Huawei P40 soll Ende März präsentiert werden

Die politische Situation ist sicher unangenehm für Huawei. Noch immer schwebt das Damoklesschwert namens US-Embargo über dem Kopf des Unternehmens, welches unter anderem dafür sorgt, dass Huawei neue Smartphones nicht mit Google-Diensten ausliefern darf. Das ist natürlich nur eine Komponente des Embargos, welches einen ganzen Rattenschwanz hinter sich herzieht.

Wie sich das anfühlt, kann jeder ausprobieren, der in einen Media Markt marschiert und dort einmal das Mate 30 Pro von Huawei ausprobiert. Fantastisches Smartphone, allerdings durch Abwesenheit sämtlicher Google-Komponenten glänzend. Ja, Play Store und Dienste von Google kann man mit ein paar Minuten Zeit und etwas Verständnis nachinstallieren, aber das machen vielleicht eine Handvoll Leute in Deutschland – ansonsten schiebt Huawei neue Geräte zu Hunderttausenden durch die Türen. Da darf man nicht nur an die hochpreisigen Geräte denken, sondern die für Huawei wichtige Mittelklasse, die viele kaufen. Eben jene darf ja auch nicht die Google Mobile Services installiert haben.

Klar, in China ist das kein Problem, da hat jeder Hersteller fast einen eigenen Store, denn Google ist dort nicht aktiv. Sieht hierzulande halt anders aus und ich für mich muss festhalten, dass Huaweis eigener Shop meine Bedürfnisse nicht wirklich befriedigt.

Richard Yu während des Interviews mit der französischen Presse

Und wenn man nun etwas in die nahe Zukunft schaut, dann weiß man, dass Huawei dem P30 auch ein P40 folgen lässt. Die P-Reihe wurde zuletzt immer so im März gezeigt und auch 2020 soll es nicht anders sein. Huawei hatte zuletzt einige Medien nach China eingeladen und dort wurde laut Frandroid von Huaweis CEO (der Huawei Technologies Consumer Business Group) Richard Yu kommuniziert, dass man das Huawei P40 Ende März in Paris vorstellen wolle.

Yu verriet weiter, dass die P40-Serie den Anwendern ein völlig neues Design, eine bessere Leistung und verbesserte KI-Funktionen bieten wird. Wie alle Smartphones, die im nächsten Jahr auf den Markt kommen, wird auch das Huawei P40 mit Android 10 und dem Überzug EMUI 10 laufen.

Interessant dabei: Yu teilte mit, dass das kommende Smartphone über die klassischen Vertriebskanäle vermarktet wird, was darauf hindeutet, dass das Unternehmen auch weiterhin eine große Veröffentlichung plant. Dies trotz wahrscheinlichem Verzicht auf GMS, also die Google Mobile Services. Stattdessen werden wohl wieder Huawei Mobile Services (HMS) und HMS Core eingesetzt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Klaus Kleber says:

    Leider werden das P40 und vor allem das P40 Pro nur wieder neue Phablets sein, mit noch mehr Zoll – schade.

  2. @ caschy ich war der Meinung, das sich der Playstore und Playservices nicht auf einem Mate 30pro installieren lassen. Weil der Chinaumweg ist weg. Außerdem soll es ja so sein wenn man nmit viel Mühe und gfummel die APK´s des Googleuniversums von einem Gerät mittels APK Extractor extrahiert und dnn auf das Mate 30pro packt. Es trozdem nicht geht weil Google das Gerät erkennt und im Store blockd .. Oder gibts da schon was was du weißt Caschy was ich noch nicht weiß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.