Anzeige

Huawei Mate 40, Mate 40 Pro+ und Porsche Design Mate 40 RS vorgestellt

Huawei hat heute nicht nur das Mate 40 Pro 5G vorgestellt, sondern auch noch drei weitere Ableger der Reihe Mate 40: die Mate 40, Mate 40 Pro+ und Porsche Design Huawei Mate 40 RS. Während Huawei das Mate 40 Pro 5G auch für Deutschland offiziell bestätigt hat, fehlen uns zu den anderen drei Modellen aktuell jegliche Infos. Die Preise für Europa wurden heute im Livestream allerdings bereits verkündet.

So soll etwa das Huawei Mate 40 899 Euro kosten und wird in satten fünf Farbvarianten auf den Markt kommen. Auch dieses Modell muss freilich ohne die Google-Dienste auskommen. Das Display schrumpft hier im direkten Vergleich zur Pro-Variante auf 6,5 Zoll Diagonale. Als SoC dient zudem nun der Kirin 9000E. Für den Akku sind noch 4.200 mAh drin. Auch die Kamera-Ausstattung hat sich gewandelt, denn nun gibt es zwar immer noch eine Haupt-Linse mit 50 MP, ihr stehen aber ein Ultra-Weitwinkel-Sensor mit 16 und eine Telephoto-Linse mit 8 Megapixeln zur Seite. Die Frontkamera bleibt bei 13 MP. Schnellaufladung ist ebenfalls weiterhin möglich – aber nur noch mit maximal 40 statt 66 Watt. Wireless Charging ist aber der Schere gänzlich zum Opfer gefallen.

Andersherum sieht es bei dem Huawei Mate 40 Pro+ aus, welches die Preisschraube auf 1.399 Euro anzieht. Der wesentliche Unterschied zum normalem Pro-Modell liegt in den Zoom-Fähigkeiten der Hauptkamera. Jene kommt nun auf einen zehnfachen optischen Zoom. Dafür hat Huawei beim Pro+ eine zweite Telephoto-Linse mit 8 MP verbaut, welche dem regulären Pro nämlich fehlt. Außerdem setzt das Huawei Mate 40 Pro+ als Standard auf 12 GByte RAM und 256 GByte Speicherplatz, legt also auch da etwas zu.

Fehlt noch das Porsche Design Huawei Mate 40 RS. Wie ihr oben seht, weicht der Kamerahügel mit seinem achteckigen Design von den anderen Modellen ab. Das gilt auch für den nochmals hochgesetzten Preis von 2.295 Euro. 12 GByte RAM und 512 GByte Speicherplatz sind in diesem Fall an Bord. Technisch entspricht das Porsche Design Mate 40 RS ansonsten nicht etwa, wie man anhand des Namens ja vermuten könnte, dem Mate 40, sondern dem Huawei Mate 40 Pro+. Auch hier gibt es also die zweite Telephoto-Linse.

Ansonsten handelt es sich hier eben um eine Luxus-Variante, die sich primär durch das Branding und die Materialien absetzen soll. Auch in diesem Fall liegen uns aktuell leider keinerlei konkrete Infos zu einem Launch in Deutschland vor.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. GSMArena hat mehr Details, auch die Preise. o.O.

  2. 1400€ für ein Gerät ohne hohe Bildwiederholrate, ohne Google Services und wie lange wirds Updates geben? 2 oder 3 Jahre?
    Kauft das wirklich jemand?

    • Im Gegensatz zu dir trollenden? Sicher einige. Den Markt dafür scheint es ja offensichtlich zu geben.
      Und wahrscheinlich möchte auch nicht jeder Google auf seinem Handy…

      • Entspann dich, das war kein Troll.
        Okay, 90 Hz hat es. Der Rest vom Gerät wird sicher auch passen.
        Würde ‚Kein-Google‘ trotzdem als Nachteil sehen für den Normalverbraucher, dem ist es eben egal warum und wieso das so ist. Meine Geräte laufen alle ohne Google-Services, aber das ist wohl kaum massentauglich.
        Wünsche Huawei sogar den Erfolg auch hier im westlichen Markt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.