In eigener Sache: Mobile Werbung deaktiviert

Ein kleiner Hinweis in eigener Sache: wir haben die Werbung auf unserer mobilen Webseite komplett deaktiviert. Noch immer gibt es Werbenetzwerke, die unseriös vorgehen und Google Adsense nutzen, um Apps zu bewerben. Diese unseriösen Werber nutzen Adsense-Code, um den Besucher einer Webseite automatisiert in einen App Store zu leiten. Besucht ihr Seite XYZ, so kann es vorkommen, dass ihr auf einmal automatisch in einem App Store bei einer App landet. Dafür kann der Seitenbetreiber nichts, der kann es nicht wollen, dass ihr so genervt werdet. Zwar kann man in den mobilen Browsern Popups blocken, aber es darf nicht Aufgabe des Lesers sein, solche Maßnahmen zu ergreifen, sondern es sind die des Betreibers.

iPhone Blogtheme

Nachdem ich nun einiges an Feedback von Lesern bekommen habe, habe ich mich mit sofortiger Wirkung entschlossen, den Google Adsense-Anzeigenblock aus unserer mobilen Webseite zu entfernen, zumindest so lange, bis alle unseriösen Betreiber von mir geblockt werden. Das auftretende Problem zeigte sich verstärkt bei iOS, aber auch unter Android gibt es wohl dieses Problem. Was könnt ihr in diesem Fall machen? Informiert den Webseitenbetreiber, ich denke nicht, dass er euch den mobilen Lesespaß verderben will. Sollte er nicht reagieren, dann legt er vielleicht keinen Wert auf seine Leser. Alternative: Popup-Blocker an oder solche Apps mal runterladen und eine „nette“ Bewertung hinterlassen. Falls jemand sachdienliche Hinweise hat, wie man diesen Müll als Betreiber komplett für seine Leser blocken kann, der kann mir bitte eine Mail, einen Tweet oder auch ein Rauchzeichen schicken. Wer uns dennoch mal unterstützen will: ab und an einfach mal in ein Advertorial klicken, so wie dieses hier. Danke!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Danke! Ich hatte schon an meinen Fähigkeiten gezweifelt, eine mobile Seite korrekt aufzurufen 🙂

  2. Andreas D. says:

    @caschy: Du hast eine Amazon Wunschliste? ;-)))
    Würde glatt was sponsorn.

  3. Andreas D. says:

    @Bernd: Er wird geflattert, ob er will oder nicht. 😉

    https://flattr.com/profile/caschy
    https://flattr.com/thing/2463/Caschys-Blog

  4. Ich nutze ja die Caschy App ( die sich mit S-Voice nicht finden lässt ; nurmalsoamrande : wird immer nach kaffee gesucht) für Android und W8 und gucke interessante Beiträge nochmal am Desktop… weil zb immer youtube videos die eingebunden sind abstürzen! Lässt sich da nix mit der Pushbullet Api machen?!?

  5. Gut gemacht Cashy. So sammelt man Sympathie Punkte 😉

  6. Gute Entscheidung…
    Es sollte ein Werbenetzwerk geben wo sowas nicht passiert dann müsste der Betreiber nicht auf seine Einnahmen verzichten

  7. Ich nutze Adaway- hab nix mitbekommen 🙂

  8. Camouflage says:

    Krass… vielen Dank! Ist nicht selbstverständlich! 🙂
    Richtig cooler Zug.

  9. Thumbs up!

  10. „Untrusted Hosts Blocker“ (JB erforderl.) und alles ist gut.

  11. Danke – dann klicke ich mehr Werbung auf dem Destop.

  12. Jetonddhdhhd says:

    Super. Diese Art von Werbung ist wirklich die Pest.

  13. Bernie0007 says:

    Vorbildliche Behandlung des leidlichen Themas – double thumbs up !!!

  14. Endlich! Vielen Dank! Diese Umleitungen kann man nämlich ohne Jailbreak noch nicht verhindern und waren zeitweise echt nervig!

  15. Bei http://www.handy-faq.de/ war das auch, aber auch dort haben die Betreiber schnell reagiert und die Werbung deaktiviert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.