Huawei Watch 2 auf dem MWC 2017 zu sehen – inklusive nanoSIM-Tray und in drei Farben

Es war „noch nichts in Stein gemeißelt“ hieß es noch zur Vorstellung der Huawei Watch 2 auf dem MWC 2017 in unserem letzten Artikel zum Thema. Nun verkündet Leak-Legende Evan Blass, dass die neue Smartwatch von Huawei am 26. Februar 2017 auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt werden soll. Außerdem bestätigt er die bisherige Information, dass die Uhr mitsamt einem nanoSIM-Slot ausgeliefert wird, um sie unabhängig vom heimischen WLAN machen zu können. Die Watch 2 wird allem Anschein nach in drei unterschiedlichen Farben in den Handel kommen: Schwarz, Orange und Grau gesprenkelt.

Betrieben wird die Uhr mit Android Wear 2.0. Ebenso stimmen die Informationen, dass das Design etwas sportlicher als bei seinem Vorgänger ausfallen würde.

(via @evleaks)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. „…Design etwas sportlicher…“ ist gut. Gegen den Vorgänger sieht diese Uhr hier aus wie aus dem Kaugummiautomaten. Schade, die erste war optisch DER Knaller. Naja, kann ich sie noch behalten 😉

  2. Akkulaufzeit?

  3. Design ist nicht alles, auf die Funktionen kommt es mir an. Erst wird man belächelt mit dem „hässlichen Klotz“ am Arm. Doch die Funktionen überzeugen und es kommt ein „Oh“.

  4. Na sind ja nur noch zwei Tage. Bin auch sehr auf den Preis, die Abmessungen und die Akkulaufzeit gespannt. Ich schätze aber mal, es wird ein ziemlich dicker Brocken am Arm.

  5. @Hotti: Stimmt, hauptsache die Funktionen überzeugen die anderen… aha…

  6. @me
    Mich haben die Funktionen überzeugt, deshalb habe ich den „Klotz“ gekauft.
    Es gibt auch Leute die wissen nicht was alles in so einer Uhr stecken kann. Kann wohlgemerkt, bei den meisten Smartwatches mit Android Wear vermisse ich Einiges, was mein eingebautes Android 4.4 kann.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.