Immer wieder sonntags KW 34

Großes Blog-BildDer letzte Sonntag vor der IFA ist da. Heißt: In der nächsten Woche werden wir einiges offiziell sehen. Einiges kennt man ja bereits, gab ja genug Leaks. Ich selber reise morgen schon nach Berlin, einige Presse-Events sind bereits im Vorfeld und da will man ja nichts verpassen. Geplant ist mein IFA-Aufenthalt bis inklusive Freitag, falls ihr da rumturnt und einfach mal Hallo sagen wollt, dann pingt mich an – am besten per Twitter oder so. Mails werden in der Woche sicher untergehen. Was die abgelaufene Woche brachte? Recht schräge Dinge aus der Welt der Technik.

Da hat es beispielsweise ein iOS-Update gegeben, welches eine riesige Lücke schließt. In Kurzform: So war offenbar Zugriff auf alles möglich, was so geht. Ausspioniert werden sollten unter anderem Menschenrechtler, hier hatten offenbar auch Geheimdienste ihre Hände im Spiel. Das Schlimme: Man weiss halt nie, wie lange so eine Lücke existierte. Mit einem Klick auf Update und das Anheben auf die Version von iOS 9.3.5 schließen Anwender global diese Lücke. Schaut man sich die Horrormeldungen der letzten Monate in Sachen Security generell an, so kann man zum Schluss kommen, dass es nur zwei Arten von Unternehmen im Netz gibt. Die, die gehackt wurden – und die, die es noch nicht gemerkt haben.

Auch Opera hat es ganz aktuell getroffen, die haben am Freitag Abend verlauten lassen, dass man Kenntnis von einem Einbruch erhalten hat. Das betrifft alle Nutzer, die auf Opera Sync setzen. Diese sollen ihre neuen Passwörter anfordern, aber mal lieber besser auch alle synchronisierten Passwörter ändern. Herzlichen Glückwunsch, das kann Arbeit sein.

Auch WhatsApp kam unschön in die Medien. Jahrelang auf Eigenständigkeit bedacht, muss der Rubel nach Übernahme durch Facebook irgendwann rollen. Daten sind der Preis, den man zahlt. Dieser Datenweitergabe kann man widersprechen – zum Teil. Daten fließen in jedem Fall und der Nutzer muss sich entscheiden, was er will. Akzeptieren oder das Konto löschen. Das ist für viele ein Komfortverlust, aber es gibt Alternativen, auch mit Desktop-Client – Signal zum Beispiel.

Und sonst? Ich habe mal aufgeschlüsselt, wie viele Besucher wir in den letzten 30 Tagen hatten. Sind einige – und überraschend: sehr, sehr viele prozentual gesehen via Google Kiosk. Das fand ich sehr überraschend, sodass ich jedem Blogger empfehlen kann, sich das mal anzuschauen und das auch mal für seine Webseite zu überdenken.

Auch heute kommen natürlich wieder einige Beiträge – und in der nächsten Woche ist dann IFA-Woche – bedeutet also, dass da viel in Sachen Hardware kommt. In diesem Sinne: Schönen Restsonntag!

Pokémon GO: Frisches Update für mehr Strategie

Google Duo: 5 Millionen Downloads

Android 7.0 Nougat erschienen, Nexus-Geräte werden ab heute aktualisiert

Samsung Galaxy Note 7: Kratz, kratz – Gorilla Glass 5 macht schlapp?

Googles kommender Messenger Allo scheint sich ein wenig bei WhatsApp zu bedienen

WhatsApp aktualisiert Nutzungsbedingungen

Unsere Besucherzahlen – und warum du dir Google Kiosk anschauen solltest

AVM: FRITZ!Labor 06.69-40766 für FRITZ!Box 7490

LG Nexus 5X 32 GB für 249 Euro

Apple iOS 9.3.5 veröffentlicht, schließt extrem kritische Lücke

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

6 Kommentare

  1. Viel Spaß dort, caschy. Freue mich auf schöne Technikneuigkeiten.

  2. Kiosk ? Das habe ich vor langer zeit einmal ausprobiert.
    War aber, obwohl ich den Ansatz spannend finde, ( leider ) nicht überzeugend und hat sich so in die Reihe der deaktivierter APPs eingereiht

  3. Wolfgang Denda says:

    Im Grunde zeigen die Hacks dieser Tage nur, dieser ganze Onlinequatsch erleichtert Kriminellen und ‚interessierten Regierungsorganisationen‘ nur den Zugang zu unseren Daten. Genau deshalb werden bessere Identifizierungsmethoden im Onlinegeschäft auch nicht weiter gefördert, oder gar beworben.

    Wenn ich jetzt sehe, welchen Aufwand ein Geschäftsmensch mit seiner Passwortverwaltung hat, weil man ja nichts im Browser speichern darf. Im Laufe der Zeit sind z.B. bei mir schon über 600 Anmeldeseiten zusammengekommen. Und dann hat ein Mitarbeiter glatt eine Phishingmail geöffnet, und die angeforderten Daten eingetragen…

    Auch diese IFA wird wohl keine Besserung für solche Probs bringen, nur höher, schneller, weiter.

  4. Der permanente Hinweis auf Kiosk nervt irgendwie..

  5. Ich freue mich auch schon auf die IFA und darauf, per Blog und YouTube-Videos darüber zu berichten. Leider kann ich nur am Wochenende da sein, da ich unter der Woche arbeiten muss. Bei 1-2 abendlichen Blogger-/Presse-Events während der kommenden Woche werde ich aber auch dabei sein. Vielleicht sieht man sich ja da. VIelen Dank für den Hinweis auf Google Kiosk, ich kannte den noch gar nicht (habe kein Android-Smartphone). Ich bin sehr froh, dass die Sicherheitslücke bei iOS gefixt wurde, ich werde gleich mal schauen ob ich das Update schon habe oder noch durchführen muss.

  6. @XF2KX Zähl mal vor. Danke!