iCloud: Ordnerfreigabe unter iOS nutzen

iOS 13.4 und macOS 10.15.4 sind erschienen. Dies bedeutet auch, dass man nun die iCloud-Drive-Ordnerfreigabe nutzen kann, um gemeinsam auf Dateien und Ordner zuzugreifen. Das möchten vielleicht einige Anwender nutzen, um Dateien zu teilen. Wer bislang nichts davon gehört hat, der kann nun einmal selbst nachschauen. Ich beschreibe das Ganze einmal in wenigen Wörtern für iOS.

Öffnet die App „Dateien“, begebt euch in den iCloud Drive und tippt länger auf einen Ordner oder eine Datei, die ihr teilen wollt. Aus dem Kontextmenü wählt ihr dann „Teilen“. Im nächsten Fenster ist es dann der Punkt „Personen hinzufügen“, den ihr auswählen müsst – und natürlich auch dann danach, wie der Ordner freigegeben werden soll.

Schaut also zum einen, wie ihr die Freigabe verschicken wollt („Wie soll die Einladung gesendet werden?“) als auch zum anderen unbedingt in den Punkt „Freigabeoptionen“.

 

Da könnt ihr nämlich festlegen, ob bearbeitet oder nur angeschaut werden darf – und ob dies nur berechtigte Personen dürfen (nämlich die, mit der Adresse, an die ihr einladet) – oder aber jeder, der diesen Link hat. Relativ doof: Nutzt man eine Ordnerfreigabe, so kann man den Ordner nur betrachten, wenn man ihn zur eigenen iCloud hinzufügt.

 

Bedeutet: Man kann es nicht ohne Apple-Account im Browser betrachten. Anders sieht es aus, bei so geteilten Einzeldateien, die lassen sich dann als Kopie laden. So alles in allem absolut kein Vergleich mit Dropbox, OneDrive oder auch dem Google Drive. Da erwartet man fast schon etwas mehr im Jahre 2020. Das Rückgängigmachen von Freigaben erfolgt übrigens in identischer Weise.

Auf das Ordnersymbol, welches schon eine Freigabe visualisiert, länger klicken, „Teilen“ wählen, „Personen anzeigen“ wählen und dann „Nicht mehr teilen“ aussuchen.

Persönliche Meinung: Da darf gerne noch Hand angelegt werden. Das ist nicht wirklich intuitiv.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ist das nicht schon bisschen länger verfügbar?

  2. „Bei Apple ist alles so einfach, es funktioniert einfach“

  3. Größter Nachteil bisher: Ordner, die von Apps erstellt werden, sind nicht teilbar.
    An sich ja in Ordnung, es gibt aber auch Dateien, die man alt. teilen möchte.
    Daten von Boxcryptor zum Beispiel. Für ich ein NoGo.

Schreibe einen Kommentar zu Tobias Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.