Anzeige

Huawei P30 Lite erhält kein Update auf EMUI 10.1

Huawei hat bei Twitter schlechte Nachrichten zu vermelden: Das P30 Lite aus dem letzten Jahr werde kein Update auf EMUI 10.1 erhalten. Das teilte das Unternehmen auf Nachfrage eines Nutzers mit.

Tatsächlich kommunizierte Huawei dies über das offizielle EMUI-Konto bereits Ende August. Sicherlich ist diese Aussage aber nicht nur bei uns bisher unter dem Radar geblieben. Ist natürlich schade für die Besitzer des Huawei P30 Lite. Immerhin schließt das nicht völlig aus, dass das P30 Lite dafür andere Updates erhalten könnte und EMUI 10.1 vielleicht nur überspringt. Denn die Chinesen verweisen darauf, dass sie stets daran arbeiten würden, für die Nutzer die beste Erfahrung anzubieten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Huawei nie wieder mein Mediapad M5 pro bekommt auch keine Updates mehr.

  2. Zitat
    Denn die Chinesen verweisen darauf, dass sie stets daran arbeiten würden, für die Nutzer die beste Erfahrung anzubieten.
    Zitat Ende

    Sehr gut, denn die beste Erfahrung, die daraus resultiert: Nie wieder Huawei, ganz einfach.

  3. Ich werde mein P30 lite nächstes Jahr in die Tonne werfen. Bedankt euch bei Trumple.

  4. Wenn die Chinesen was versprechen. Ja ne, ist klar. Ich nutze seit 4 Jahren Huawei Geräte. Bisher alles immer top aber in Zukunft ohne Google ist halt Mist. Daher wird das nächste wohl von einem anderen nicht chinesischen Hersteller kommen.

  5. Gut, dass ich mich für das iPhone entschieden habe:)

    • Ich wünschte, vor 2 Jahren hätte ich das getan 🙁
      Eigentlich möchte ich das P20 Pro jeden Tag an die Wand klatschen.

      • Wieso das denn? Hatte Huawei M7, S6, iphone 5s, S7, P20 Pro. Das P20 Pro ist das beste von allen. Was hast du für Probleme? Hatte viele Bugs nachdem ich auf Android 10 geupdatet habe, habs gewiped und jetzt läufts wieder rund.

        • Aktuell nervt es, wenn MS-Teams läuft und nichts geht, weil „die Verbindung langsam ist“. Ach ja! LTE und WLAN mit 100 Mbit reichen nicht? Komisch, das Dienst-iPhone hat damit keine Probleme. Das P20 Pro schon.

          Das iPhone kann man auch mit einem Bluetooth-Headset verbinden, das dann in MS-Teams oder WhatsApp funktioniert. Probier‘ das mit einem P20 Pro! Geht nicht. Das Bluetooth-Headset funktioniert nur bei gewöhnlichen Telefonaten. Aber wer telefoniert heute noch? (Nein, es liegt nicht am Headset. Android kann es nicht.)

          Dann das Gefummel mit verspäteten Benachrichtigungen, bis man alle möglichen Apps aus der automatischen Energieoptimierung rausgeholt hat. Nervig!

          • Aber sie wissen, dass man die Energieverwaltung auch konfigurieren kann?
            Und das man auch ebenso konfigurieren kann, was Bluetooth Geräte dürfen und was nicht?

  6. Ludwig Knaller says:

    Nie mehr Huawei, erst versprechen und nichts halten

Schreibe einen Kommentar zu Celli Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.