iCloud Fotos nicht erreichbar, verschwindet von iCloud.com

Mit iOS 8.1 führte Apple die iCloud Fotomediathek ein, eine neue Fotos-App für OS X soll Anfang 2015 folgen, um die beiden Programme iPhoto und Aperture abzulösen. Bis dahin sollten Interessierte eigentlich die Fotos-App über icloud.com nutzen können. Von dort ist sie nun verschwunden. Unter beta.icloud.com ist sie noch vorhanden, ein Klick auf das Symbol führt allerdings zu einer Fehlermeldung, das gleiche Ergebnis erhält man, wenn man die App-Url direkt aufruft. Während Caschy die Fehlermeldung bereits kennt, bei ihm funktionierte iCloud Fotos bisher gar nicht, konnte ich den Dienst bereits nutzen, auch wenn er zumindest für mich nicht sehr nutzerfreundlich war.

Apple_Fotos

Das Problem tritt seit einigen Tagen auf, wie 9to5Mac berichtet. Von Apple gibt es keine Aussage, was der Grund für das Verschwinden von icloud.com ist. Vielleicht wurde das Icon auch nur von der Oberfläche entfernt, bis das Problem behoben ist. Vielleicht ist es auch ein Anzeichen dafür, dass die neue Fotos-App schon unterwegs ist und bald genutzt werden kann, woran ich persönlich aber nicht glaube. In der Regel heißt Anfang 2015 bei Apple gegen Ende des ersten Quartals, also quasi passend zu einem März-Event.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

18 Kommentare

  1. War bei mir auch mal im letzten Jahr, dass die Upload Funktion kurze Zeit nicht mehr vorhanden war oder auch iPhoto in Web iCloud ebenfalls nicht erreichbar. Irgendwie läuft das ganze nicht wirklich rund. Wieso kriegen das andere wie Dropbox, OneDrive, Google Drive, mega.co.nz und viele andere kleine Clouds hin? Gefällt mir momentan gar nicht, was Apple da macht. Einerseits groß Kasse machen und Preise erhöhen usw. (wo die doch schon so eine ultra Marge haben, und andererseits so einen langsamen hinterherhinkenden fehlerhaften Service.)

  2. Apple kann kein Cloud. Also echt. Wirklich. Irgendwo verbocken die es immer. Die hätten Dropbox oder was anderes kaufen sollen, also jemand mit Know-how.
    It seamlessly works, not.

  3. Ich konnte noch nie über die Internetseite auf die Bilder zugreifen… 🙁
    Vielleicht ändert sich das ja wirklich mal. Auch über meinen Windows-Rechner konnte ich nie gut mit der Cloud arbeiten. Hochladen war bzw. ist immer einer Qual…

  4. Ach, nennt Apple den Grund nicht? Selbst die Bild hat doch mitlerweile schon über iDict berichtet. 😀

  5. finde ich nur das Fotos-App komisch klingt?

  6. Da steht doch dick Beta dran. Ihr wollt einen Dienst, der fehlerfrei funktionieren? Nutzt bitte keine Beta. Beschwert euch, wenn die Funktion final ist. Bis dahin wird es immer wieder hier undcda Fehler geben. So ist das bei einer beta, sogar bei einer Public Beta wie dieser.

  7. Hi, bei mir klappt das allerdings noch – und zwar einwandfrei. auch ein neu geschossenes Foto und ein kurzes Video ist verfügbar.. War das vielleicht eine temporäre Sache oder hab ich bisher nur Glück?

  8. Bei mir hat das noch nie funktioniert. Fotos wurden nie hochgeladen. Darum nutze ich das nicht.

  9. Bei mir funktioniert es zum Glück auch ohne Probleme 🙂

  10. Leider hat das nie so ganz funktioniert. Aber bei Betas soll man sich ja entspannen.

  11. ^ So ist es. Das steht gross und breit Beta drauf. Alle die jetzt wieder Dünnes labern vergessen gerne dass die anderen auch öfter mal zu kämpfen haben.

  12. @Kalle

    Womit haben „die anderen“ denn auch öfter mal zu kämpfen? Mir ist da nichts bekannt in diese Richtung.

    Oder etwa auch mit solchen gravierenden Sicherheitslücken, die, auch wenn sie noch so offensichtlich sind, von vielen (verblendeten) Kunden oder Bloggern, weiterhin negiert werden?

    https://plus.google.com/110222846105799481819/posts/gMa9ogwmFBT

    https://plus.google.com/110222846105799481819/posts/S3BSNybnKkV

  13. plötzlich erscheint bei mir unter icloud.com das Foto-Symbol mit „beta“-Kennzeichnung.
    Scheint bis jetzt zu funktionieren.

  14. @gast:
    Danke für die Links. War mir bisher so nicht bewusst.

  15. @Gast
    Deine Links sind schwachsinning and Anti-Apple Getrolle, mehr nicht. Find My Mac und Find My iPhone war noch nie mit Zweifaktor. Und sicher lassen sich Geräte ohne Zweifaktor fernlöschen. Anders macht das bei Verlust oder Diebstahl des Geräts auch keinen Sinn.

    Und dir ist nicht bekannt dass andere Cloud-Dienste auch mal mit Ausfällen zu kämpfen haben? Troll härter!

  16. Ein Ausfall ist aber was anderes als gravierende Sicherheitslücke… Merkste selber, na?

  17. Welche Sicherheitslücke? Lies dir besser nochmal durch worum es geht, vielleicht merkst du es dann.

  18. @Kalle

    Warum icloud Fotos hier anscheinend vorübergehend nicht erreichbar waren, werden wir nie erfahren. Auch aufgrund der nicht vorhandenen Kommunikationspolitik von Apple. Vielleicht war es tatsächlich nur ein technisches Problem. Durchaus möglich bei einer beta. Alles andere ist Spekulation. Aber Apple ist an diesen Spekulationen auch nicht ganz unschuldig mMn.

    Aber so ganz verstehe ich nicht, warum das fernlöschen bei Apple nicht durch die 2FA abgesichert ist.

    Bei Google muss ich auf jedem Gerät, auf dem ich mich mit meinem Google Konto anmelden möchte, den 4stelligen PIN code eingeben (sofern es kein bekanntes oder vertrauenswürdiges Gerät ist). Bzw. wenn gerade das Gerät weg ist, auf dem die SMS mit dem Code ankommt, kann ich dann z. B. eine der Ersatzoptionen nutzen.

    Einmal auf dem Gerät dann angemeldet, habe ich Vollzugriff auf mein Google Konto und kann z. B. jedes meiner Google Geräte fernlöschen. Aber wiegesagt, die Anmeldung vorher läuft immer über die 2FA.

    Bei Apple hingegen reicht hierzu anscheinend die berühmt berüchtigte Apple ID mit dem Passwort. Da läuft die Anmeldung eben nicht über die 2FA um ein Gerät aus der Ferne zu löschen. Bitte um Korrektur wenn ich das falsch verstanden habe.

    Im Klartext heißt das, jeder der irgendwie an meine Apple ID gekommen ist, hat u. A. Zugriff auf die Fernlöschung. Ich möchte nicht wissen, wie viele Apple User die E-Mail ihrer Apple ID auch an anderer Stelle sorglos nutzen. Und es wird sicher auch viele phishing Mails hierzu geben. Ich finde daher, in diesem Fall, ist Googles Lösung, die 2FA grundsätzlich bei jeder neuen Kontoanmeldung einzusetzen, die wesentlich sicherere Variante. Nicht mehr und nicht weniger.