Huawei Mate 30 Pro: Verkaufsstart in der Schweiz

Die Einschläge kommen näher. Neulich startete das Huawei Mate 30 Pro in Spanien, nun wird man bei den Eidgenossen in der Schweiz mit dem Verkauf loslegen. Die Besonderheit beim Huawei Mate 30 Pro ist natürlich, dass es ohne Google-Play-Dienste ausgeliefert wird. Huawei und Partner bemühen sich zwar um Lizenzen, um das Handelsembargo irgendwie erträglicher zu bekommen, dies klappte aber bisher u. a. nur bei Microsoft, bisher aber wohl nicht bei Google. Das Huawei Mate 30 Pro läuft aus diesem Grunde auf Android 10 AOSP mit EMUI 10, der von Huawei entwickelten Benutzeroberfläche.

Kunden von Digitec werden explizit darauf hingewiesen, dass das Mate 30 Pro ohne vorinstallierte Google Services ausgeliefert wird. Nutzer können über die auf Huawei-Smartphones vorinstallierte Huawei AppGallery oder über das Internet auf Apps zugreifen. Alle bisher verfügbaren Smartphones, ob bereits gekauft oder im Handel vorrätig, haben nach wie vor vollständigen Zugriff auf die Google Mobile Services.

Für alle Modelle versichert Huawei Sicherheits- und Softwareupdates sowie die gewohnte Service-Unterstützung. Bei Digitec wird das Huawei Mate 30 Pro 1.099 Franken kosten, umgerechnet um 996 Euro. Wird Zeit, dass das Smartphone auch nach Deutschland kommt – und dass Nutzer vielleicht bald wieder die Möglichkeit haben, ganz normal Play-Dienste auf kommenden Smartphones von Huawei nutzen zu können, sprich: der schwachsinnige Handelsstreit beendet wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Wenn es halt nur App´s wären viele brauchen leider die Playservices und andere Dienste von Google. Für mich fehlen da einfach Basics wie Googlepay oder Chromecast und seit gestern stolzer Besitzer einer WearOS Uhr zum bezahlen ..

    Das Mate 30pro lässt sich bestimmt für den einen oder anderen verwenden aber ohne Google Fotos z.B müsste der willige Nutzer viel Zeit investieren. Fotos Kontakte Kalender etc von Hand auf das Mate zubringen-

    Ich schätze mal viele würden das auch tun, nur die Frage ist man dafür dann 1000 Euronen hinzulegen, Ich würde es auch mal Testen wenn man mir ein Mate geben würde was es wirklich für ein Aufwand ist . Gut Bilder sind eh auf meinem Nas und Kontakte im Myphoneexplorer gesichert..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.