IKEA: Smarte TRÅDFRI-Steckdose verzögert sich weiter

Es wird sicherlich keinem das Bein brechen, doch es wird Nutzer geben, die den Umstand sicherlich schade finden: IKEA wird seine TRÅDFRI-Steckdose voraussichtlich erst Ende 2020 (richtig gelesen) nach Deutschland bringen. Dies bestätigte der Support auf Nachfrage. Der Grund der Verzögerung ist bislang nicht kommuniziert worden, in anderen Ländern – beispielsweise den Niederlanden – ist die Steckdose (hier mein Test) für 10 Euro seit 2018 zu erwerben. Offiziell waren die Planungen bisher so, dass die TRÅDFRI-Steckdose im April 2019 in Deutschland auf den Markt kommen sollte, später, im April 2019, vertröstete man auf den Februar 2020. Auf der anderen Seite: Mittlerweile listet IKEA Deutschland auch die neuen Gunnarp-Leuchten zum Kauf auf der Webseite. Gunnarp ist laut IKEA eine Beleuchtungslösung, die für den Einsatz im Badezimmer prädestiniert ist und sich via Fernbedienung sowie über die App steuern lässt. Logo: Badezimmer wird bei IKEA IP44 heißen und man wird die Leuchte natürlich auch ins Gästezimmer klemmen können.

Update: Ende 2020 ist der „worst case“. Warum die Verzögerung? Grund für den verzögerten Marktstart sind die aufwändigeren Zertifizierungsprozesse, die in Deutschland durchlaufen werden müssen.

  • Danke Tobias!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Langsam wird’s peinlich für IKEA Deutschland. Also wirklich jetzt. Ich habe mittlerweile mehrere im Einsatz und sie funktionieren einwandfrei. Einfach beim nächsten Holland-Besuch selbst welche mitbringen und gut ist.

  2. Haraldeluxe says:

    Wenn sie denn wenigstens mal einen Grund nennen würden. Was kann denn so eine Verzögerung verursachen was in den Niederlanden kein Problem darstellt?

  3. Bis jetzt habe ich Zigbee-Steckdosen von Philips (die alten Living Whites, die genau wie die von Ikea aussehen) und von Osram im Einsatz. Die Ikeas locken durch den Preis, bei Neuanschaffungen werde ich demnächst aber die Innr SP120 kaufen. Erstens bauen die sehr klein, man bekommt wahrscheinlich mehrere davon problemlos nebeneinander in eine Steckdosenleiste, dazu kommt, man kann Strom, Spannung und Leistung messen. Und mit ca. 20 Euro sind die auch nicht sehr teuer.

  4. Die Steckdosen gibt es in Schweden schon lange in jeder Ikea. In Älmhult natürlich immer die neuesten Versionen.

  5. Ich hab in Portugal auch schon mehrere gekauft und schon lange im Einsatz. Was ist da los in Deutschland?

  6. Man gut ich wohne in Grenznähe zu Holland, dann kaufe ich die drüben. Also mit Ruhm bekleckert sich IKEA bei einem solch simplen Artikel nun wahrlich nicht.

  7. Was könnten denn Gründe sein?
    Marketing/Organisation sehe ich außen vor.
    Lizenzen/Patente? Oder ggf. irgendwelche Zulassungen die hier strenger sind?

    • vielleicht bekommen sie die nicht in der Stückzahl ran, die sie für Deutschland bräuchten – das ist ja hier doch noch mal ’ne Nummer größer als in eher kleinen Ländern wie Portugal oder Holland

  8. Langsam wird die Tradfri Welt immer uninteressanter, wenn man eine Lösung aus einem Guß haben möchte. Das dauert alles viel zu lange. Das Gleiche mit den Rollos und dem Fernbedienungszwang.

  9. Ich bereue es inzwischen, einen IKEA-Hub gekauft zu haben. Die IKEA Tradfry-Produkte sind mit Abstand das Unzuverlässigste System. Selten Firmwareupdates, ständig Signalverlust und zahlreiche Inkompatibilitäten. Und zum Anlernen braucht man immer ein zusätzliches Gerät. Vermutlich wäre es besser gewesen, eine Alexa-Hub oder einen Philips Hue zu kaufen, damit läuft alles stabil. Auch günstige IKEA-Lampen.

    Mein Rat: Kauft keinesfalls einen Hub von IKEA. Höchstens einzelne Lampen und bindet sie in einen Hub eines anderen Herstellers ein. Das erspart Frust.

    • Ich habe diverses Tradfri-Zeugs am Hue-Gateway und am Deconz-USB-Stick. Bis jetzt hat noch nichts davon Probleme gemacht.

    • @Matze Leider habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht. Nicht nur 3rd-Party-Zigbee Aktoren verlieren ständig das Signal, sondern auch IKEA-eigene Geräte der TRADFRI-Marke. Ziemlich schade! Mittlerweile haben sie sogar den kreisrunden Dimmer aus dem Sortiment genommen. Der ist bei mir alle 24h ausgefallen, Steuerung der Lampe via Gateway ging noch, aber der Dimmer musste immer wieder neu angelernt werden. Entfernung zum Gateway: 2m Luftlinie ohne Hinternisse dazwischen. Würde auch niemandem mehrzum TRADFRI-Gateway raten nach den Erfahrungen, die ich gemacht habe.

  10. Wenn Dir SP 111 ausreicht, könnte das hier eine Alternative sein:
    https://www.amazon.de/Gosund-erforderlich-Stromverbrauch-Fernsteurung-Kompatibel/dp/B07PRDZ7F3

    Während der Billig-Tage gab es das Set mit 4 Stück für rund 35 €, Normalpreis ist 44 €

    • GooglePayFan says:

      WLAN fürs Smarthome wird halt irgendwann unübersichtlich, wenn man mehr als nur 2-3 Geräte hat…

      Da ist Zigbee besser, kannst du alle Geräte über einen Controller steuern.

  11. „Zertifizierung“ ist eine schlechte Ausrede von Ikea. wenn ein Produkt in einem EU Land zugelassen ist, ist es in ganz Europa verkehrsfähig. Einfach nur peinlich.

  12. Ich Frage, weil es mich interessiert, und sich hier echte Nutzer tummeln:
    Welche Geräte schließt ihr an die smarten Steckdosen an und nutzt die smrte Funktion?

    • 2 Stehlampen & eine LED Beleuchtung um den Schreibtisch sind bei mir an so einer Steckdose angeschlossen.

    • – aktuell: Weihnachtsbeleuchtung (innen/aussen)
      – Trockner/Waschmaschine (am Stromverbrauch erkennen ob das Gerät im Keller fertig ist)
      – Kaffeemaschine (Siebträger heizt morgens rechtzeitig vor)
      – Drucker (geht nur bei Druckaufträgen an)
      – Wasserkocher/Toaster (Frau schläft beruhigter )
      – Schrankbeleuchtungen o. Ä. (wo es keine smarten Birnen für gibt)
      – Steckdosenleisten (mit Standby Geräten, die man bei längerer Abwesenheit gerne mal abschaltet)
      – Geräte die sich gerne mal „aufhängen“ (so muss man nicht immer das Stromkabel rausziehen)
      – nichts (nur als Repeater)

      Viel davon benötigt natürlich eine entsprechende Steuerung über Openhab, Homeassistant,…

  13. Hans-Jürgen Haßmann says:

    Ikea kündigt an…..Ikea kündigt an…..Ikea kündigt an…..Ikea kündigt an…..usw..
    Wer z.B mal in Oldenburg war und sich die Tradfri Abteilung angesehen hat, wird sofort erkennen das der Konzern
    an dieser Produktsparte eigentlich gar kein Interesse hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.