Ikea Vappeby: Neue Lautsprecher-Leuchte für 49,99 Euro

Ikea hat mit Vappeby eine neue Lautsprecher-Leuchte vorgestellt. Genau, es handelt sich hier einerseits um eine Leuchte und andererseits auch um einen Bluetooth-Lautsprecher. Das Möbelhaus empfiehlt das Produkt als Begleiter für den Garten, den Park oder auch den Balkon. Via Spotify Tap Playback könnt ihr Musik direkt auf Knopfdruck starten.

Ikea gibt eine Verfügbarkeit „im Laufe des Frühjahrs 2022“ an. Doch manche Einrichtungshäuser listen Vappeby aber bereits als lieferbar. Kurios: Ikea behauptet, das Design von Vappeby erinnere an Helme aus dem Franchise „Star Wars“. Diesen Bezug kann ich allerdings visuell nicht nachvollziehen. Vielleicht würde ich dann eher mit Helmen des Militärs aus dem 1. Weltkrieg vergleichen – macht sich aber freilich im Marketing nicht ganz so pfiffig.

Der Bluetooth-Lautsprecher sorge laut Ikea für 360-Grad-Sound und die eingebaute LED-Leuchte lässt euch flexibel zwischen zwei Lichtmodi wählen. Mit einer Akkulaufzeit von bis zu 12 Stunden und Aufladung via USB-C soll Vappeby auch unterwegs ein guter Begleiter sein – vielleicht sogar beim Camping? Neben der Farbe Blau gibt es Vappeby auch in Grau. Vappeby ist 25 cm hoch und misst im Durchmesser 17 cm.

Wichtig: Ein passendes Netzteil zur Aufladung ist im Lieferumfang ausdrücklich nicht enthalten. Da solltet ihr also bereits versorgt sein. Vappeby war bereits im Oktober 2021 durchgesickert. Daher wissen wir auch, dass die Lautsprecher-Leuchte nach IP65 resistent gegen Staub und Wasser sein sollte und auf ein Leuchtmittel mit 20 Lumen (2700K) setzt, auch wenn Ikea dazu aktuell weder auf seiner Produktseite noch in der Pressemeldung weitere Angaben gemacht hat. Der Preis beträgt 49,99 Euro.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Klaus Mehdorn Travolta says:

    Sieht auf jeden Fall nicht annähernd so aus als ob ich auch nur 19€ dafür bezahlen würde. Auch wenn der Preis neutral betrachtet sicher sehr attraktiv ist.

  2. Selten so was hässliches gesehen!

  3. 20 Lumen?
    Eine Kerze hat ca. 15 Lumen.

    Also wirklich nicht mehr als ein Notlicht.

  4. Sieht aus wie ein Stahlhelm mit Griff

  5. Kommt sicher gut mit Darth Vader-Röcheln per Bluetooth. 🙂

  6. Ob es IKEA nochmal hinbekommt solche Lautsprecherleuchten in schön anzubieten? Diese Lampe hier sieht echt billig aus, vor allem die riesigen Knöpfe aus Plastik.
    Die Lautsprecher in den Bildern sind ja gut gemeint, aber die Motive möchte ich mir nicht antun.

  7. IKEA, wenn es ums verstylen geht, hängen die sich gerne voll rein. Ich hätte das Ding eher „Lord Hålmchen“ genannt.

  8. Also als Star Wars Kenner, nicht Fanatiker, finde ich schon sehr, dass das Design am Star Wars erinnert.
    Selbst meine Frau, die noch keinen Star Wars Film gesehen hat, meinte als erstes, das sieht aus wie diese Soldaten aus Star Wars.
    „ Diesen Bezug kann ich allerdings visuell nicht nachvollziehen.“, wie es im Text hier heißt, ist mMn deutlich übertrieben.

    • Sehe ich genauso, die Helme haben eine ähnliche Form wie die Helme der AT-AT Generäle. Ein Helm aus dem ersten Weltkrieg hingegen ist viel runder als dieser Helm hier.

  9. ThorTheMighty says:

    Was soll der komische Trend, dass Ladekabel nicht mitgeliefert werden? Bei Apple und Samsung hat man ja jüngst die Milliarden gesehen, den die an Gewinn durch Einsparung dieser Teile machen. Da kann man leicht kurz wütend werden.

    Das Design sieht tatsächlich nach Weltkrieg aus…passt ja aktuell gut in 2022 rein…leider.

    • Das ist kein komischer Trend. Hierbei geht es um die Einsparung von Rohstoffen. Es ist unnötig ein Kabel kaufen zu müssen , was man schon mehrfach in der Schublade hat.

  10. Erinnert mich an Lord Helmchen XD

    Also manchmal fragt man sich echt welcher Designer sowas verbrochen hat, und welcher Chef das dann auch noch durchwinkt.

  11. Das Ding in schwarz und etwas übergroß Dimensioniert – zack – Lørd Hålmchen Lampe 🙂

  12. Geht damit nur Spotify oder ist das ein „normaler“ Lautsprecher?

  13. Also ich finde, die Lampe sieht echt gut aus. Eine ideale Kombination von Design und Technik. LOL. Nein, Spaß beiseite. Das Ding ist häßlich wie die Nacht und als 20 Lumen Funzel verdienst der Schrott nicht einmal die Bezeichnung Lampe. Das Ding ist Sondermüll, sobald es die Fabrikhalle verlässt. Ich hoffe, IKEA stampft das Ding schnell wieder ein wegen Unverkäuflichkeit. Selbst in einem Luftschutzbunker würde das Ding mit seiner Hässlichkeit noch negativ auffallen.

  14. Bluetooth! Bluetooooooth! Endlich wieder ein Teil, was nicht nur mit Airplay oder App funktioniert. Juhu!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.