IDC: 2020 war ein gutes Jahr für Hersteller von PC-Monitoren

Laut einem aktuellen Bericht der Analysten der IDC handelte es sich beim letzten Jahr um das wohl wachstumsstärkste Jahr aller Zeiten für PC-Monitore. Den Hauptgrund dahinter kann sich vermutlich jeder denken: Corona und das damit verbundene Home-Schooling und Home-Office. Im Jahresvergleich ist der Markt im vierten Quartal 2020 um ganze 16,9 Prozent gewachsen, was etwa 39,2 Millionen ausgelieferter Geräte entspricht. Betrachtet man dann das gesamte Jahr 2020, dann seien laut der IDC insgesamt 8,3 Prozent mehr Monitore ausgeliefert worden als 2019. Hierbei handele es sich um das stärkste Wachstum des Marktes, das die IDC seit 2008 verzeichnen konnte.

Ein anderer Grund für die hohen Auslieferungszahlen war laut der IDC eine Verknappung von Komponenten wie integrierte Schaltkreise. Da anzunehmen war, dass die Preise entsprechend schnell steigen würden, haben sich viele Hersteller dazu entschieden, ihre Lagerbestände lieber noch einmal vorweg aufzufüllen. Dell und HP mussten im vergangenen Jahr mit einem Rückgang zurechtkommen, andere Unternehmen, die den Fokus strenger auf den Endkunden richteten, konnten indes am Jahreswachstum teilhaben.

Durch die Knappheit bei einigen wichtigen Komponenten rechnet die IDC damit, dass sich die Auslieferung der bereits getätigten Nachbestellungen noch weit ins Jahr 2021 hinein ziehen wird. Für die Folgejahre rechne man damit, dass die Endkunden ihre Geräte schneller als bisher austauschen würden, da nun vor allem Notebooks daheim stehen würden, deren Lebenszyklus kürzer als der von Desktop-PCs sei.

Auf geografischer Basis haben die USA China als größten Markt im Jahr 2020 überholt und werden vermutlich auch in Zukunft der größte Markt bleiben. IDC geht davon aus, dass Nordamerika und Europa dazu beitragen werden, dass der globale Markt bis 2021 um 8,7 Prozent wachse und sich dann bis 2022 wieder etwas normalisiert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Das Wachstum wäre noch größer gewesen wenn die Hersteller die bestellten Stückzahlen auch alle noch hätten liefern können. Aber das Thema zieht sich wohl noch mindestens bis Mitte diesen Jahres.

  2. Wundert mich, es ist explizit die Rede von PC-Monitoren. Also nicht von Displays die in Notebooks verbaut werden. Der Trend geht doch massiv in Richtung Notebook, oder All in one PC. Nur Gamer oder Power User haben noch einen Desktop Computer, und in Firmen stehen diese.

    • Zum einen: Dual Screen, zum anderen werden sich wahrscheinlich auch einige ein richtiges „Homeoffice“ eingerichtet haben. Von daher nicht wirklich verwunderlich.

    • Wenn man in der Firma mit 2 Monitoren arbeitet, ist das im Home Office nur noch ein Krampf, selbst mit einem 17-Zoll Laptop. Und dieses Szenario ist keineswegs selten.
      Von daher ist es keineswegs so verwunderlich, dass der Monitor-Absatz im letzten Jahr ziemlich angestiegen ist…… die Zahl derjenigen, die von Zuhause aus arbeiten, ist ja auch ziemlich angestiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.