IFA 2014: Telekom Entertain to go: Cloud Recorder für eigene Aufnahmen

Nicht nur neue Tarife wurden auf der IFA 2014 in Berlin kommuniziert, sondern auch neue Funktionen für Nutzer von Telekom Entertain to go. Mit Entertain to go bringt die Telekom TV-Sender, zahlreiche Filme aus der Online-Videothek und ab Mitte September auch die eigenen Aufnahmen auf Laptop, Tablet und Smartphone. Durch einen neuen Cloud Recorders können Entertain to go Kunden ihre aufgenommenen Filme und Serien dann auch unterwegs anschauen.

Telekom-Logo-Dach-schraeger-Blickwinkel

Aufnahmen werden im Netz abgelegt und können so auch mobil abgerufen werden. Entertain to go ist auf bis zu vier Geräten parallel nutzbar und steht für monatlich 6,95 Euro inklusive zehn Stunden Cloudspeicher für die eigenen Aufnahmen als Entertain Zubuchoption zur Verfügung. Die Vertragslaufzeit beträgt einen Monat und der erste Monat ist kostenlos.

Für je 4,95 Euro/Monat kann der Speicherplatz bis zu dreimal um je 20 Stunden erweitert werden. Zum Start des Cloud Recorders können laut der Telekom für die Kanäle der ProSieben/Sat.1-Gruppe keine Aufnahmen angeboten werden. Als Nicht-Kunde kann ich nur wenig dazu sagen, doch zur Funktion als solches fällt mir eigentlich ein, dass ich so etwas nicht benötige. Oder wie seht ihr das?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Brauche ich nicht. Genau wie ich die neuen Tarife und die im November verfügbaren Hybrid Tarife nicht nutzen werde.

  2. Ich bin Entertain Kunde und brauche den Online Recorder auch nicht, das ist schon sehr speziell. Es ist aber wohl so, dass sich Kunden genau diese Funktion gewünscht haben, wie man in einigen Telekom Foren lesen kann. Entertain-to-Go hat für mich auch noch einen großen Nachteil: man muss sich derzeit immer im Telekom Netz befinden (mobil oder IP Anschluss), um das Angebot nutzen zu können. Ist man also mal auswärts in fremden WLANs unterwegs und dort liefert nicht die Telekom den Anschluss, bleibt der Bildschirm schwarz.

  3. Ein weiterer Grund gegen Entertain to go ist für mich der, dass der Traffic für den mobilen Fernsehgenuss nicht inklusive ist. Gerade wenn man so geringe Inklusivmengen an mobilen Daten hat, dann lohnt sich das nicht wirklich, weil da ja doch erhebliche Datenmengen zusammenkommen. Somit also nichts für mich. Die Idee mit dem CloudRecorder ist ganz nett, aber für mich persönlich nichts.

  4. Als ich vor einem halben Jahr noch Entertain-Kunde war fand ich die Einführung von „ToGo“ echt cool. Nur schlecht umgesetzt. 5 Eur, dann nur im WLAN und keine eignen Aufnahmen. Ein NoGo.
    Nun also die Erweiterung, jedoch die Frage was ist mit dem alten Tarif? Muss man nun 5 Eur zahlen + nochmal 5 Eur für die Online-Festplatte oder ersetzt das eine das andere?

    Meiner Meinung nach sollte das kostenlos möglich sein. Wer mehr will, soll zb 5 Eur zahlen. Aber selbst so hätte ich das nicht hinzugebucht.
    Was ich mich frage, muss dann jeder Film/Serie im Hintergrund hochgeladen werden oder bedient sich da die Telekom aus einem Pool und stellt dem User die gewünschte Zeit als Film nur zur Verfügung? Das wär Clever 🙂

  5. Auch hier kein Interesse! Allerdings an klassisches TV allgemein nicht 😀

  6. Wie immer bei der Telekom ( auch die im Grunde tolle Idee der Magenta-Tarife ) erstens zu teuer und zweitens elegant am Kundenbedarf vorbeigeplant. 🙂 Freunden da draußen zum Mitgucken übers Netz einladen wie bei simpletv aus den USA ( http://netz-tv.blogspot.de/2014/08/aereo-ist-tot-das-internet-nervt-die-us.html ) zusammen mit Entertain- das wäre interessant.

  7. Bin Entertain-Kunde und das ist bisher eines der Mankos – die Aufnahmen liegen auf dem Receiver und können nur dort geschaut werden. Wenn ich dann jetzt auch die Paket-Sender Aufnahmen (u.a. TNT-Serie, SyFy) ausserhalb meiner Wohnung sehen könnte dann müsste ich theoretisch in der Lage sein bei Bekannten/Verwandten über meinen Account auf deren Notebook Aufnahmen aus der Cloud sehen zu können. Würde ich auf jeden Fall gut finden.

  8. Selten so gelacht. Entertain to go hat auf keinem unserer Endgeräte wirklich funktioniert. Sei es ein Nexus 5, ein Moto G, ein S4 oder diverse Rechner und Tablets. Bei optimaler WLAN-Verbindung gab es selten mehr als 10 Sekunden unterbrechungsfreies Fernesehen.
    Die Hotline hatte uns aber von Beginn an versichert, dass wir alle unsere Aufnahmen mit EEntertain to go auf anderen Endgeräten schauen könnten.

    Also KKündigung von Entertain to go.

    Und die 10h sind doch ein schlechter Scherz, oder?

    Mit den Deutschen kann man es ja machen…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.