IKEA Sjömärke: Drahtloses Ladegerät wird unter dem Tisch angebracht

Im Oktoberkatalog für deutsche Einrichtungshäuser ist es derzeit noch nicht zu finden, in anderen europäischen Ländern soll IKEA Sjömärke bereits im nächsten Monat starten. IKEA Sjömärke ist ein kabelloses Netzteil – davon gibt’s bei IKEA schon lange welche, allerdings wird dieses unter dem Tisch (Kunststoff oder Holz) angebracht. Laut IKEA müsse die Dicke der Tischplatte zwischen 8 mm und 22 mm liegen, damit IKEA Sjömärke funktioniert. Im (auch deutschen) Handbuch ist zu lesen, dass das Ladegerät Sjömärke den „Qi 1.2.4 BBP“-Standard unterstützt und eine LED den Ladezustand anzeigt. BBP steht für Baseline Power Profile und diese Ladegeräte unterstützen kabelloses Laden mit bis zu 5 Watt. 30 Euro sollen fällig werden für das Ladegerät.

Update: Mittlerweile auch in Deutschland gelistet.

2021 Apple iPad Mini (8.3', Wi-Fi, 64 GB) - Violett (6. Generation)
2021 Apple iPad Mini (8.3", Wi-Fi, 64 GB) - Violett (6. Generation)
8,3" Liquid Retina Display (21,08 cm Diagonale) mit True Tone und großem Farbraum; A15 Bionic Chip mit Neural Engine
549,00 EUR
2021 Apple iPad (10,2', Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (9. Generation)
2021 Apple iPad (10,2", Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (9. Generation)
Beeindruckendes 10,2" Retina Display (25,91 cm Diagonale) mit True Tone; A13 Bionic Chip mit Neural Engine
379,00 EUR
Angebot
2021 Apple iPad Pro (11', Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (3. Generation)
2021 Apple iPad Pro (11", Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (3. Generation)
Apple M1 Chip für Performance auf dem nächsten Level; 5G für superschnelle Downloads und Streaming in hoher Qualität
−54,00 EUR 825,00 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

46 Kommentare

  1. Wer hat denn bitte so einen Billigtisch? Wenn ich meine Holztische betrachte, kommen wir da über die Grenze und selbst an der Grenze wird die Ladeleistung vermutlich schon abnehmen.

    Die Idee finde ich richtig cool. Aber bringt mir halt nichts, wenn es nur durch Billigtische hindurchgeht. Jeder vernünftige Tisch wird massiver sein.

    • Dann kannst Du mit Deinen „teuren“ Holztischen das halt nicht nutzen. 🙂 Technisch beeindruckend sind schon 22mm.
      Bei mir wird so ein Teil unter meinen Schreibtisch und im Nachttisch montiert, weil mir die Idee gefällt.

    • Auch bei größeren Stärken kann man das Gerät mit ner Oberfräse einlassen!

    • Das ist vermutlich für Ikea Tische…. Die haben ja teilweise eine breite (dicke) Kante, die eine dicke Platte suggeriert, aber hinter der Kante wird die Tischplatte dünner…
      Außerdem funktioniert das vermutlich bei den Ikea-Tischen (eher leichtes weniger dichtes Material) besser als bei einem rustikalen, massiven Eichentisch….

      • Na sicher ist das für IKEA-Tische und nicht für andere.
        Alles andere würde mich bei IKEA auch gewaltig wundern.

        VW produktiert ja auch kein Zubehör für BMW-Modelle

    • Es ist ein Ikea Produkt…für Ikea Tische…
      Mit etwas Fertigkeiten in Holzarbeiten kann man auch dickere Platten damit ausrüsten. Könnte mir vorstellen das ein Schreiner Tische damit recht einfach und genial nachrüsten kann.

      • Warum sollte man einen massiven Esstisch (nur dort kann ich mir so eine dicke Platte vorstellen) mit einer Ladefunktion ausstatten wollen? Eine Tischplatte mit mehr als 22mm aus wertigem Material wiegt ja auch schon eine Menge… Verwechselt mal nicht Dicke und Qualität… 🙂

        • Warum sollte ich einen guten Tisch nicht mit einer praktischen Funktion nachrüsten wollen?
          Außer weil man ihn an der Unterseite auch nicht beschädigen will?

        • Ein LACK Tisch ist auch dicker als 2,2cm. Aber besteht trotzdem nur aus Pappe 😉

          • … dann einfach einen Schlitz von der Seite und Ladepad reinstecken – geht vermutlich mit nem scharfen Brotmesser 😉

  2. Schreibtischplatte von 8mm Dicke – da stellt man aber keinen Monitor drauf.
    Selbst meine 25mm Tishcplatte biegt sich da noch durch – da wird es nichts mit kabellosen laden.

    • Eine 25mm Platte die sich durchbiegt? Ist die aus Pappe? Ich hab ebenfalls 25mm und da kann man sich zu zweit draufstellen ohne das sich was durchbiegt (ausprobiert).
      Mit entsprechendem Holz kriegt man auch mit 8mm eine recht stabile Tischplatte hin (ok, da würde ich mich nicht draufstellen, aber für 2-3 Monitore reicht das locker).

      • Nö, Spannplatte massiv, beideitig laminiert.
        Aber der 49″Monitor steht mittig darauf mit seinen 16kg und darunter ist aufgrund der Bauart des elektr. Tischgestells keine direkte Plattenauflage, daher biegt der sich durch., zwar nicht viel, aber man sieht es. Werde da noch eine Metallstrebe aus zusätzliche Auflage drunter machen.

        • Meine 26mm Platte trägt einen 23 und einen 34″ Monitor, da biegt sich nix.
          Ein 16kg 49″ ist bei weitem keine übliche Anwendung. Ich weiß nicht einmal wie man da noch arbeitsmedizinisch richtig arbeiten kann. Da muss man schon ziemlich groß sein um die Augen noch bei der Oberkante zu haben und noch die Beine unter den Tisch zu bekommen..?

          • Er hat wahrscheinlich einen 32:9 Monitor. Das ist jetzt nichts anderes wie zwei 24 Zöller ohne Rand. Arbeitsmedizinisch TOP. Ich habe den Samsung Odyssey G9 der wiegt fast 17KG.

            • Das ist möglich, ich halte meinen 34″ Ultrawide schon für grenzwertig, aber einfach noch breiter geht ja auch noch.

    • Oder die zu dicke Tischplatte von unten ausstemmen

    • Mein Schreibtisch ist von Kristalia und die Tischplatte ist 10mm dünn. Da biegt sich nichts.

    • Blacky Forest says:

      Monitor ist in diesem Fall ein Röhrenmonitor?
      Abgesehen davon geht es ja nicht nur um Schreibtische. Beistelltische z.B. sind prädestiniert für so ein Ladegerät.

    • Also ich habe hier einen IKEA Tisch mit 22m auf diesem ist ein Monitorständer mit zwei Füßen montiert. Daran hängen 4x 27Zoll Monitore.
      Hast du noch Röhrenmonitore? 🙂

    • Vllt, doch mal über die abkehr vom Röhren-Monitor nachdenken 😉 natürlich Spaß,
      aber im Ernst wie schwer ist dein monitor denn? Hab gerade kein Lineal zur Hand, aber denke die Tischplatte vor mir liegt auch in dem 25mm Bereich und da kann ich mich draufsetzen und die biegt noch nicht, und nein, kein leichtgewicht….

    • Nutzt du Röhrenmonitore?

  3. Ist das nicht Stromverschwendung, wenn man noch mehr Luft heizt?

  4. Was soll eine LED bei einem Gerät unter dem Tisch? Kopf schüttel. 5Watt das dauert ja dann ewig.

    • Wenn die auf den Boden leuchtet (so wie bei vielen Spülmaschinen), kann man bei einer geeigneten Lichtsituation und dementsprechend auch Bodenbelag durchaus erkennen, was passiert …
      Das Ding kommt auf alle Fälle bei meiner Holden unter die Nachttischplatte, da die Ihr Apple-Ladekabel doch extrem nervt (mich nicht, ich hab ein Samsung mit ausreichend Akku ).

    • 5W reichen mir für die Ladung über Nacht.

  5. Mit den Ladestandards z.B. „Qi 1.2.4 BBP“ bin ich gar nicht fit. Was heißt das denn konkret für Oppo, Samsung Smartphones, iPhones, Apple Watch usw.?

  6. Nachtisch im Schlafzimmer fällt mir da ein, oder Ablage an der Couch fällt mir da ein. Am Schreibtisch kann man da nix mit anfangen, macht keinen Sinn. Da gehört ein Stand hin, dass ich das Handy sehe.

  7. Mit einer Oberfräse kein Problem. Da es unter dem Tisch ist und nicht im Sichtbereich, auch für unerfahrene Handwerker machbar 🙂

  8. Mira Bellenbaum says:

    Die Idee finde ich gut und es gibt so viele Möglichkeiten dieses Induktionsfeld einzusetzen.
    Jedoch frage ich mich, ob es da auch so etwas wie ein „Ausschalter“ gibt?
    Nun, ich lasse ja meinen Herd, mit Induktion, auch nicht den ganzen Tag eingeschaltet,
    nur, weil ich hin und wieder mal einen Topf drauf stelle.

    • Laut Anleitung steht da, dass man es ausschalten soll, wenn es nicht in Benutzung ist. Ich geh daher davon aus, dass man den Stromstecker ziehen soll.

    • Ich hab bereits andere Qi Ladestationen (eine fürs Handy, eine für die Uhr). Da gibts auch keinen Aussschalter. Die saugen auch nur Strom wenn ein Gerät zum Laden draufliegt (und sonst einen minimalen Standby-Strom).
      Der Induktionsherd ist da ein eher schlechter Vergleich…
      Im Zweifel: eine smarte Steckdose einsetzen, dann kannst du die Ladestation auch per Handy ein/ausschalten 🙂

  9. Der gleiche Artikel Wort für Wort auf englisch: https://california18.com/ikea-sjomarke-wireless-charger-is-placed-under-the-table/547132021/

    Eine halbe Flasche Bier für jede Kopie und ihr wärt schon lange an Alkoholvergiftung gestorben.

    • Ich weiß nicht, wie du es meinst. Entweder wirfst du uns Content-Diebstahl vor, oder umgekehrt. Ich kläre mal auf: Hast du dir die Kack-Seite mal genau angeschaut? DIE von dir genannte Seite rippt fremden Content, auch unseren, und veröffentlicht diesen über Google Translate.Den Beitrag hab ich heute Morgen selbst geschrieben. Den findest du in der Form sonst nirgends 😀 Ausser natürlich auf solchen Kack-Seiten. Bitte, nichts zu danken, hab ich gerne erklärt :)….. Siehste auch hier dran, die klauen noch mehr, übernehmen aber unsere Links: https://california18.com/nokia-event-on-october-6th-is-a-tablet-coming/553832021/

      • Ich glaube, genau das meinte er. Nämlich dass Du kopiert wurdest und deshalb Bier bekommen solltest. Habe ich aber auch beim zweiten lesen so verstanden…

  10. Hmm bin gespannt wann die ersten mosern weil sie braune Flecken im tisch haben. Geräte die per Qi geladen werden, werden schon bei direkt Kontakt sehr warm je nach Smartphone. Wenn jetzt dazu doch der Verlust durch den Abstand dazu kommt, ich weiß ja nicht.

    Werder sind 8 oder 9 Stunden über Nacht laden gut für den Akku noch sollte man ein Blick in seine Hausrat werfen. Viele Versicherungen schließen Schäden aus weil Nachts beaufsichtigt man nicht den Ladevorgang und kann icht schnell genug im Ernstfall reagieren.

  11. Da bin ich lieber flexibel und hole mir ein vernünftiges Komplettgerät.
    Dreifache Leistung zu einem wesentlich geringeren Preis bringt mehr.
    Sinnvoller, als den überteuerten Dinosaurier verschämt zu verstecken.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.