iCloud Webinterface geht online und Preise für Speicherweiterungen stehen fest

Apples iCloud-Webinterface geht online. Preise für mehr Speicher steht auch fest. Ein Schelm wer Böses dabei denkt: die Developer-Version von Google Chrome zeigt nur das Hintergrundbild, im Safari geht alles. Solltet ihr keinen Developer-Account bei Apple haben: lasst es gleich, ihr könnt euch nicht einloggen.

Deswegen greife ich mal auf Infos von Benjamin zurück, der mich via E-Mail darauf hinwies.

Nach dem Einloggen bekommt ihr iWork, Mail, Kontakte, Kalender und Mein iPhone suchen präsentiert:

5 GB Speicher bekommt man bei Apple kostenlos, mehr Speicher kostet. Das kostet die iCloud:

  • 10 GB Speicher zusätzlich (15 GB insgesamt) für $20 bzw. 16 € jährlich
  • 20 GB Speicher zusätzlich (25 GB insgesamt) für $40 bzw. 32 € jährlich
  • 50 GB Speicher zusätzlich (55 GB insgesamt) für $100 bzw. 80 € jährlich

Für gelegentliche Daten werden mir die 5 kostenlosen Gigabyte sicher reichen, vielleicht nutze ich es auch gar nicht, da ich 20 GB Space bei Dropbox habe. Alle anderen Features sind für mich persönlich nicht wirklich interessant, habe ich doch Kontakte, Mail und meinen Kalender bei Google.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Warum eigentlich die Daten in eine iCloud packen?

    Ich selbst nutze auf meinem iPhone schon seit geraumer Zeit die hier http://bit.ly/qZfllF – dort gibt es auch 5GB kostenfrei (weitere 10GB kann man durchs weiterempfehlen hinzubekommen – einfach 10 Emails an Freunde verschicken…)

    Und einen Sync-Dienst gibt es auch von denen!

  2. Hmm…habe zwar einen Developer-Account (für iOS-Apps), Apple lässt nicht aber trotzdem nicht rein. Schade. Hab dann wohl den falschen Developer-Account?!

  3. Mich würde ja interessieren ob apple auch eine icloud app später fur android heraus bringt. einfach um auf daten zu zugreifen nicht jeded nutzt ja vlt dropbox

  4. Chrome beta geht alles. Die Dev hat momentan mehrere Probleme.

    Laut Gizmodo soll man sich aber auch als normaler Nutzer einloggen können wenn man es mehrmals hintereinander probiert.

  5. Yeah!
    16€ für 10GB extra finde ich auch noch recht Ok!

  6. „Laut Gizmodo soll man sich aber auch als normaler Nutzer einloggen können wenn man es mehrmals hintereinander probiert.“

    Buahahahahaha

  7. Ich habe es als „Nicht Developer“ jetzt ein Dutzend mal probiert, aber nichts geht. 5 GB ist ok, den Rest hat Google. Da gab es 20 GB für 4,90 $ oder so.
    Naja, mal abwarten ob es auch was für Android gibt und wie man es nutzen kann.

  8. KlausBpunkt says:

    Unter Windows kommt man durch Modifizieren des Userstrings auch auf die „richtige“ iCloud Seite:
    –user-agent=“Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 6.0; en-US) AppleWebKit/533.20.25 (KHTML, like Gecko) Version/5.0.3 Safari/533.19.4″
    ;D

  9. @ KlausBpunkt,

    naja so ganz funktioniert dein user link auch wieder nicht…

  10. N weiterer Clouddienst. Preise sind ganz ok, wenn sie alle gängigen Plattformen unterstützen werden vll nette 5GB Zusatz.
    Interessant werden doch ohnehin erst die 25Dollar im Jahr für die Musik. Die Musik die ich in meinem CH Account gekauft habe ist da ja dann egal, mach ich mir einfach n US Acc.

  11. Komme mit Safari ohne Probleme rein, mir wäre aber neu, dass ich einen Developer Account habe…

  12. Für 20$ bekommt man bei Google 80 GB Speicher (für Mail, Picasa, etc. nutzbar). Die Preise für Speichererweiterungen sind bei iCloud also relativ hoch.

  13. bei windows gibts 25gb kostenlos…^^

  14. 90% der angebotenen Funktionen beherrscht Google schon lange. Nur bei Apple schaut es wie erwartet besser aus und wir vermutlich eine bessere Bedienung beinhalten.

  15. Also mit der normalen Version von Google Chrome wird es komplett angezeigt 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.