Immer wieder sonntags KW 22

sonntagsWieder eine Woche rum, Sonntag ist es. Gestern war es bei und schon extrem heiß – und da heute das Arbeiten im Garten auf dem Plan steht, hoffe ich auch da auf ein angenehmes Wetterchen. Der Sonntag startet bei uns traditionell mit dem Rückblick auf die abgelaufene Woche, bevor es – wie immer – den ganzen Tag mit anderen Themen weiter im Text geht. Viel ist passiert – und damit meine ich nicht nur die Computex in Taiwan. Da war beispielsweise die Number26-Geschichte. Hippes Online-Konto für die Generation Facebook. Ich persönlich sah da für mich keine Vorteile. Wozu auch? Ich bin bei der Postbank, da hab ich auch keine Kontoführungsgebühren – und kostenlos kann ich bei der kompletten Cash Group Kohle abheben.

Dennoch sind viele zu Number 26 gewechselt – weil Fintech ja für alle ein Thema ist. Nun haben die ohne Angabe von Gründen massig Kunden gekündigt und dabei noch richtig Kacke bei der Kommunikation gebaut. Da hat man sicherlich viel Vertrauen zerstört – und ich will solchen Typen meine Kohle nicht in die Hand drücken, lieber packe ich mir alles unter mein Kopfkissen.

Auch bei TeamViewer ging es die Woche ab. Viele, viele Nutzer behaupteten, dass man über TeamViewer auf ihre Rechner zugegriffen hat. TeamViewer sagt weiterhin aus, dass nichts an den Geschichten dran sei – also dass die Server des Unternehmens gehackt wurden. Möglich hätte es ein Trojaner machen können – vor diesem wurde bereits im Vorfeld der ganzen Zugriffe gewarnt – von Experten als auch von TeamViewer.

Mal schauen, was da noch passiert, ich denke, da kommt noch was. Ansonsten – falls ihr noch Lesestoff benötigt – unter diesem Text gibt es die Top 1o der abgelaufenen Woche – und im Laufe des Tages geht es ja auch heiter weiter. In diesem Sinne – wir lesen uns!

Number26: Verwirrung um Kündigungen (Update: Stellungnahme von Number26)

TeamViewer: Dienst angeblich von Hackern übernommen, einige Betroffene, Anbieter dementiert

MacBook Pro 2016: Fotos zeigen vermeintliches Gehäuse mit Überraschungen

Xiaomi MiBand 2: OLED-Display und Herzfrequenzmessung für rund 20 Euro

Google Chrome 52: Neue Optik zeigt sich

Aldi Talk erhöht ab 2. Juni Highspeedvolumen in vielen Paketen

Samsung Gear Fit 2 vorgestellt

TeamViewer äußert sich zum Ausfall und Sicherheitsproblem-Vorwürfen

Ausprobiert: Kindle Oasis – Grüne Insel oder eher eine Fata Morgana in der Wüste der eBook-Reader?

Amazon Prime: Blu-ray kaufen und kostenlos digitale Kopie erhalten?

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Was Number 26 sich da geleistet hat ist wirklich ein Desaster und könnte ihnen sogar den Todesstoß verpasst haben. In dem Bereich ist Vertrauen in den Dienstleister unverzichtbar, und dieses Vertrauen haben sie durch ihr Vorgehen und – ganz besonders schlimm – ihre nicht vorhandene Kommunikation bei vielen zerstört.
    Dass der Anbieter Leute kündigt die der Meinung sind wirklich 15-30 Mal im Monat Bargeld abheben zu müssen kann ich verstehen, das würde ich persönlich auch in der Kategorie „keine normale Nutzung“ einordnen. Aber dann muss man das von Anfang an ganz klar kommunizieren und nicht einfach plötzlich Kündigungen ohne Begründung aussprechen.

  2. Wolfgang Denda says:

    Hi Carsten, die Postbank musste ich vor Jahren wegen miesen Geschäftsgebahrens auch mal verklagen, aber seit dem Vergleich zu meinen Gunsten geht es. Die angebotenen vielfältigen Zugriffsmöglichkeiten sind einfach unschlagbar.

    Number26 hat bei mir als Prepaidkarte für die diversen App Stores eigentlich einen festen Platz gehabt. Aber wie Du schon schreibst, mir fehlt mittlerweile der Nutzwert, und bei diesem Geschäftsgebahren fällt mir die Kündigung, ganz traditionell per Einwurfeinschreiben nötig, leicht.

    Nicht ernst gemeinte Frage: Ist schon wieder Fasching, oder was soll das neue persönliche Foto, so ganz ohne BVB Mütze?

  3. @Wolfgang immer wieder überraschend, nicht wahr?

  4. Der Schritt von Number26 Kunden zu kündigen, die Number26 ausser Kosten für Bargeldabbuchung nichts weiter einbringen kann ich voll und ganz verstehen und begrüße ihn (als „normaler“ User) sogar. Besser so, als wenn in Zukunft Leistungen für alle hätten gestrichen werden müssen.

    Die Kommunikation war jedoch ein totaler Griff ins Klo. Man sollte denken Menschen die ein „App Konto“ entwickeln hätten auch Social-Media verstanden. Aber sie haben ja nun nachträglich genau das bestätigt, was sich eigentlich jeder vorher denken konnte.

    Als Kunde darf ich auch jederzeit meine Konto kündigen, wenn ich meine woanders ein besseres Angebot zu bekommen. Selbstverständlich beruht dieses Recht auf Gegenseitigkeit, auch ein Anbieter darf sich seine Kunden aussuchen.

    Wie gesagt als normaler Benutzer habe ich weiterhin ein gutes Gefühl Number26 als mein Hauptkonto zu verwenden.

    Ich finde nur sehr schade, dass die Bargeldeinzahlung via Cash26 nicht mehr kostenlos ist. Das war schon eine starke Sache. Auch das haben wir sicher den Menschen zu verdanken, die dieses Feature in der Vergangenheit zu intensiv genutzt haben 🙁

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.