iFixit nimmt das Nexus 5X auseinander

ifixit 5x 0iFixit ist zurecht geradezu legendär im Bereich der Teardowns. Kaum ein wichtiges Smartphone oder anderweitiges Gerät erscheint auf dem Markt, ohne dass die Jungs es in seine Bestandteile zerlegen. Nun haben sich die Mannen das neue Google / LG Nexus 5X zur Brust genommen. Das Ergebnis ist ein Repairability Score von 7/10. Als Kritikpunkt nennen die Kollegen in erster Linie, dass LCD und Glas miteinander verbunden sind, so dass beide Komponenten gemeinsam ausgetauscht werden müssen, sobald eine Schaden nimmt.

Im Gesamtbild erweist sich das Nexus 5X allerdings als durchaus für eigenmächtige Reparaturen geeignet. Findige Bastlerhände seien dabei aber eine Voraussetzung. So ist der Aufbau der Innereien größtenteils modular, sieht man vom erwähnten Display-Problem ab. Das bedeutet, die meisten Einzelteile lassen sich separat auswechseln. An den Akku komme man zwar nicht ohne Weiteres heran, doch es sei möglich ihn mit etwas Geschick zu entfernen.

ifixit 5x 1

Der Einsatz von Standard-Phillips-Schrauben erleichtere laut iFixit zudem den Auseinanderbau des Smartphones. Auch könne man den Kopfhörer-Port relativ leicht entfernen und einzlen austauschen. Das kann in der Praxis tatsächlich ein Rettungsring sein: Ich selbst bin extremer Musikhörer und habe schon an so manchem MP3-Player und leider auch meinem alten Samsung Galaxy S3 dadurch den Kopfhörer-Anschluss auf Dauer geschrottet.

ifixit 5x 2

Im Inneren entdeckt man ansonsten die erwarteten Komponenten: Die 16 GByte Flash-Speicherplatz stammen von Toshiba, während die 2 GByte RAM aus dem Hause Samsung ihren Weg ins Nexus 5X finden. Ähnlich wie beim LG G4 ist der Port für USB Typ C übrigens auf das Motherboard gelötet, was die Reparatur der Unterkomponente verkompliziert.

ifixit 5x 3

Wer Lust hat, noch etwas mehr in die Tiefe zu gehen, kann sich den gesamten Teardown bei iFixit durchlesen. Alternativ verfolgt man die Basteleien in diesem Video:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=VYFbSpvSE-w

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Sehr tolles Gerät! Habe es seit heute und bin echt sehr zufrieden. Hatte in letzter Zeit viele Androiden durch und bin immer wieder zurück zum iPhone. Vielleicht schaffe ich den Absprung ja endlich mit dem 5x. 😉

  2. Mein Gott. Der andauernde iFixit Hype. Die machen ständig Wirbel um ihre lächerlich überteuerten Werkzeuge zu verkaufen. Zurecht geradezu legendär? Ausser dem Marketing nichts gewesen. Das 5X hat einen Score von 7/10. Was habe ich davon? Nach der Demontage habe ich grob 4 Teile. Vorder- und Rückseite der Hülle, 2 Boards und Akku.
    Den Kopfhöreranschluss kann ich tauschen? Wo bekomme ich jetzt Ersatzteile her? Wenn du schon mehrere (!) Kopfhöreranschlüsse an MP3-Payern und deinem Galaxy geschrottet hast spricht das eher für die Verarbeitungsqualität der Geräte. Standard-Philips-Schrauben sollen ein Vorteil sein wenn man jeden anderen Schraubendreher für 1 Euro an jeder Ecke bestellen kann? Aber immerhin ein Delorean-Modell in den Fotos!

  3. Gibt es inzwischen eigentlich noch (gute) Displays, die nicht mit dem Glas verklebt sind? Das wird doch unter anderem gemacht um zu verhindern, dass das Display zu stark spiegelt?

  4. Kalle for President.

  5. Ich finde ja, die Jungs von iFixit sollten das mal aus ihrer Liste streichen. Es gibt keine LCDs mehr, welche nicht mit dem Glas verklebt sind. Das wäre wie als wenn ich sage „Abzug weil CPU und Motheraboard sind miteinander verlötet“. Es macht nämlich auch Sinn, das Glas mit dem LCD zu verkleben.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.