IFA 2013: Sony stellt SmartShot DSC-QX100 und SmartShot DSC-QX10 vor

Weiter geht es mit Sony, die heute auf der IFA 2013 in Berlin richtig viel Geräte vorgestellt haben. Beim aktuellen Gerät handelt es sich um einen alten Bekannten, der in diversen Leaks schon zu sehen war: die SmartShot DSC-QX100.

DSC-QX100 von Sony_04

Die SmartShot DSC-QX100 ist die neue „Lens-style Camera“ von Sony. Von außen a?hnelt sie einem Objektiv, dabei verbirgt sich in ihrem Inneren die gleiche Technologie wie in einer vollwertigen Kamera. Verbunden mit dem Mobiltelefon realisiert die SmartShot-Kamera neue Mo?glichkeiten beim Fotografieren.

[werbung] Die DSC-QX100 verfu?gt u?ber einen extragroßen Sensor sowie optischen Zoom und funktioniert sowohl mit Android- als auch iOS-basierten WiFi-fa?higen Geräten. Smartphones mit NFC lassen sich besonders schnell koppeln.

Eine Beru?hrung genu?gt – und schon erscheint das Sucherbild der Kamera direkt auf dem Telefon. Hier lassen sich nun alle beliebigen Funktionen einstellen – von der Programmautomatik bis zum Zoom. Smartphones ohne NFC wa?hlen den Umweg u?ber die WiFi Direct Verbindung. Nach einmaligem Passwortaustausch funktioniert die Vernetzung auch hier reibungslos.

Einzige Voraussetzung fu?r das Zusammenspiel ist bei Android-Geräten die Software-Version ab 2.3. Mit iOS Gera?ten funktioniert es ab iOS in der Version 4.3. Vor dem ersten Start muss die kostenfreie „PlayMemories Mobile“ App aus dem PlayStore beziehungsweise aus dem iTunes Store heruntergeladen werden. Als kleine Schwester der DSC-QX100 zeigt Sony auf der IFA 2013 in Berlin außerdem die SmartShot DSC-QX10, die auf dem Cybershot Modell DSC-WX200 beruht.

Preise und Verfügbarkeit:

DSC-QX10 von Sony (in Schwarz und Weiß): 199,00 Euro

DSC-QX100 von Sony (in Schwarz): 449,00 Euro

LCS-BBM schwarze Kameratasche fu?r QX10: 23,50 Euro

LCS-BBL schwarze Kameratasche fu?r QX100: 37,50 Euro

Verfu?gbarkeit: ab September 2013

Datenblatt

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Das hört sich ja perfekt für mich an, da ich im Moment sowieso auf der Suche nach einer neuen Kamera bin. Wenn da die vollwertige Technik drin ist und das Smartphone nur als Bildschirm fungiert, sollte die DSC-QX100 ja bei richtig guten Kameras mithaltn können.

    die ersten tests werde ich aber auf jeden Fall abwarten.

  2. „sollte die DSC-QX100 ja bei richtig guten Kameras mithaltn können.“
    Wenn du mit richtig guten Kameras die DSLRs meinst: Nein. Im Vergleich zu guten Kompaktkameras: Vermutlich schon. Laut Datenblatt kann der kein RAW-Format, imho ein No-Go bei guten Kameras. Dass der Akku gerade mal 220 Aufnahmen (in der Praxis bestimmt noch etwas weniger) hält, ist auch schon etwas mager.

    Naja, immerhin ist die 1,8er Blende schon mal ganz gut. Hätte vielleicht noch einen Tick mehr Weitwinkel sein können, aber passt schon. Die Idee ist sicherlich nett und wenn’s im Testbericht überzeugt, dürfte der Preis (der im Handel vermutlich auch noch deutlich geringer ausfällt) sicher angebracht sein.

  3. Hmm. Kein RAW?

  4. @ Stefan: Du weißt schon, dass die DSC-QX100 die zur Zeit BESTE Bildqualität besitzt? Da sie den Sensor und Objektiv der RX100 II hat!

  5. @Pascal: Die „Beste“ in welchem Bereich? Im Bereich der Kompaktkameras? Dann dürftest du wohl recht haben – und damit ziehe ich meine Zweifel über die Bildqualität auch zurück. Wie ich gelesen habe scheint das Freistellen damit aber nicht ganz so gut zu klappen – dürfte den meisten Nutzern aber vermutlich ohnehin egal sein.

    Ich gehe mal davon aus, dass du nicht aussagen wolltest, dass diese DSLRs überlegen wäre. Insofern scheint’s wirklich ein nettes Teil zu sein; dennoch etwas unverständlich, dass kein RAW-Format möglich ist. Denn wenn der Sensor so gut ist, ließe sich bei etwas unterbelichteten Bildern mit Lightroom noch eine Menge herausholen – bei JPG sind die Informationen natürlich weg.

  6. 450€ wow dafür kann man sich auch eine DSLR kaufen. Also für mich noch keine Option zumale selbst wirklich gute Kompaktkameras viel günstiger und auch nicht umständlicher zu transportieren sind.

  7. Eric (@SaemMalone) says:

    @Stefan: Die Kamera hat eine ziemlich gute Bildqualität, insbesondere auch was Rauschverhalten angeht. Da können schon kleine DSLRs einpacken. Nichts desto trotz hat das System natürlich auch seine Nachteile. Ansonsten: Einfach mal Tests der RX100 MKII lesen.

  8. Die Kameras werden per WiFi ans Smartphone gekoppelt. Weiß jemand ob das Samrtphone dann die 3G Verbindung verliert, andere Apps also nicht mehr ins Internet können?

  9. @ caschy: Mich würde mal interessieren, ob an der Kamera Blendeneinstellungen gemacht werden können, sodass man damit „Lightpainting“ machen kann.

    Und warum hat die Qx 10 – 10fach optischen Zoom und die Qx 100 nur 3,6 fachen?

    Was ich schade find ist, dass der Akku gerade mal 2 Stunden halten soll…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.