Huawei MateBook 14s und MateBook 16 vorgestellt

Huawei hat seine beiden neuen Notebooks MateBook 14s und MateBook 16 vorgestellt. Letzteres bewirbt man als Allround-Notebook und Ersteres soll mit seinem Display mit 2.5K-Auflösung bei 90 Hz Bildwiederholrate und Touchscreen-Funktionen punkten. Ab Werk ist jeweils noch Windows 10 vorinstalliert, die Geräte seien aber bereits für Windows 11 gerüstet.

Bleiben wir zunächst beim MateBook 14s mit 14,2 Zoll Diagonale: Das setzt auf Intel Core der 11. Generation und kann ab heute bis inklusive 11. November 2021 mit Dreingaben vorbestellt werden. Für frühe Vögel gibt es dann nämlich das Huawei Display 23.8‘‘ (UVP: 159,99 Euro) und die FreeBuds 4i (UVP: 99 Euro) als Bundle kostenlos dazu. Das MateBook 14s setzt auf ein Gehäuse aus Metall und ist sowohl in Spruce Green und Space Grey zu haben.

Huawei weist für das Notebook eine Helligkeit von 400 cd/m2 aus und setzt auf das Format 3:2. Man kommt auf ein Gewicht von 1,43 kg. Es gibt dabei Ausführungen mit bis zu 16 GByte RAM und SSDs mit 1 TByte. Der Akku bietet 60 Wh und lässt sich mit 90 Watt via USB-C aufladen. Nach nur 15 Minuten Ladezeit sollen wieder 3 Stunden Betrieb möglich sein. Zudem hebt man die Qualitäten der Webcam und der vier integrierten Mikrofone hervor, die sich gut für Videokonferenzen eignen sollen.

Dazu gibt es noch das MateBook 16 mit 16 Zoll und abermals einem Display mit 2.5K-Auflösung im Format 3:2. Man will hier eine Farbdarstellung „auf Profi-Niveau“ vorlegen. Im Inneren stecken in diesem Fall AMD Ryzen 7 5800H und ein Akku mit 84 Wh sowie Aufladung mit gar 135 Watt. Auch Vorbesteller dieses Modells erhalten das Huawei Display und die FreeBuds 4i dazu – hier bis zum 21. November 2021.

Für nahtlose Konnektivität sind die beiden neuen Notebooks dabei mit Huawei Share ausgestattet. Per NFC-Verbindung lassen sich so Daten zwischen Laptop und Smartphone oder Tablet übertragen und dank Dual-Screen-Technologie verwandelt sich zum Beispiel ein Huawei MatePad 11 mit einem Wisch in einen zweiten Bildschirm.

Preise und Verfügbarkeiten

  • Das MateBook 14s ist ab dem 12. Oktober 2021 in drei unterschiedlichen Konfigurationen im Handel und im Huawei Online Store erhältlich:
    – Intel Core i7H, 16 GB RAM, 512 GB SSD für 1.299 Euro (Space Gray und Spruce Green)
    – Intel Core i7H, 16 GB RAM, 1 TB SSD für 1.499 Euro (Space Grey)
  • Ab dem 02. November 2021 ist das HUAWEI MateBook 16 in zwei Varianten im Handel und im HUAWEI Online Store erhältlich:
    – AMD Ryzen 5 5600H, 16 GB RAM, 512 GB für 1.099 Euro (Space Grey)
    – AMD Ryzen 7 5800H, 16 GB RAM, 512 GB für 1.199 Euro (Space Grey)

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Das 16er mit OLED bitte 😀

  2. Bei den Kapazitäten der Akkus sollte es wohl nicht „kWh“ sondern „Wh“ heißen. Oder hab ich mal wieder eine Bananenschale zu viel in meinen Fluxkompensator geschmissen und bin aus Versehen in das Jahr 2121 gereist? 😀

    • André Westphal says:

      Jo, danke für den Hinweis! Das war ein Fehler in der Pressemitteilung, den ich versehentlich übernommen habe. Wird geändert :-).

  3. Weiß jemand welchen Unterschied die Matebook Serie zu der Matebook Serie D hat? Gibt einmal das Matebook 14 mit Intel i5 und einmal Matebook 14 D mit Intel i5. Ist da nur die Grafikkarte verschieden? Preislich ist es schon ein guter Unterschied.
    Oder ist einfach Matebook X > Matebook > Matebook D?

    • Würde mich auch interessieren.
      Hatte das HUAWEI MateBook D 16 auf dem Schirm, der Preis war attraktiv bei der Leistung (899,-).
      Das HUAWEI MateBook 16 (ohne D) ist da doch deutlich teurer aufgestellt mit 1099,-.
      Irgendwo muss das Geld ja stecken.

      Unterschiede bei der Grafikkarte können sich höchstens auf die integrierte Grafik in den CPUs beziehen.

      Vermute auch, dass Huawei zukünftig die Geräte so positioniert:
      Matebook X > Matebook > Matebook D
      Oder das D komplett streicht…

  4. OLED verstehe ich nicht. Burn-in?
    Habe von vielen gelesen bei denen das Gerät nach 3 Jahren bereits tot war. Davor habe ich sorge . Ansonsten ist es schon sexy. Gerade mit 10% Studentenrabatt

  5. Warum bekommen eigentlich immer Studirende Rabatt? Rentenbezieher z. B. haben auch i. d. R. geringere verfügbare einkünfte. Und alle sagen doch auch SeniorInnen sollten sich der digitalisierung öffnen. Die Rabatte schmeißt man aber – egal ob bei Mobilfunktarifen oder Elektronikgadges – den hippen Youngstern hinterher . Auch ne Art von Altersdiskriminierung.

    • Und was ist mit Arbeitslosen ? Oder Migranten ? Rabatte für Frauen (Stichwort Gender Pay Gap) ?

      Wer das Wort „Senioren“ gendert, wittert wohl auch hinter jeder Ecke eine Form der Diskriminierung.

  6. Vorsicht: HUAWEI baut z.T. die Webcam versenkt in die Tastatur ein. Sieht auch hier so aus. Das ist in der Praxis unbrauchbar, da man aus dieser Perspektive wie ein Monster aussieht. Wer regelmässig Videokonferenzen verwendet, kommt um eine externe Kamera kaum herum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.