Huawei Media Pad M5 mit 8,4 und 10,8 Zoll sowie 2K-Display vorgestellt

Huawei hat auf dem Mobile World Congress 2018 in Barcelona heute sein neues Media Pad M5 in verschiedenen Versionen vorgestellt. So erscheinen sowohl eine Variante mit 8,4 als auch mit 10,8 Zoll. Zudem ist auch noch ein Media Pad M5 Pro angedacht. Alle Modelle nutzen einen Metall-Unibody, Lautsprecher von Harmon / Kardon sowie 2K-Auflösungen. Als SoC hält der Kirin 960 her. Ab Werk dient Android 8.0 (Oreo) mit der Oberfläche EMUI 8.0 als Betriebssystem. Huawei gibt an, dass man dass Betriebssystem bei der Pro-Variante mit 10,8 Zoll zudem Anpassungen vorgenommen habe, damit über einen „Desktop View“ verbesserte Navigation möglich sei, falls man beispielsweise eine Tastatur ankoppele. Etwa erscheint dann eine Taskbar.

Das Huawei Media Pad M5 mit 8,4 Zoll bietet nun eine Auflösung von 2.560 x 1.600 Bildpunkten, den SoC Kirin 960, 4 GByte LPDDR4-RAM, 32 GByte Speicherplatz (erweiterbar via microSD) sowie eine Hauptkamera mit 13 und eine Frontkamera mit 8 Megapixeln. Auch ein Fingerabdruckscanner ist an Bord. Für den Akku nennt Huawei in diesem Fall 5.100 mAh. Als Schnittstellen stehen stramm optionales 4G LTE plus Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.2, GPS und USB Typ-C. Im Handel kostet das Huawei MediaPad M5 mit 8,4 Zoll 349 Euro ohne bzw. 399 Euro mit 4G LTE.


Das Huawei MediaPad M5 10,8 legt mit einem vergrößerten Bildschirm mit identischer Auflösung nach und kommt ebenfalls sowohl als Wi-Fi- als auch als LTE-Variante. Die Akkukapazität steigt auf 7.500 mAh. Allerdings gibt es sonst keine technischen Veränderungen gegenüber dem M5 mit 8,4 Zoll Diagonale. Als Preise rufen die Chinesen im Falle des 10,8-Zoll-Modells 399 Euro ohne und 449 Euro mit LTE aus.

Dann wäre da noch das Huawei MediaPad M5 Pro mit abermals 10,8 Zoll Diagonale, aber zusätzlich besagtem Desktop-Modus und Unterstützung für den Mate Pen 2. Jener ist auch direkt im Lieferumfang enthalten und arbeitet mit 4.096 Druckstufen. Sieht man von diesen Abwandlungen ab, bleibt die Technik jedoch zum regulären MediaPad M5 mit 10,8 Zoll Diagonale identisch.

Nur die Speicherkapazität erhöht sich direkt auf 64 GByte. Als Preisempfehlung legt der chinesische Hersteller 549 Euro fest. Dieses Tablet gibt es nur als LTE-Variante ab Anfang April 2018 in Deutschland. Der zusätzlich auch separat erhältliche Stylus, ausschließlich kompatibel mit dem Huawei MediaPad M5 Pro, wird ebenfalls ab Ende April für 69 Euro verfügbar sein.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. misterfeeling says:

    Klingt doch ganz gut. Zumal die Auswahl von Tablets im 8 Zoll-Bereich so unermesslich groß auch nicht ist. Der Preis ist auch okay.

  2. Wilhelmius Rex says:

    Ich warte noch auf die Vorstellung des Galaxy Tab S4 und dann wird eines der beiden bestellt.

  3. Werde vermutlich auf das M5 mit 10″ ohne Pro umsteigen – weiss aber noch nicht ob mit oder ohne LTE. Wenn das Ding wirklich Oreo hat, dann werden dank Treble auch Custom Roms bei Krin möglich. Allerdings warte ich aber ganz sicher auf erste XDA-Erfahrungen zu dem Thema.

  4. Name (erforderlich) says:

    Die allen entscheidene Frage ist, was ist an Apps (nicht deinstallierbar) vorinstalliert. Ich hasse Bloatware. Zufällig suche ich gerade ein neues Tablet und es muss eben deswegen ja kein Samsung sein.

  5. Hat ja doch (zum Glück) Oreo vorinstalliert, und damit auch Treble, also zumindest die Chance, schneller Updates zu bekommen. Und endlich auch USB C. Nur leider kein Klinke.

    Suche wieder mal nach einem Nachfolger für mein Nexus 7 (2012). 10 Zoll ist mir zu groß und zu schwer, und 7 Zoll zu klein.
    Also sind 8,4 Zoll eine gute Größe.

    Dass Huawei Hardware kann, weiß ich von anderen und habe ich auch bei meinem Nexus 6P gemerkt. Nur habe ich keine Erfahrung mit EMUI und Huaweis Update-Politik.

    Aber andererseits: Welche Alternativen gibt es denn noch auf dem Tabletmarkt in dieser Größe außer Apple, Amazon und Samsung, die für mich nicht in Frage kommen, und Lenovo, deren Tablets auch nicht so gut sein sollen?

  6. Schön wäre für die ersten 1.000 Vorbesteller der Stylus als Dreingabe, aber man wird ja noch träumen dürfen.
    Endlich mal ein Hersteller, der anders als Samsung bei seinem letzten Flaggschiff S3 auch auf das 8er-Format setzt.

  7. Schade, 8″ ist für meinen Bedarf ideal, aber ich brauche einen Stift. Dann bleibe ich eben noch etwas beim Asus, das tuts ja noch einwandfrei.

  8. Endlich tut sich wieder was im Tabletbereich, wenn im Herbst das neue iPad kommt schaue ich was mir zusagt und worauf ich von meinem jetzigen iPad Pro wechseln würde. Das Galaxy Tab S4 und das MediaPad Pro wären auch noch eine Alternative.

  9. Echt schade das Huawei an dem 16:9 Bildformat festhält! Und extrem schade, dass Huawei keine Custom Rom freundliche Snapdragon SOCs verbaut!

  10. Wo soll man das denn vorbestellen können? Habe bei Amazon nix gefunden.

  11. Mal abgesehen vom neueren Prozessor und dem USB Typ C Anschluss, hat sich zwischen M5 und meinem M3 (8,4″) nichts getan, das einen Wechsel rechtfertigen würde.

  12. Thomas Bauer says:

    Hat das Gerät einen Kopfhöreranschluß?

  13. Erfreulich, auch noch mal was über neue Android-Tablets zu lesen, aber warum ist bei 10 Zoll Schluss? Ich suche einen Nachfolger für mein geliebtes Samsung Galaxy Tab Pro 12.2 – der Akku schwächelt doch so langsam – und 12 Zoll sollten es schon sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.