iMac Pro könnte mit „Hey Siri“ erscheinen

Der Apple HomePod wird sich noch verzögern, doch der für professionelle Anwender gedachte iMac Pro soll nach jetzigem Stand noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Leistungsstarke Kiste, die einige Tricks mitbringen könnte, wie Entwickler jetzt herausfanden. Laut Code, den man im Paket BridgeOS 2.0 fand, soll der iMac Pro einen ARM-Coprozessor unter der Haube haben. Dieser A10-Fusion-Chip wird direkt von Apple hergestellt.

Dieser Prozessor soll demnach auch für das vom Nutzer immer verfügbare „Hey Siri“ genutzt werden. Bislang ist es so, dass man Siri auf dem Mac nutzen kann, sie aber manuell aktivieren muss. Das könnte per Sprachbefehl künftig wegfallen. Generell soll Apple laut aktueller Gerüchte mehr in Richtung ARM-Prozessoren gehen. Das sind nicht neue Nachrichten, diese Informationen machen seit 2014 die regelmäßige Runde.

Die ARM-Chips könnten so in MacBooks Aufgaben erledigen und dabei weniger Strom verbrauchen als die jetzigen Lösungen von Intel. Das aktuelle MacBook wird schon mit einem angepassten Chip ausgeliefert, dem T1. Er ist in den Geräten mit Touch ID und Touch Bar zu finden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://twitter.com/_inside/status/932023185075261441

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Ich kenne niemanden der Siri auf MacOS verwendet. Mich natürlich eingeschlossen.
    Ich arbeite z.B. lieber mit Alfred.

  2. Ganz schön ARM von CrApple …

  3. Ich weiß auch nicht.
    Weder ich, noch jemand, den ich kenne, verwendet Siri (oder Cortana, für jene, die Windows haben).

    Diese Zuhörsoftware ist wohl eher was zum möglichen Überwachen durch die Geheimdienste als für den Normalanwender.

  4. iMac Pro…. wieviele Leser werden wohl diesen Mac kaufen und wieviele in dieser Zielgruppe interessiert Siri auf dem Mac -> gegen 0 glaube ich 😉

  5. Muss endlich mal meinen 5k iMac updaten. Wäre am Siri am Mac schon interessiert. Google Assistant klappt auf dem Handy auch super. Und Siri auf dem iPad auch…
    Könnte man manche Sachen schneller machen.

    Finde die Spracheingabe auf dem Mac schon genial. Briefe diktieren, lange Tabellen diktieren… Super schnell…

  6. @therealmarv
    Man sollte nicht immer von sich auf andere schliessen. Erinnerung an Deadlines für eine Datei an der man gerade arbeitet, Night Shift aus- und anschalten für farbrelevantes arbeiten, schnell mal eine Mail an eine bestimmte Person aufsetzen, die letzte Mail von einer bestimmten Person öffnen ohne zu suchen, alle Mails von gestern Nachmittag anzeigen, Kalendereinträge, Wetter, oder einfach mal alle Dateien anzeigen an denen man gestern gearbeitet hat. Nur so aus dem Stehgreif… Ich denke gerade Pros können da profitieren. Man muss es nur nutzen. Das gilt für alle Assistenten.

    Ein A10 Fusion wäre allerdings ein bisschen viel nur für Hey, Siri. Ich kann mir da mehr vorstellen, gerade was Sicherheit angeht.

  7. Deliberation says:

    Ich hoffe, dass Apple nicht nur wegen Siri auf eine neue Architektur setzen will. Ehrlich gesagt graut es mir schon ein wenig vor dem Wechsel. Wenn das ähnlich wie bei Synology oder damals dem Wechsel auf Intel ist, darf man als Anwender zukünftig vor dem Kauf checken, ob die Software überhaupt auf ARM läuft. Bisher hatte ich den Eindruck, dass Intel eine höhere Kompatibilität aufweist. Jedenfalls scheint es mir bei Synology so zu sein. Wie sich das hier entwickelt, bleibt abzuwarten. Mit einer ständig laufenden Siri wirkt das Ganze auf mich jedoch nicht sympathischer. Weiß denn jemand, wie viel Prozent der Windows 10 Nutzer Cortana verwenden?

  8. Sollte Apple Siri weiter verbessern, könnte das durchaus Potenzial am iMac haben. Vielleicht ist das der Grund warum der Homepod verschoben wurde um etwas mehr im iMac anbieten zu können. Ich bin gespannt auf die ersten Tests. Ich habe Siri auf dem Mac schon getestet und sie funktioniert erstaunlich gut, nicht so gut wie Alexa aber sie ist schon besser geworden.

  9. Wieso brauche ich dafür einen extra Chip im Desktop Rechner? Am Smartphone waren die Begründungen für das permanente ausführen für Siri ja noch nachvollziehbar und richtig.

    Ich persönlich würde Siri schon hin und wieder nutzen am Mac. Dadurch das ich aber nur auf Arbeit Zugriff auf einen habe fällt das aus. Man will ja die Mitarbeiter nicht nerven.

    Für ein Pro Gerät exklusiv sehe ich die Funktion ehrlich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.