Huawei P50 Pro 4G: Alle Daten sickern durch

Huawei wird angeblich von seinem kommenden P50 Pro eine 4G-Version veröffentlichen, die als Huawei P50 Pro 4G (JAD-AL50) erscheinen soll. Nun sind die technischen Daten einen Tag vor dem Launch der neuen Smartphone-Reihe durchgesickert. Demnach setze das Smartphone auf ein AMOLED-Display mit 6,6 Zoll Diagonale und 120 Hz sowie eine Auflösung von 2.700 x 1.228 Pixeln bei einer Touch-Abtastrate von 300 Hz.

Das Smartphone messe 158,8 x 72,8 x 8,5 mm und werde im Bezug auf die Kamera eine Hauptlinse mit 50 Megapixeln und OIS, eine Telephoto-Linse mit 64 Megapixeln mit OIS für 3,5-fachen optischen Zoom, einen ToF-Sensor mit 40 Megapixeln und eine Ultra-Weitwinkel-Linse mit 13 Megapixeln integrieren. Auch die Frontkamera hausiere mit 13 Megapixeln. Der verbaute Akku mit 4.360 mAh lasse sich kabellos mit 50 Watt und kabelgebunden mit 66 Watt laden. Als weitere Eckdaten sind 8 GByte RAM und 256 / 512 GByte Speicherplatz zu nennen. Letzterer lasse sich via NM-Card erweitern.

Das Huawei P50 Pro 4G nutze Stereo-Lautsprecher und einen Fingerabdruckscanner unter dem Display. Nach dem Standard IP68 sei es gegen Staub und Wasser geschützt. Als SoC solle der Kirin 9000 herhalten. Klar, dass auch Schnittstellen wie USB Typ-C (3.1) vorhanden sind. Alle weiteren Informationen werden wir dann morgen zur offiziellen Vorstellung der Reihe der Huawei P50 erhalten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Und schon gestorben wegen NM Card… solche Eigenlösungen können sie behalten

    • Zumal die immer noch übertrieben teuer sind. Bei den NM-Cards bezahlt man teilweise immer noch bis zu 1€ pro Gigabyte, während es bei MicroSDs nicht selten nur noch um die 20ct sind.

    • Darf Huawei überhaupt noch Micro SD Technologie vewenden?

  2. Ah Huawei, wenn die einfach den Bootloader öffnen würden und ein paar ordentliche Treiber für den Kirin veröffentlichen, so dass man sich ohne viel Aufwand auch LineageOS oder reines Android drauf installieren könnte, dann würde ich mir auch mal wieder ein Huawei Gerät kaufen. Aber so wird das nichts.

  3. Nur noch 3,5-facher optischer Zoom? o0 Da ging aber schon mehr….
    Ganz schön massive Rückseite mit den Kameras. Aber ohne Google leider keine Option mehr, schade 🙁

  4. Solche „krummen“ Auflösungen mag ich ja persönlich sehr. Statt stur und starr auf entweder 1080p oder direkt 1440p zu setzen, lieber einen Zwischenweg gehen, damit die Schärfe stimmt. Macht Apple seit Anfang an so und hat seine Gründe.

    Dass der ToF Sensor aber 40MP haben soll, klingt extrem unrealistisch. Bisher hatten ToF-Sensoren nicht einmal 1MP, sondern eher 0.3MP. LiDAR im iPad Pro und iPhone 12 Pro haben sogar nur 0.03MP.

  5. 512gb intern. Nicht die Welt aber immerhin: Es geht in die richtige Richtung.

    Daran können sich Hersteller wie OnePlus orientieren

  6. Wer kauft ein (wahrscheinlich) 1000 Euro Smartphone, was so kastriert ist, kein 5G, keine Google Dienste (zumindest fast unmöglich für Otto Normalverbraucher ohne frickeln).
    Ich hatte das P40 pro plus, von der Hardware her ein fantastisches Gerät, aber mit den ganzen APK des Huawei Shops und Google Diensten, die nach jedem Update verschwunden waren, doch eher nur eine Krücke.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.