IKEA TRÅDFRI: GU10-Lösung mit neun Farbvarianten kostet 14,99 Euro

IKEA hat nun auch in Deutschland ein neues smartes Leuchtmittel in den Produktkatalog aufgenommen. Hierbei handelt es sich um einen GU10-Spot mit 345 Lumen (IKEA TRÅDFRI LED-Leuchtmittel GU10 345 lm), der neun wählbare Farbvarianten darstellen kann. Wie immer gilt, dass man die intelligente Beleuchtung über das IKEA-eigene Gateway in das Smart Home einbinden kann, das Anbinden per ZigBee sollte aber auch an anderen Hubs machbar sein, beispielsweise dem von Philips Hue. Hierbei sollte man aber bedenken, dass bei Dritt-Hubs das Gerät oftmals nicht an HomeKit weitergereicht wird. Was IKEA für den GU10-Spot haben möchte? 14,99 Euro. Definitiv ein guter Preis in diesem Bereich.

Mal schauen, wie sich das bei den ganzen Herstellern noch entwickelt. ZigBee 3 ist eine tolle Sache, Thread allerdings auch…

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Gibt es schon eine grobe Roadmap, wer dieses Jahr alles auf Thread setzen wird? Wollte gerne alles mit einem Rutsch auf Smart Home hier umbauen und dann wäre es schon die Voraussetzung, das sich alle untereinander verstehen und ich nicht zig Bridges benötige und nach dem Video von Spiel und Zeug wie schnell es z.b. bei Thread mit dem Ein- und Ausschalten geht, da möchte ich nicht mehr in Technik investieren, die bald zum alten Eisen gehört.

  2. Preislich ok.
    Mir ist gerade eine meiner 6 GU10-Lampen (Osram Lightify) durchgebrannt, die am Hue Gateway hängen. Wollte eigentlich dann direkt zu Hue, aber die kosten ja ~30€ – Die Ledvance (ist ja Osram „Nqchfolger“) liegen bei ~20€.
    15€ sind also gar nicht so schlecht – aber sie können auch nur 9 Farben. Das passt dann nicht so zu den anderen verbauten Lampen. Naja, ich überleg nochmal ein bisschen 😉

    • Größter Nachteil ist für mich das Tradfri-Lampen nicht gleichzeitig dimmen und die Farbe wechseln können. Das macht sich in Szenen bemerkbar. Lampe ist dann hell aber noch in der falschen Farbe. Man muss dann einen weiteren Befehl hinterherschicken.

      Bei den Glühbirnenlampe spielt das keine Rolle, da diese nur gedimmt werden. Die funktieren wunderbar mit Hue Bridge

      • Wenn ich eine entsprechende Szene aktiviere, dann sinnt die Lampe und stellt automatisch die Farbtemperatur ein.
        Keine Ahnung, warum das nicht funktionieren sollte.

      • Ist das ein Tadfri-Leuchtmittel-Problem?
        Ich habe dieses Verhalten auch des öfteren. Allerdings meine ich, dass es nicht immer alle Lampen der entsprechenden Gruppe betrifft (und auch nicht immer dieselben). Und ich meine, diese Probleme nur zu haben, wenn ich Szenen per Alexa steuere. Bei der Steuerung über HueEssentials (iOS) läuft es meiner Meinung nach besser.

        Ich habe mehrere Tadfri-Leuchtmittel, die an einem Conbee2 / Deconz hängen.

    • Die Lampen können mehr als 9 Farben, die App hat nur keine größere Auswahl. Mit der Drittanbieter-App „TradfriLux“ hatte ich mal eine riesige Farbpalette zur Auswahl, mittlerweile kann ich damit leider auch nur noch die Lampen an und ausmachen.
      Insgesamt ist die ganze Tradfri-Steuerung leider eine einzige Katastrophe. Mit einem App-Update wurden mir alle Einstellungen gelöscht, die Bridge wird seit Ewigkeiten nicht mehr von HomeKit erkannt und eben die Drittanbieter-App, die auch keine Farben mehr kann.
      Ich bin am Überlegen, mir eine Hue-Bridge zu kaufen, es müssen dann ja nicht gleich die teureren Lampen sein. Ist aber natürlich die Frage, ob die Lampen dann mit der Hue-Bridge besser anzusteuern sind.

  3. Mhh… nett, aber warum so wenig Lumen? So vermutlich wirklich nur als Stimmungslicht zu gebrauchen, nicht um es wirklich hell zu machen. Wobei man schon sagen muss, bei GU10 ist es schwer helle LEDs zu finden.

    • Ich hab im Flur jeweils drei mit 200lm hängen und die reichen vollkommen für eine gute Beleuchtung aus. Man muss nicht immer einen Fußballplatz ausleuchten…

  4. Und zum Preis kommen dann „nur“ 10€ „Click&Collect“ Abholgebühr und keine Versandmöglichkeit. Im Moment bin ich gerade geneigt von Tradfri wieder wegzugehen. Ich weiß schon, warum zentral ein FHEM läuft…

  5. Ikea verbaut von anfang an chips die Bluetooth und thread fähig sind. Dieses muss dann noch Firmware mäßig aktiviert werden. Bin gespannt wann das geschieht!

    https://www.heise.de/make/artikel/Das-steckt-in-Ikea-Tradfri-3597295.html

  6. Die können mehr als 9 Farben:
    Ergänzt mit App und Gateway/zentraler
    Steuereinheit kann man zwischen 20 farbigen und
    weißen Leuchtmitteln variieren:
    Weißtöne
    Kalter Himmel – 6000 Kelvin
    Kühles Tageslicht – 5000 Kelvin
    Neutralweiß – 4000 Kelvin
    Sonnenaufgang – 3000 Kelvin
    Warmweiß – 2700 Kelvin
    Behagliches Warmweiß – 2200 Kelvin
    Kerzenlicht – 1780 Kelvin
    Farbtöne
    Bernstein, Pfirsich, Dunkler Pfirsich, Dunkelrot,
    Rosa, Hellrosa, Dunkelrosa, Hellviolett,
    Dunkelviolett, Blau, Hellblau, Limette, Gelb

  7. Was ich bei den Ikea LED-Lampen immer schade finde, ist, dass die Steuerelektronik kaputt geht. Da können die LEDs noch so lange halten, wenn die Lampe anfängt wie eine Stroboskop zu blinken, kann man sie wegwerfen. Und das ist weitaus bescheidener Müll als die alten Glühbirnen.

    Wirklich schade, dass die Qualität da so unterirdisch ist. Kann allerdings auch sein, dass ich einfach ein Händchen für „Montagsprodukte“ habe.

    Von sechs verbauten drei nach zwei Jahren defekt. Blöd nur, wenn man den Zettel nicht mehr hat

  8. Ikea & Zigbee sitzen doch auch im Thread-Gremium und Thread basiert doch auf gleicher/ähnlicher Hardware wie Zigbee. So wie ich das gelesen habe, kann durch ein Softwareupdate jedes Zigbeegerät Threadfähig gemacht werden.
    Ich hoffe auf günstige Unterputzschalter wie Shelly. Da gibt es auch welche mit Zigbee, die aber erstens zu teuer sind und zweitens laut Rezension träge sein sollen.

  9. Ich habe bei mir über 48 Ikea tradfri /zigbee Geräte installiert und bisher keine Probleme gehabt. Zwei e27 Leuchtmittel der ersten Generation neigen manchmal leicht zu flackern, ansonsten hoffe ich auf thread update und meine Homepods mini! Unterputzschalter oder Dimmer mit Thread wünsche ich mir auch. Ich bin mal gespannt was aqara macht, ob die ihre Geräte damit austatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.