Anzeige

iMediaShare: streamt von Android und iOS

Man merkt, ich hatte die Tage sehr viel mit Streaming von Medien von X auf Y zu tun. Streaming fand ich schon geil, als es noch exotisch war, mittlerweile ist es ja normal.Ich hatte in der Vergangenheit viel Streaming-Software für Android vorgestellt, dies alleine macht iMediaShare aber nicht erwähnenswert. Denn neben Android ist die Software auch für iOS erhältlich und lässt das Streamen von Videos, Fotos und Musik auf Netzwerkplayer wie PlayStation 3, Xbox 360 oder TV-Geräte von Sony, LG, Samsung & Co direkt zu.

Neben den eigenen Medien können auch voreingestellte Kanäle genutzt werden, mein Hauptaugenmerk lag aber eher auf dem Abspielen eigener Medien. Wie anfangs erwähnt: unter Android gibt es zig Lösungen (wie zum Beispiel Skifta) – unter iOS ist die Auswahl an kostenlosen UnP- / DLNA-Servern nicht so reichlich. (Danke für den Tipp via G+ an Karsten)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Sebastian H. says:

    Ich muss ehrlich sagen, ich finde dieses vom-Smartphone-zu-GerätXY-streamen Zeug eher sinnlos. Ich habe meine Videos und Bilder automatisch auf Skydrive und lasse diesen immer mit meinem Home-Server synchronisieren. Wenn ich dann mal ein frisch aufgenommenes Familienfeiervideo oder was auch immer auf dem Fernseher anschauen will, kann ich einfach diesen anschalten und habe Zugriff auf meine Daten.

    Klar, jetzt kommt wieder das Problem dass man ja einen Server braucht und Geräte die auch auf diesen zugreifen können. Aber sein wir mal ehrlich, warum soll ich zum einen meinen Handyakku belasten und dann auch noch über das eher unsichere WLan (Ja, ich nutze es auch für meinen Laptop, aber ich versuche so wenig wie möglich damit zu arbeiten)teilweise mit Unterbrechungen streamen, wenn ich all meine Daten an einem Ort habe und von allen Geräten zu jeder Zeit drauf zugreifen kann?

    Naja, genug Weisheiten rumgeworfen 🙂 Soll jeder machen, wie er will. Das ist jedenfalls meine Meinung. 😉

    Einen schönen Abend noch.

  2. Danke für die Info. Ich nutze ipad/iphone in einer Docking Station und streame mit AcePlayer vom USB Stick der in meiner FritzBox steckt.

    Leider sortiert der die Titel alphabetisch und zeigt keine Cover an… jetzt wisst ihr was mir fehlt, gibts sowas?

  3. Hallo,
    ich suche eigentlich genau das Gegenteil:
    Ich streame mit dem „PS3 Media Server“ Videos, Bilder und Mp3s von meinem PC an die PS3. Jetzt möchte ich auch mit meinem Android (Miui-Rom) auf diese MP3s und Bilder zugreifen.
    Kennt jemand dafür eine App?

    Edit: Das hier vorgestelle „Skifta“ hab ich mir bereits angeschaut, aber dafür braucht man a) einen Accoun und b) muss man danach noch extra „Verbindungen“ herstellen…
    Edit 2: Eigentlich suche ich genau sowas wie das hier vorgestellte „AirAV“, nur eben für Android…

  4. Also Streaming ist absolutes must have 🙂 Aber mal was für High-End-Streamer: Wie wäre es seinen Desktop an den großen LCD zu streamen? Funktastatur und Maus, fertig ist der Mega „Smart-TV“.
    Es gibt zwar wohl eine VLC Lösung, aber hat die schon jemand produktiv im Einsatz? Das wär doch mal was zu testen für die freien Tage bis Neujahr 🙂

  5. heißt nun flipps und ist besser geworden

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.