Ich habe meinen Posterous-Account gelöscht und durch Google+ ersetzt

Toll. Bin ich so wichtig? Nein! Muss man das ankündigen? Ja, ich tue dies. Weil ich immer großer Fan und Empfehler von Posterous war. Ich konnte schnell und vor allem mobil alles in mein privates Blog hauen. Dieses war öffentlich und für jedermann sicht- und kommentierbar. Obwohl ich ein recht normales Leben führe, wollten (Stand heute) über 3500 Menschen per RSS-Feed auf dem Laufenden bleiben, was ich so absondere.

Und nun? Schluss mit der Privaterei im Internet? Nein. Wenn ich etwas zu sagen oder zu schreiben habe, dann kann ich dies auch bei Google+. Wer es lesen will, der liest es. Wer es nicht lesen will, der lässt es. Auch Fotos, Videos & Co sind möglich. Keine 140 Zeichen wie bei Twitter und auch mehr als 420 wie bei Facebook. Google+ greift mit Picasa Flickr an, mit dem Stream Twitter, Facebook und Co und die multimedialen Funktionen lassen Tumblr auch alt aussehen. Mein Premium-Flickr-Konto lasse ich auslaufen, das nächste Opfer wird XING.

Ich habe mein Posterous-Konto gelöscht, wer mich lesen will, kann mich bei Google+ gerne in einen Kreis werfen. Und sagt ruhig mal Hallo!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

49 Kommentare

  1. Frühlingsputz oder wie? Kann dich aber total verstehen und ziehe auch nach. Erst letztens habe ich mich von StudiVZ und Myspace getrennt. Meine nächsten beiden Opfer werden XING und StayFriends sein. Außer Facebook, Google+ und Twitter benötige ich keine weiteren Kanäle und Zeitfresser mehr…

  2. Dauerkarte says:

    Ja supi! Und was machen dann die armen Seelen, denen die Pforten ins gelobte Google+ Land noch verschlossen sind? 😉

  3. Ich hab Google+ auch erstmal zum Anlass genommen, einen „Profile-Frühjahrsputz“ durchzuführen. Erstaunlich, für wie viele Dienste ich keine Verwendung mehr sehe. Selbst Xing und Flickr brauche ich nun nicht mehr.

  4. Musste nur noch den Link im Sidebar löschen dann ist es perfekt 🙂

  5. Christian says:

    Dann wäre es ja mal an der Zeit, dass mir jemand ne Einladung zu Google+ schickt, will ja nicht von allem abgeschnitten leben müssen.

    finde es richtig, langsam aufzuräumen. Ich hab auch lieber einen Anbieter statt tausende Dienste gleichzeitig

  6. Gute Entscheidung 🙂
    Ich habe auch viele Unterschiedlichen Dienste und war eigentlich auch immer der Meinung das dies ein guter Weg ist. Aber es wurde einfach zuviel…. und Google+ bietet doch immer mehr und bin echt gespannt was da noch so kommt.

  7. Weiß gar nicht, ob es jemandem aufgefallen ist, aber bei Google+ kann man die gleichen Tastaturkürzel wie im Google Reader verwenden. Klappt zum Beispiel bei der Seite von Caschy oben.

  8. Also bei Stayfriends bin ich schon lange raus – Facebook war interessanter. Seid dem ich nun auch bei Google+ zuhause bin, habe ich auch mein Xing-Profil gelöscht, damit bin ich eh nie so wirklich warm geworden.

    Ich denke mittelfristig werde ich mich auch von Twitter trennen und wenn ich meine Freunde auf Facebook von Google+ überzeigt habe, bin ich wohl auch dort weg.

    Eine Anlaufstelle für alles – jep, das wäre doch was!

    Trotzdem wünsche ich mir das Facebook nicht zu sehr schrumpft – ein Mitbewerber hat noch keinem Unternehmen und vor allem nicht deren Kunden geschadet.

  9. MeinerEiner says:

    Wenn man nur reinkommen würde in das Land des neuen Internetzaubers. So kann ich nicht kommentieren ob es ein sinnvoller Schritt war – allerdings das kann ich sagen: Es macht mich um so mehr neugierig. *grummel*

  10. Ich habe mich auch erst kürzlich von verschiedenen Diensten getrennt. Unter anderem waren das WordPress (nur der von Worpress gehostete Blog), SchülerVZ (Warum war ich da überhaupt? :D), …

    Es werden noch mehr kommen, die aus meiner Liste verschwinden werden. Ich habe ja sowieso vor, so viel wie möglich „in die Cloud“ zu verlagern. Nur meine Passwörter bleiben per USB-Stick und Brain.exe am Mann.

    Die Einladungen bei Google+ scheinen ja wieder zu funktionieren. Ob man jedoch Personen einladen kann, die noch kein Google-Konto haben, kann ich nicht beurteilen. Wer Interesse hat, der kann mir ja eine Mail schreiben. Adresse findet ihr in meinem Blog. (Auf meinen Namen hier im Kommentar klicken ;D)

  11. Erstaunlich bei Google+ bleibt, dass Google damit echt zum Großangriff ausholt. Mir ist erst bei „Aufräumen“ meiner Profile so richtig bewusst geworden, welche anderen Dienste durch Google+ überflüssig sind. Twitter und Flickr sind ja die besten Beispiele. Erst waren 140-Zeichen als Konzept von Twitter hoch gelobt und nun sind viele froh, mehr zu posten. Und Flickr wird eher etwas für Fotografen bleiben, die die speziellen Funktionen nutzen.

  12. Ich bräuchte überhaupt erstmal einen Google+ Account, vielleicht kann mich wer einladen?

  13. Moin Caschy,

    interessant. Ich glaube, das was Du da beschreibst, geht zurzeit Einigen so. Viele überlegen, eine Konsolidierung der von ihnen geführten Kanäle im Social Web vorzunehmen. Dass es bei Dir posterous getroffen hat, tja, was soll man sagen. G+ kann das ordentlich wettmachen. Und ich denke, je mehr G+ es schafft, die Funktionen des Wettbewerbs abzubilden (zu kommunizieren, dass nicht nur Sinn hat, sondern dass es auch cool ist wie es so schön heißt) desto mehr werden es in Anspruch nehmen, vor allem auch jene, die man jetzt nicht als Heavy User bezeichnen würde.

    Die Auflösung des Xing Profils… ja ich überlege dies inzwischen auch ernsthaft. Führt das bei Dir dazu, daß Du Dich mehr auf Linkedin konzentrierst und es weiter entdeckst oder hat das damit gar nichts zu tun?

  14. Wenn jemand noch eine Einladung möchte, hier gibt es noch welche!

    http://goo.gl/Q7UrH

  15. Interessanter Schritt. Ich selbst habe mein privates Blog auch bei Posterous (unter anderem deshalb, weil du es in deinen Beiträgen immer empfohlen hast). Die Idee an sich ist aber echt eine Überlegung wert.

    Meine Profile miste ich schon seit geraumer Zeit aus. MeinVZ und SchülerVZ waren die ersten – die beiden Profile habe ich schon vor einem knappen Jahr gelöscht. identi.ca wird auch bald folgen und FriendFeed brauche ich auch seit Ewigkeiten nicht mehr (und ich glaube auch nicht, dass da jemand ernsthaft meinen Feed verfolgt). Mal schauen, was ich sonst noch so zum Löschen finde. 😉

  16. Zu früh Caschy, zu früh. Hättest warten sollen bis jeder bei G+ rein kann. Na egal… ein Weltuntergang ist es ja auch nicht.

  17. Würde ich auch machen, wenn man doch endlich auch als Google-Apps-User ein Profil anlegen könnte um zu gplus rein zu können… Wann gibt’s da denn endlich was neues zu vermelden?

  18. Ich denke auch, dass Google Plus die Internet Marketing Welt verändern wird. Vor allem was die Traffic Generierung betrifft.

    Allerdings ist jetzt noch nicht abzusehen, wohin am Ende „die Reise“ führen wird. Zwar wird Google mit Sicherheit einen starken Einfluß im Social Media Bereich einnehmen. Jedoch denke ich nicht, dass Google gerade die anderen großen Social Media Plattformen, wie Facebook, Twitter und Xing ganz verdrängen wird.
    Von daher halte ich es für verfrüht sich jetzt voreilig von den anderen Social Media Plattformen zu verabschieden.

    Übrigen der Gerüchteküche nach soll Google+ Ende dieses Monats für alle die Tore öffnen.

  19. Wolfgang Winter says:

    Hallo Cashy,
    Du bist ja krass!! Wenn Du schon anfängst, aus Überzeugung alle möglichen liebgewonnenen Dienste über Bord zu werfen, dann sehe ich für Facebook, Xing, etc.. recht schwarz in Zukunft, denn rein gefühlsmäßig wird sich ein warer Hype entwickeln um Google +.
    Wobei Twitter aus der 140 Zeichen Limitierung einen gewissen Reiz entwickelt, wirklich nur den Extract zu posten, von daher denke ich, dass auch in Zukunft fleissig getwittert wird.

    Grummel.. mich stört nur, dass ich noch nicht in Google+ rein kann 😉

  20. @Wolfgang Winter
    Gib mal deine Email Adresse, ich lad dich dann ein.

  21. Ich halte es für übereilt, alles auf einen einzigen Anbieter zu verlagern. Wenn der mal beschließt, die Tore dicht zu machen, sind im Zweifel sämtliche Daten weg. (Mobil bloggen kannst du ansonsten sogar aufs WordPress.)

    Insgesamt ist posterous weit übersichtlicher als Google+ es je sein wird; was u.a. auch daran liegen mag, dass es nicht versucht, „alles“ zu können. Und zu der fatalen Fehlentscheidung, Flickr „sterben“ zu lassen, habe ich ja anderswo schon alles Nötige gesagt.

    Nicht immer, Caschy, ist es weise, mit dem Technikstrom zu schwimmen. 😉

  22. zu Stayfriends es wundert mich echt jedes Jahr aufs neue das die sich halten können.

  23. XING (oder, wie Kommentar #2) gar Stayfriends auf eine Ebene zu setzen, finde ich kuhrios…

    Xing ist (für den Durchschnittsnutzer) kaum mehr als ein automatisches Adressbuch. Ich kann dort geschäftliche Kontakte hinzufügen und werde über Adressänderungen, Firmenwechsel o.ä. informiert. Das ist in manchem Beruf praktisch und hilfreich.

    Kein anderes der großen Social-Netzwerke erlaubt den Zugriff auf so viele Informationen über Lebenslauf, Personalien, Positionen und Geschäftsadressen. Jedenfalls wird es andernorts nur von den wenigsten ausgefüllt.

  24. GOOGLE WILL KILL THEM ALL! (Und tschüss Zuckerlhügel, angebissener Apfel, etc.)

  25. Twitter habe ich zweimal getestet und zweimal wieder verabschiedet. Allerdings hatte Twitter gegenüber Google+ einen Vorteil, den ich bei Google+ vermisse. Ich konnte in meinem Feedburner-Konto aktivieren, dass neue Einträge in meinem Blog automatisch auf Twitter veröffentlicht wurden.

    Eine Funktion, die ich bei Google+ vermisse.

  26. Der Wixxer says:

    Chuck Norris kann deinen Posterous-Account trotzdem weiterhin aufrufen!

  27. Sorry, vielleicht stehe ich etwas auf dem Schlauch. Caschy, wie hast Du das mit dem RSS-Feed gemeint? Das geht doch hoffentlich noch wie bisher.

    Ich komme nämlich prima ganz „Old School“ ohne das ganze Social TwitFace+-Gedöns zurecht und vermisse dabei nichts. Wirklich. Solls auch geben.

  28. pikappaesse says:

    Wie, bittschön, kann man den Posterous-Account löschen:
    „You can’t delete this site
    You can’t delete a primary site.“

  29. Warum löschst du gleich den Account? War der Content so uninteressant? Warum kann man das nicht erhalten, den Account einfach stilllegen?

    Fragen über Fragen …

  30. @cashy wenn du einen Weg gefunden hast wie man seinen Xing Account löschen kann, dann schreib das mal auf. Ich schreibe mir gerade dort fleissig Mails hin und her. Mal soll es angeblich auf Zuruf möglich sein, dann wieder nicht. Dann wird gesagt, nee geht nicht weil da ist noch Guthaben, das muss erst ausgelaufen sein. Danach wird auf die Geschäftbedingungen hingewiesen.

    Ich habe es innerhalb von 4 Monaten bis lang nicht geschafft meinen Account bei Xing zu löschen! Mehr als eine Frechheit. Viel Glück!

  31. Viele Firmen machen es ja vor und beschränken sich auf Kernbereiche. Wenn man nicht hauptberuflich Social Media Stalker ist, ist es wohl auch echt schwer, die ganzen Profile am Laufen zu halten.
    Ich bin auch bei Google+ und von den Möglichkeiten bislang schon sehr angetan. Aber deswegen denke ich noch nicht darüber nach, auf meine anderen Proflie zu verzichten. Schließlich haben andere Netzwerke auch andere Ziele und Zielgruppen.

  32. Wie siehts denn mit Invites aus?

  33. Bin auch seit Wochen dabei aufzuräumen – Google+ würde mir von den Funktionen absolut reichen. Aber ohne Facebook und Twitter geht es wohl leider nicht… 🙁

    Rechts bei „Bleib aktuell!“ ist übrigens noch der Link „Caschy bei Posterous“

  34. Now if only Google+ would support do translation on demand for individual posts.

  35. Auch ich könnte mir vorstellen einigen Dienste zukünftig den Rücken zu kehren. Was man über G+ zu sehen und hören bekommt ist schon top. Habe allerdings noch immer keinen Zugang. Wer also einen invite übrig hat… system.deviant [at] gmail.com.

  36. @Andreas:
    Invite ist raus

  37. Marc Thomalla says:

    Posterous entferne ich dann, wenn ich via Instagr.am oder Twitter iPhone Client auf G+ uploaden kann. Das geht ja bisher noch nicht (wenn doch, gern kurz Bescheid sagen).

    Twitter ersetzen? Kann ich mir vorstellen, bisher aber nicht.
    XING? Nein… da habe ich enorm viel Business die letzten 2 Wochen gemacht.

  38. @Cachy
    Nur ganz kleiner Hinweise: du solltest dann auch noch den Link für Posterous in der Sektion „Bleib auktuell!“ entfernen.

  39. hm, interessant. also bei aller liebe zu google+, ich mag es auch ziemlich gerne, aber ich halte die Entwicklung schon etwas besorgniseregend. Meiner Meinung nach besteht einfach die Gefahr, dass eine Firma immer mehr das Internet quasi „kontrolliert“. Ob das aber wirklich so gewünscht ist? Naja ich weiß es nicht, klar ist es bequem alles in einer Hand zu haben, aber auf lange Sicht, bin ich doch etwas skeptisch ;( naja man wird sehen 🙂

  40. Ich benutze Google+ zwar ganz gerne, aber Posterous halte ich persönlich für „Bloggerzwecke“ immer noch besser. Posterous kann ich wunderbar mobil „befüllen“, ob Fotos, Videos, Audio – alles erhält automatisch einen Player, der auch Flash-frei funktioniert und ich kann jedwede iPhone-App benutzen, um mit einem simplem Email-senden-Klick mein Posting vorzunehmen.

  41. Das was Herbert sagt, sehe ich auch noch als Vorteil von Posterous.
    Man kann einfach alles per EMail verschicken. Das geht im Prinzip von jedem mobilen Gerät aus, das Internet Zugriff hat.
    Bei Google+ ist die App einfach noch nicht vollständig. Es geht viel, aber nicht alles, was G+ besser als Posterous und Co macht.

  42. Bitte auch die Blogroll noch mit anpassen – Danke.