Huawei reicht Klage gegen Verizon ein

Huawei wirft dem amerikanischen Telekommunikationskonzern Verizon Patentverletzungen vor. Aus diesem Grunde hat man Patentverletzungsklagen gegen Verizon eingereicht. Das chinesische Unternehmen fordert eine Entschädigung für die Nutzung patentierter Technologie durch Verizon, die durch 12 amerikanische Huawei-Patente geschützt ist.

„Die Produkte und Dienstleistungen von Verizon haben von der patentierten Technologie profitiert, die Huawei in vielen Jahren der Forschung und Entwicklung entwickelt hat“, sagte Dr. Song Liuping, Huawei’s Chief Legal Officer. Verizon tat die Vorwürfe als haltlos ab.

Huawei habe in den letzten zehn Jahren mehr als 70 Milliarden US-Dollar für Forschung und Entwicklung aufgewendet, was zu mehr als 80.000 Patenten weltweit geführt hat – darunter allein über 10.000 Patente in den Vereinigten Staaten. Bevor die Klagen eingereicht wurden, hat Huawei mit Verizon über einen längeren Zeitraum verhandelt, in dem das Unternehmen eine detaillierte Liste von Patenten und Beweisen für die Nutzung von Huawei-Patenten durch Verizon vorgelegt hat.

Beide Parteien konnten sich nicht auf Lizenzbedingungen einigen. Seit 2015 hat Huawei laut eigener Aussagen mehr als 1,4 Milliarden US-Dollar an Patentlizenzgebühren erhalten. Bis heute hat Huawei auch über 6 Milliarden US-Dollar für die legitime Nutzung patentierter Technologien gezahlt, die von Branchenkollegen entwickelt wurden. 80 Prozent dieser Lizenzgebühren sind an Unternehmen in den Vereinigten Staaten gegangen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Ich halte es durchaus für plausibel, dass so ein großer Netzwerk Entwickler und Ausrüster wie Huawei derartige Patente (zurecht) besitzt.
    Und es ist durchaus fair, dass Verizon bei Nutzung solcher patentierter Technologien dementsprechend zahlen muss. Auch in den USA, Trump hin oder her.

  2. Also wie ich das gelesen habe dachte ich das ist ein schlechter Scherz. Patente sind doch da um seine eigenen Erfindungen zu schützen. Man stelle sich nur mal vor, österreich würde soetwas zb einführen das patente der Firma Apple einfach bei uns quasi nichts wert sind…wir würden wahrscheinlich innerhalb von einen Tag das ärmste Land sein weil die tollen USA und Sanktionen aufbrummen würden ohne Ende. Ich finde dieses Land einfach nur grauenvoll. Ich verstehe die Menschheit auch nicht, dass das offenbar keiner wahrnimmt. In den kriegen der letzten 100 Jahre waren zu 90% immer die USA dabei, und zwar icht als großer friedensstifter sondern das genau Gegenteil. Länder besetzt und ausgebäutet so gut es nur ging. Ich finde es wäre an der Zeit sich geschlossen gegen dieses Land zu stellen da sie der Welt noch nie etwas Gutes getan haben. Und letztlich darf man das wichtigste nicht vergessen, unsere Umwelt. Pro kopf gesehen verpesten uns am meisten die USA!!! Nicht wie oft berichtet die bösen Chinesen, man darf nicht vergessen das sie rund 4 mal so viele sind. Sorry, musste jetzt einfach gesagt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.