Huawei Y6s: Neues Einstiegs-Smartphone für 159,99 Euro

Huawei bringt in Deutschland ein neues Smartphone auf den Markt: das Huawei Y6s (2020). Dieses Einstiegsmodell ist die neueste Version des Y6s, das unter dem gleichen Namen, aber mit abweichenden Specs, auch schon 2019 auf den Markt gekommen ist. In Deutschland rufen die Chinesen 159,99 Euro als offizielle Preisempfehlung aus.

Zu haben ist das Huawei Y6s des Jahres 2020 generell in den Farben Blau und Schwarz. Aktuell findet man bei Huawei selbst jedoch nur die schwarze Variante zum Kauf gelistet. Die Spezifikationen entsprechen dabei dem Preis, sodass ihr nicht zu viel erwarten solltet. Selbst bei einem Einstiegsgerät kann man aber im Jahr 2020 bemängeln, dass noch Mikro-USB zum Einsatz kommt.

Als Prozessor hält der MediaTek MT6765 mit acht Kernen her und ihm stehen 3 GByte RAM sowie je nach Version 32 bzw. 64 GByte Kapazität zur Seite. In Europa erscheint leider nur die Version mit 32 GByte. Der Speicherplatz ist zumindest nachträglich erweiterbar. Fotos könnt ihr über eine Single-Hauptkamera mit 13 bzw. eine Frontkamera mit 8 Megapixeln knipsen. Ab Werk dient leider immer noch Android 9.0 Pie mit Huaweis Überzug EMUI 9.1 als Betriebssystem. Android 10 ist hier also noch nicht an Bord.

Im Handel ist das Huawei Y6s ab sofort zu haben. Ob der Preis von 159,99 Euro da passt? Nun ja, wenn man sich bei Importgeräten aus China umsieht, dann verblasst das Huawei Y6s natürlich schnell. Vermutlich dürfte sich der Straßenpreis aber schnell etwas niedriger einpendeln. Unten seht ihr noch einmal die weiteren, technischen Daten des Huawei Y6s in der Zusammenfassung.

Technische Daten des Huawei Y6s

  • Display: 6,09 Zoll, IPS-LCD, 1.560 x 720 Pixel, Mini-Notch
  • SoC: MediaTek MT6765 (4 x Cortex-A53 Based 2,3 GHz + 4 x Cortex-A53 Based 1,8 GHz)
  • RAM / Speicherplatz: 3 GB RAM + 64 GB (JAT-LX3 / JAT-L29 / JAT-LX1) / 3 GB RAM + 32 GB (JAT-L41)
  • Betriebssystem: Android 9 mit der Oberfäche EMUI 9.1
  • Kamera: 13 Megapixel, Blende f/1.8
  • Frontkamera: 8 Megapixel, Blende f/2.0
  • Akku: 3.020 mAh
  • Schnittstellen: microSD, 4G LTE, NFC (nur JAT-LX1), Wi-Fi 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.2, Mikro-USB, 3,5-mm-Audio, GPS, Fingerabdruckscanner an der Rückseite
  • Maße / Gewicht: 73,5 x 156,29 x 8 mm / ca. 150 g
  • Lieferumfang: Smartphone, Ladegerät, USB-Kabel, Kurzanleitung, SIM-Nadel, Schutzfolie, Garantiekarte
  • Preis: 159,99 Euro

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Fnd ich gar nicht mal verkehrt, wenn man wie ich, das Ding nur für das wesentloch nutzt, telen, schreiben, E-mail und surfen neben Kalenderfunktion.
    Fingerabdrucksensor auf der Rückseite ist gut, Hülle drüber und nix kann gespeichert werden (nennt es Paranoia, mir egal. Zitat Spy Game: Wann wurde die Arche gebaut? Vor der Sinflut, vorher.)
    Bei meinem P20 ist der blöde Sensor auch Schuld, daß der Akku schnell leer ist. In der Hosentasche ist irgwndwoher ein punktueller Druck auf dem Sensor entstanden, so das dieser kaputt ist, immer wieder mal warm wird und der Akku statt alle 2-3 Tage nun tägloch geladen werden muß 🙁

  2. Ach du das gibts für 60€ neu bei Ebay von anderen Herstellern

    • Beispiel?
      Haken sind oft Updates, also wie lange kommen sie, oder gibt es ein Custom Rom mit regelmäßigen Updates? Mein nächste Teil wird sicherlich danach ausgewählt, Custom Rom vorhanden und Akkgröße.

      • Du solltest dich näher mit dem Thema befassen. Habe selbst ein P20 und mag es noch wie am ersten Tag. Aber bei Huawei sind keine CustomRoms möglich, da die nicht den Bootloader entsperren. Und MediaTek sind nochmal so eine Sache für sich.
        In dem Preisbereich schau dir Mal das Xiaomi A3 und das Note 8 an. Beide teilweise besser und Xiaomi verbaut oft größere Akkus. Zudem hat das A3 AndroidOne und die Note Geräte meistens ein Snapdragon, für die es die meisten CustomRoms gibt. Und um Xiaomi hat sich auch eine große CustomRom Gemeinde gebildet, da diese die Bootloader Entsperrung leicht machen.

  3. Das scheint wohl ein Y6s 2019 zu sein, auch wenn dass 2020 vorgestellt wurde. Das s hat eine fast gleiche CPU die gleiche GPU und 1GB mehr RAM. Akku oder Ausmaße sind gleich. Der Y6s UVP ist wohl so hoch, damit eine Vermarktung mit einen 2 Jahres Vertrag optisch sehr attraktiv gemacht wird. Das Y6s dürfte wohl noch Android 10 bekommen, aber kein Android 11 mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.