to-App-Funktion vorstellen.

  12. https://www.ing-diba.de/kundenservice/mobile-apps/banking-to-go/

    Bin mit der Diba super zufrieden und werde die App testen. Danke für die Info.
    Und die Visa Zahlungen sind ca. 1h nach Zahlung schon auf dem Konto sichtbar.

  13. Also mir als naiver Endverbraucher reicht die normale mobile Website. Von der TAN-Liste hab ich ein verschlüsseltes Foto. #OldSchool

    @Alex: Die Diba als solche kann ich auch nur empfehlen. Neben dem normalen Service und der Gratis-Visa war mir wichtig, nicht die Schiebergeschäfte der Deutschen Bank zu unterstützen. Und da die bei fast allen Banken mitwirken, blieb letztlich nur die Diba oder eine Sparkasse! Meine erste Sparkasse hatte mir aber mal vor ~15 Jahren 3 EC-Karten von fremden Personen zugesandt und einen Tag später kamen die PIN dazu. Nachdem ich diese zur Sparkasse brachte, bekam ich ein „Aha seltsam. Danke“ und damit war für die der Fall beendet, für mich damals das Vertrauen in Sparkassen. Also: Diba 😉

  14. Leider gibt es scheinbar keine Möglichkeit mit dem Smartphone zu bezahlen, wie es z.b. bei der Deutschen Bank möglich ist.

  15. @Alex
    VISA-Umsätze sind mit den typischen 1-2d Delays.

  16. @Max,Alex,Arnd: Das hängt nicht an der DiBa, sondern der Stelle wo Du bezahlt hast. Meine Kantineneinkäufe sind nach wenigen Minuten (!) als vorgemerkte Umsätze zu sehen, LIDL dagegen erst nach Tagen. Beachtet auch, dass nicht alle Banking-Apps „Vorgemerkte Umsätze“ anzeigen. Die DiBa-Kontostand-App z.B. nicht, Banking4x und Outbank ja.

  17. @jkrwdf, hab das Gefühl du meinst die Girocard?!

  18. @Alex: Nein, ich meine die ING-DiBa „VISA Credit“ Karte (Uhrenvergleich: Braun, mit Löwenkopf, transparent)

  19. Saujunge says:

    Generell: Grob fahrlässig, sowohl die App als auch den zweiten Weg der Authentifizierung (TAN) über ein Telefon, geschweige denn eine App laufen zu lassen. Klar, so lange die Bank für Missbrauch alleine anstandslos haftet, ist das OK, aber mir kommt es nicht in die Tüte. Ich werde IMMER über zwei Geräte handeln. Früher war das das Handy oder der PC mit der I-TAN-liste oder Wackelbildlesegerät, seit dem die Bank mich zwangsumgestellt hat, ist es der PC und die Handy-App als TAN.

    @SteveF
    Witzig, bei einem sehr ähnlichen Fall meiner Sparkasse riefen sie die Polizei und wollten mich am Verlassen der Filiale hindern. Seit dem bin ich da auch kein Kunde mehr, kurz danach hätten sie ohnehin 4 € für ein Konto haben wollen.

    @chris1977
    ganz so begeistern bin ich von dem Laden leider nicht. Grundlos haben sie mir die Kreditkarte gesperrt und brauchten 5 Werktage, sie zu entsperren (und ich war einige Minuten in Anrufwarteschlangen unterwegs). Die App zur TAN-Abfrage ging auf meinem alten Telefon gar nicht, auf dem neuen ist sie kaum zu bedienen (eigenes Tastaturlayout, komische Sicherheitsrichtlinie beim Passwort, dass ich auch noch bei jeder neuen TAN neu eingeben muss, da sich die APP nach ein paar Sekunden selbst wieder sperrt. Und leider bekomme ich eben nicht aus jedem Geldautomaten mit VISA Geld. Einige verweigern mir einfach eine Auszahlung.

  20. Mein Senf:
    Nutze hier in den Niederlanden auch die ING und deren Apps.
    Die „Banking“ App laeuft einwandfrei und man hat noch ein paar mehr Features als in D, da man mit dem mobilen Bezahlen hier definitiv weiter ist.
    z.B. online shopping: …einkaufen-> bezahlen -> weitergeleitet zur Bank Webpage -> einloggen per Username/Passwort oder eben Barcode per Handy einscannen (mit der Banking App), ueberpruefen und per Pin oder Fingerabdruck bezahlen.

    NFC wird bei der Banking App nicht unterstuetzt, dazu gibt es die zusaetliche App „mobile banking“, in der man seinen Account einrichten muss und dann den NFC nutzen kann.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.