IDC: Tabletverkäufe im 1. Quartal 2020 weiter rückläufig – Apple und Amazon zählen zu den größten Verlierern

Die andauernde COVID-19-Pandemie spiegelt sich auch in den Tabletverkäufen wider. Die IDC (International Data Corporation) berichtet – unter Einfluss teils nur geschätzter Daten – von einem Rückgang um knapp 20 % gegenüber dem Vorjahr – so wurden im 1. Quartal 2020 „nur“ rund 24,6 Millionen Tablets verkauft. Rund 57 % des Tabletmarktes entfallen auf Tablets mit abnehmbarer Tastatur.

Apple beherrschte auch 2019 wieder klar den Tablet-Markt, auch im 1. Quartal 2020 konnte man mit knapp 7 Millionen verkauften Tablets den größten Marktanteil erzielen wenngleich man Pandemie-bedingt – schließlich waren durch Fabrikschließungen auch weniger Tablets produziert worden, gegenüber dem Vorjahr Einbußen hatte. Im letzten Jahr waren es jedoch knapp 10 Millionen verkaufter Tablets im ersten Quartal.

Samsung befand sich nach wie vor auf Position 2 und konnte im Jahresvergleich sogar ein Wachstum um 4 % verzeichnen. Rund 5 Millionen Tablets brachten die Südkoreaner an den Mann.

Auch bei Huawei hat man einen Rückgang zu verzeichnen, 3 Millionen verkaufte Einheiten bedeuten hier einen Rückgang von knapp über 8 % im Vergleich zum Vorjahr. Neben der Pandemie hat man hier sicherlich auch mit den fehlenden Google-Diensten außerhalb Chinas zu kämpfen.

Lenovo überholt Amazon und rückt vor auf Rang 4 im internationalen Vergleich auf dem Tabletmarkt. Wenn auch nur knapp, denn nur rund 200.000 Tablets trennen Lenovo und Amazon bei den Verkaufszahlen. Im Vergleich zum Vorjahr blieb man jedoch bei knapp 1,6 Millionen Tablet-Verkäufen im ersten Quartal.

Amazon bleibt nach wie vor in den Top 5, ordnet sich nun aber hier an letzter Position an. Im Vergleich zum Vorjahr hatte man knapp 25 % weniger Tablets im ersten Quartal verkauft.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Interessante Zahlen. Wobei beherrschen wohl etwas übertieben ist. Apple hat 28% Marktanteil, der nächste 20%. Hinzukommt, daß der größte Anteil der 72% zueinander kompatibel ist. Dominierend also. Ich denke, man sollte also das zugrundeliegende System vergleichen, also iOS zu Android zu Windows. Auch wenn Apple der Abstand größte ist.

  2. Welche Belege deuten auf einen Zusammenhang mit Covid-19 hin und hatte der April vielleicht auch nur wegen der Pandemie so viele Sonnenstunden?!?

  3. Das iPad pro ist von 2018 auch wenn sie 2020 dran schreiben ich wollte es auch erst kaufen aber jetzt warte ich auf den Nachfolger…

  4. Irgendwann hat jeder Haushalt 1-3 Tablets, es ist doch klar, dass man nicht jedes Jahr unendlich neue kauft. Beispiel: Wir haben hier ein Ipad Air erste Generation, ja das Ding ist merklich langsamer geworden, reicht aber für den gewünschten Einsatz mehr als aus. Hauptsächlich wird es in der Küche benutzt für Kochvideos. Für mich ist ein Tablet kein Ersatz für einen vollwertigen Computer. Daher haben wir noch einen Desktop-Rechner und ein Ultrabook. Wenn das Ding mitmacht, behalten wir es noch 5 Jahre.

Schreibe einen Kommentar zu ich Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.