IFA 2013: Hisense – Fernseher, Tablets und Smartphones für Deutschland

Hisense ist auf der IFA 2013 mit einer bunt gefächerten Produktpalette vertreten. Vor ein paar Tagen berichteten wir schon, dass der 4K UHD TV des in Deutschland relativ unbekannten Herstellers kommen wird, aber auch Tablets und Smartphones werden wohl noch dieses Jahr in den Regalen stehen.

Hisense_Sero7

Mit dem Hisense Sero 7 Pro baut man praktisch das erste Nexus 7 nach und ergänzt es mit einer Kamera und einem microSD-Karten-Slot. In diesem 7 Zoll-Tablet steckt ein Tegra 3 Quadcore-Prozessor (1,3 GHz) und 1 GB RAM, der interne 8 GB Speicher kann wie erwähnt erweitert werden. Die Kamera löst 5 Megapixel auf und verfügt über einen LED-Flash. Auf der Vorderseite gibt es eine 2 Megapixel-Kamera. Das 7 Zoll IPS-Display besitzt eine Auflösung von 1280 x 800 Pixel.

[werbung] Der 4.000 mAh-Akku soll 7 Stunden Videowiedergabe ermöglichen, bei normaler Nutzung über WLAN hält das Tablet laut Hisense 10 Stunden durch. Auch NFC ist an Bord, ebenso wie eine Mini-HDMI-Schnittstelle. 360 Gramm wiegt das kleine Gerät, die UVP liegt bei 199 Euro. Auf dem Gerät ist Android 4.2 installiert, über Updates konnten die Herren vor Ort leider keine Auskunft geben. Ich würde nicht darauf wetten, dass dieses Tablet Android 4.3 oder höher erhält.

Hisense_Smartphone

Auch Smartphones will Hisense in Deutschland auf den Markt bringen. Das „Top“-Modell U970 kommt mit eher moderaten Spezifikationen. Da ein Preis noch nicht feststeht, ist es schwierig hier eine Einschätzung zu geben. Das Gerät ist mit einem 1,2 GHz Quadcore-Prozessor (MT6589M) und 1 GB RAM ausgestattet. Das 5 Zoll IPS-Display kommt mit einer mageren QHD-Auflösung (960×540), wobei ich sagen muss, dass die Auflösung auf dem Ausstellungsgerät gar nicht danach aussah.

4 GB internen Speicher gibt es, dieser kann mit microSD-Karten erweitert werden. Hisense spendiert dem Gerät aber ein Feature, das in Deutschland kaum Beachtung findet: das Gerät kann mit zwei SIM-Karten gefüttert werden. Die Dual-SIM-Funktion könnte das Gerät tatsächlich auch hier zu einem Geheimtipp werden lassen, falls es nicht zu einem völlig überzogenen Preis in den Handel kommt.

Android 4.2 ist an Bord, aber auch hier stellt sich die Frage nach System-Updates. Das Gerät ist zudem mit einer 8 Megapixel-Kamera ausgestattet und verfügt über einen 2.000 mAh-Akku. Ob dieser für eine annehmbare Laufzeit ausreicht, wird sich zeigen, da allerdings nur ein QHD-Display betrieben werden muss, ist dies durchaus möglich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Das Hisense Sero 7 Pro sieht ja wirklich fast wie eine 1 zu 1 Kopie vom 2012er Nexus 7 aus.

    Gerade diese Nähe zum Nexus 7 könnte die Update-Wahrscheinlichkeit erhöhen. Ich habe mit dem Chef der Android-Sparte von Medion gesprochen, die ihren Sitz in Essen hat. Sie versuchen möglichst Geräte zu bauen, die ähnlich von der Hardware der Nexus-Geräte sind um den Portierungsaufwand gering zu halten und nicht erst auf die ODM und Zulieferer der Komponenten warten müssen.

  2. Ich frage mich, wie man bei diesem Nexus7 Klon den Preis rechtfertigen will. Für ein paar EUR mehr bekommt man das neue Nexus7 und muss sich über Updates keine Gedanken mehr machen.

  3. Ich denke, dass Hisense mit der Marketingstrategie jetzt auch den deutschen Markt überfluten will, gutes Beispiel dafür ist sicher Huawei. Vor ein paar Jahren wusste ich nicht mal, wer oder was Huawei ist und heute bieten sie richtig gute (relativ gesehen) Smartphones an. Ob man diese natürlich nutzt, ist ne andere Frage, aber sie haben es geschafft. Und wenn Hisense so weiter macht, dann sehe ich die auch bald des öfteren und intensiver auf dem deutschen Markt

  4. Es ist bemerkenswert das die chinesen immer kreativstärker und konkurenzfähiger werden. Das liegt wohl eher da dran, weil die chinesen es wirklich sehr ernst meinen und die sogenannte KOPIE-INDUSTRIEendlich abgehakt werden soll.
    Jetzt werden die ersten elektronischen China Produkte der absolute hingucker.
    Werde auf jedenfall von Samsung zu Hisense wechseln, Handy mäßig gesehen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.