Huawei mit neuem Trade-in-Programm

Die Absatzzahlen von Huawei in Sachen Smartphones dürften in „Google-Play-Märkten“ sicherlich nicht besser geworden sein, seitdem das Unternehmen eben seine Geräte ohne Play-Dienste verkaufen muss. Jetzt startet das chinesische Unternehmen auch in Deutschland sein Trade-In-Programm, um vielleicht noch einmal an der Kurbel zu drehen.

Wer ab sofort ein neues Smartphone oder Tablet erwerben möchte, kann sein altes Gerät von Huawei oder anderen Herstellern in Zahlung geben. Dafür winkt neben einem Rabatt auf das Neugerät auch ein grüneres Gewissen. Die Recycling-Spezialisten von Teqcycle führen das alte Gerät – nach Löschung aller individuellen Daten – einer fachgerechten Wiederverwertung zu.

Teilnehmende Kunden wählen im Online Store von Huawei ihr gewünschtes Gerät aus und klicken beim Kaufprozess auf die „Trade In“-Option. Im Anschluss werden sie gebeten, einige Fragen zum Zustand ihres Altgeräts zu beantworten. Auf Grundlage dieser Angaben wird ein erstes Rabattangebot erstellt, das später nach genauerer Betrachtung des eingeschickten Geräts verifiziert wird. Da muss natürlich für sich jeder selbst schauen, ob ein Trade-in lohnt, oftmals fährt man ja doch mit einem Privatverkauf oder eBay besser.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Nunja, man fährt im Allgemeinen besser wenn man das alte Smartphone verkauft und das neue nicht beim Hersteller kauft. So auch hier, die Preise für die alte Hardware sind im Rahmen, aber der Rabatt auf das Gerät ist nicht hoch. Auf dem Markt bekommt man z.B. ein P40 Pro um 600€, Huawei möchte nach Abzug von 200€ Rabatt immer noch 799€.

  2. Gestern erst ein Huawei P30 Pro gegen ein OnePlus 8T ersetzt. Mir ist dabei klar, dass zwischen den Kameras schon eine kleine Welt liegt, aber der teilweise nicht mehr mögliche In-App, bzw. Abokauf hat mich langsam kirre gemacht. Hierüber wurde noch auf keiner Hardwareseite berichtet, aber auch Huawei-Phones mit Play Store sind von den Einschränkungen betroffen. Im Play Store wurden bezahlte Abo’s nicht mehr erkannt und auf die Huawei App-Gallery verwiesen und in der jeweiligen App wieder Werbung angezeigt. Anscheinend wird nur geprüft, dass das Phone von Huawei kommt und dieses automatisch nicht mehr für Käufe zugelassen. Solange es die US-Sanktionen gibt, kommt Huawei definitiv nicht mehr in Frage. Das OP8T ist wieder schön „clean“ und herrlich nahe an Stock Android.

  3. Entschuldigung, aber als Nutzer eines P30pro kann ich diese Berichte nicht teilen! Im Playstore läuft selbst mit der Emui-beta alles absolut rund. Ich vermute pebkac

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.