Huawei: Neben Google sollen weitere US-Unternehmen die Zusammenarbeit auf Eis legen

Die Lage bei Huawei könnte sich zuspitzen. Wir berichteten bereits über die Meldung, dass Huawei Zugang zu Google-Diensten und generelle Unterstützung durch Google verliert. Google bestätigte dies auch schon in Sachen Android. Dies resultiert aus einem Handelsstreit der USA mit China, die Trump-Regierung hatte Huawei auf eine schwarze Liste gesetzt.

Dies hat weltweite Folgen, es ist nicht nur eine Katastrophe für den Hersteller, auch für Kunden. Updates für Apps und der Zugang zu Google Play sollen Bestandskunden weiterhin haben, anders sieht es wohl mit künftigen Geräten sowie den Betriebssystem-Upgrades und Sicherheitsupdates auf Betriebssystemebene aus. Hier erhält Huawei wohl nicht mehr vorab Einblick und muss sich auf das Android Open Source Project (AOSP) verlassen, welches allerdings immer erst später die nötigen Informationen bekommt.

Doch nicht nur die Smartphone-Sparte könnte betroffen sein. Nach Informationen des Mediums Bloomberg sollen auch andere US-Unternehmen angewiesen worden sein, die Zusammenarbeit mit Huawei auf Eis zu legen. Bis auf weiteres sollen Intel, Qualcomm, Xilinx und auch Broadcom nicht mehr Informationen teilen sowie Geschäfte mit Huawei machen.

Hierbei könnte auch die Notebook-Sparte von Huawei leiden. Huawei zeigte sich extrem mutig, mit Notebooks auf internationale Märkte vorzupreschen – in Zeiten, in denen beispielsweise Samsung und LG schon aus Deutschland verschwunden waren. Huawei bekam zu Recht für einige Geräte Applaus und gute Kritiken. Eben jene Geräte könnten auch vom Handelsstreit betroffen sein. Zudem die große Frage ja auch ist: Was ist generell mit dem Betriebssystem Windows von Microsoft auf den Geräten?

Viele offene Fragen, die sicherlich und hoffentlich bald geklärt werden. Ich persönlich glaube, dass sich da bald einiges aufklärt und Lösungen gefunden werden – und diese Lösung wird kein eigenes Betriebssystem von Huawei sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Dank der Leaks weiß man von den USA, dass sie ILLEGAL spionieren, wo sind da die Folgen und Verbote für US-Soft/-Hardware geblieben?

    • Illegal spionieren… der war gut!

    • Illegal bzw. widerrechtlich ist es, wenn man dabei fremdes Recht verletzt.
      Was aber zu einem großem Teil illegal bzw. widerrechtlich war, war die Zuarbeit des BND, zumindest nachweislich bis 2014.

      • Der BND ist vom US Geheimdienst gegründet worden als Defensiv-Operation gegen die Bedrohung des Welt-Kommunismus und mit ehemaligen Geheimdienstlern des Deutsches Reiches (natürlich waren keine Nazis in der Organisation Gehlen – sagt man).

  2. Windows Geräte dürften kaum betroffen sein.
    Wenn es einfach mit Linux verkauft wird, kann man ja trotzdem Windows installieren.
    Solange im Windows Installer keine aktive Sperre sitzt…

  3. Ich lach mich schlapp. Das ist zum schießen komisch. Die chinesische Antwort wird schneller Folgen als Google lieb ist. Tencent, Baidu und Co. werden Dienste und Services bereitstellen und eine Alternative zum Playstore aufbauen. Dann werden schnell Hersteller wie OnePlus, Xiaomi, Huawei, Vivo, Oppo, Meizu, Lenovo und Co. gezwungen Android ohne Google Dienste auszuliefern. Erst nur in China, dann weltweit. Oder glauben die allen ernstes, dass das kein Angriff auch auf sie sei? Da wird jetzt kräftig investiert werden. Die Amerikaner können dann schonmal Milliarden in US Produktionsketten investieren, wenn sie künftig noch Smartphones mit ihren eigenen Diensten verkaufen wollen.

    • Interessant wird es, wenn sich die chinesische Regierung selbst einschaltet und im Gegenzug die Fertigung von US Geräten in China unterbindet. Das würde nicht nur Apple betreffen.
      Google kann übrigens nichts dafür. Sie müssen den Anordnungen der amerikanischen Regierung folgen.

      • So ein Revanche-Foul von chinesischer Seite wäre zwar menschlich verständlich, würde aber der Zuverlässigkeit des Wirtschaftsstandorts China international schaden. Das werden sie eher nicht tun.

        • Falsch, geht nur gegen US Firmen, da wird die Welt ehe Applaudieren und Jubeln das endlich einer den Amis mal in den Arsch tritt.

    • Das erinnert alles etwas an die frühere US-Automobilindustrie. Hat letztlich ja viel gebracht, um Japan/China auf Distanz zu halten 😉

  4. Ich frage mich gerade wer hier der Bösewicht ist. Wenn ich sehe wie abhängig wir von den USA sind, bekomme ich wirklich Angst!

    • Skeptiker says:

      Die USA sollten sich überlegen, wie sehr sie von China abhängig sind. Aber soll Onkel Donald mal versuchen, wie weit er gehen kann.

      Mittlerweile sind doch alle großen Nationen irgendwie wirtschaftlich voneinander abhängig. Was Trump da versucht, ist reine Krawallmacherei als Vor-Wahlkampf. Wirtschaftlich schadet er dem eigenen Land damit mehr, als er an positiven Effekten jemals erreichen könnte. Das weiß er sicher auch im Hinterstübchen, in seinem pathologischen Narzissmus kann er das nur nicht offen zugeben. Er muss der Größte sein und bleiben, so ist seine Denke. Und da ihm rechtlich nur noch eine Legislaturperiode nach der nächste Wahl bliebe, ist es doch egal, ob er dabei das Land ruiniert oder nicht. Hauptsache 8 Jahre Präsident gewesen.

      • Donald 4ever, um Jeden Preis, auch das was noch sein Volk hierfür in Zukunft noch alles berappen muss, das kann nicht mal er mehr überblicken…

    • Leider ein hausgemachtes Problem.

      Habe noch nie verstanden, warum nicht politisch und auch wirtschaftlich versucht wird, sich Russland anzunähren. Die sitzen quasi einen Steinwurf weit weg mit ihrer nicht zu unterschätzenden militärischen Schlagkraft. Die USA hingegen sitzen auf ihrer PollyPocket-Insel und haben kaum zu befürchten, dass ihnen über den Landweg jemand ernsthafte Probleme bereitet. Und die Briten werden sich freuen, Deutschland als Schützengraben zu haben. Das Land der Dichter und Denker hat eben außer jenen nichts zu bieten. Und davon auch immer weniger, weil es andernorts attraktiver ist, zu denken und zu dichten.

  5. Was ist generell mit dem Betriebssystem Windows von Microsoft auf den Geräten?

    Das ist des Pudels Kern. Wenn das untersagt wird; then the shits hits the Fan!

    Die Chinesen werden aber sicher noch von sich aus die Produktion von Hardware untersagen. Warum auf das Geld verzichten? Mit „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ wird man nicht Weltmacht.

    Ich glaub der Schuss geht, zumindest bei Android, nach hinten los. Die Chinesen haben doch alle schon ihr eigenes OS halbfertige in der Schublade. Die kopieren den Look von Android, nehmen alles mit was open Source ist und machen einen eigenen AppStore, der so attraktive Konditionen hat, dass man sehr schnell alle Apps dort finden wird.

    • Android muss nicht kopiert werden. Die können direkt Android nehmen weil es open-source ist. Man muss nur Alternativen zu den Google-Diensten anbieten was sie ohnehin schon tun.

      • China hat eh mehr Manpower um sowas schnell zu realisieren, dazu glaub ich wird das Feedback schneller umgesetzt.
        Dienste gibt es teils schon in China, dazu haben sie eh schon eigenes Navi-Sat-System für China und sind nicht wie wir noch auf GPS angewiesen. Galileo läßt noch etwas auf sich warten bis es ganz fertig ist.

  6. Black Mac says:

    Schön, dass die elenden Copycats von Huawai endlich einen Tritt in die Weichteile bekommen. Die Auswirkungen für Google werden minimal sein, da der Konzern in China sowieso kaum vertreten ist, ausser mit Android – und dort wird es den Chinesen sehr viel mehr weh tun. 🙂

    • Skeptiker says:

      Du glaubst auch noch an die Zahnfee und den Weihnachtsmann? Huawei und andere chinesische Konzerne sind längst nicht mehr Copycats (zumindest nicht mehr als andere Nationen, die auch genug Industriespionage betreiben, ja, auch die USA in Asien).

    • Vor allem: Versuch mal nen Smartphone gänzlich ohne chinesische Hardwarekomponenten zu bauen. Viel Spaß!
      Protip: Wird nix! 😉

    • Ohje, die Zeiten von „Copycat“ bei den Chinesen sind aber schon seit einigen Jahren vorbei ….. Was kopiert denn Huawei Deiner Meinung nach?

      Ich finde es aber im Smartphonebereich allgemein eher schwierig zwischen Kopieren und Trends folgen zu unterscheiden. Die Notch haben z.B. Apple & Co. vom Essential Phone übernehmen.

    • Also wenn ich mir die Kamera des P30pro und Mate 20pro ansehe und das was die da mit Zoom, Nachtmodus und so weiter machen, dann sehe ich aktuell kein Copycat mehr. Das ist Innovation.
      Klar die Optik von EMUI ist einfach ein iOS Klon, aber in Sachen Hardware sind die mittlerweile eigenständig.
      Ich denke aber das HUAWEI ihr eigenes Android auf OpenSource Basis schon in der Schublade hat.

    • Weil Google was Produtiert 😉 ich lach mich schlapp, die geben alles in Fremdproduktion oder wo meinst werden ihre Geräte produtiert? Jeder Phonehersteller produtiert in China auch wenn es nur Teilfertigung ist. Irgend etwas wird immer dort von einem Gerät produtiert. Indien ist noch lange nicht so weit so viel zu Produtieren geschweige denn in der Quali. Es gibt nicht genug Weltweite Produktionsstätte das US Firmen ausweichen könnten wenn die Chinesische Regierung anfängt zu Handeln und zwar ordentlich. Momentan spielen die nur das Trumpeltierspiel mit, warte bis die anfangen zu Agieren und die Regeln machen, wehe dem Ami, der kann sich schon mal tief tief einbuddeln.

      • Nimms nicht böse, ich hab ahnliche Tippfehler (z.B. erwische ich oft das b statt der Leertasste): ich muß bei produtiert an Homers Nukular denken 😉

    • Ok, von wem haben sie 5G kopiert? 5G Technik war schließlich der Auslöser.
      Kleiner Tipp: außer Huawei kann bislang keiner in dem Maße 5G wikrlich liefern.

  7. Hm, auch wenn mein P30 Pro weiter den Play Store verwenden kann, stark verspätete Updates von Android selbst ist schon hart.
    Ein Verkauf macht wohl am ehesten jetzt noch Sinn.
    Ob da OnePlus die bessere Wahl ist oder muss man da ähnliches befürchten und lieber auf Samsung setzen?

  8. Huawei hat nur 1 Notebook Model mit AMD CPU, der Rest nutzt Intel CPUs. Viel von Huaweis Notebook Geschäft dürfte nicht übrig bleiben. Wenn Google Huawei keine Lizenzen mehr verkaufen darf, wird das Microsoft sicher auch nicht mehr machen dürfen.

  9. Ich glaub immer noch, dass es hier mehr um die Netzwerktechnik von Huawei geht. Die sind ja fast führend (gefühlt und meine Meinung) wenn es um Handysendestationen und Empfangstechnik geht.

  10. Würde mich freuen, wenn mal ein wenig Bewegung in das angestaubte Android (Google) kommen würde. Alternativen müssen her, wenn es auf diesem Weg ist auch gut. Xiaomi vertreibt ja seine Handys teilweise schon ohne Google Dienste, geht auch.

  11. Ob die bei der NSA sich jetzt die Haare raufen? Ich meine, Microsoft hat doch für China extra ein Regierungs-Windows-10 gefrickelt. Jaja, mit den Chinesen zusammen. Aber ob die wirklich jede Hintertür finden würden?
    Microsoft selbst wird es vermutlich kaum jucken.

    • Jonny Blue says:

      Huawei wird Spionage vorgeworfen.
      CIA und NSA spionieren über Google schon lange. Vielleicht schmeisst China ja auch alle Google-Dinge aus dem Land und knastet den zuständigen Regional-Manager wegen Spionage ein. Warum nicht.

  12. Wo ist ein europäisches Betriebssystem?
    Wir sollten uns wirklich Gedanken machen!

  13. Jonny Blue says:

    Typisch Trump Bankrott.
    Es ist nur eine Frage von Monaten, bis die geballte Marktentwicklung in China nun hervorragende Alternativen zu Ami-Software anbieten wird.
    Die Weltmarktfrage wird sein, ob die Koreaner Ami-Vasallen bleiben oder im China-System mitmischen wollen.
    Die erste Retourkutsche werden schnell anschleichende Lieferverzögerungen für Endprodukte aus Amiland sein.
    Und wenn’s richtig kracht, ist Google plötzlich nur noch eine denkbare Alternative zwischen anderen. Und vielleicht auch in wenigen Jahren weg vom Fenster.

  14. Was passiert eigentlich wenn die Chinesen zu den Amis sagen macht Euern Quatsch doch alleine? Gibt es überhaupt nennenswerte Halbleiterhersteller in den Staaten? Ich hab zuhause recht sicher keine Elektronik wo nicht nen Haufen China drin steckt.

Schreibe einen Kommentar zu Sven Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.