Huawei Mate 30 Pro taucht auf Render-Bildern auf

Wer unseren Blog regelmäßig verfolgt und ab und an auch die Leaks von Smartphones und Co. anschaut, der wird feststellen, dass Steve Hemmerstoffer kein Unbekannter in der Szene ist. Nun hat er wieder eine CAD-Datei zugespielt bekommen, die das Mate 30 Pro zeigen soll. Das Smartphone soll am 19. September in München vorgestellt werden und wird höchstwahrscheinlich ohne Google-Dienste auf den Markt kommen. Auf Basis der CAD-Datei (die nicht 100-prozentig korrekt sein soll) hat Hemmerstoffer zusammen mit Pricebaba Render des Gerätes erstellt, die das Mate 30 Pro in voller Pracht zeigen.

Wie für Huawei üblich kommt auch das Mate 30 Pro wieder in einer Konstruktion aus Glas und Metall zum Kunden, 158.1 x 73.6 x 9.7 Millimeter soll das Gerät groß sein. Die Front ziert ein fast rahmenloses, 6,6 Zoll (ca. 17 cm) großes Waterfall-Display mit einer iPhone-ähnlichen Aussparung am oberen Rand. Dort versteckt der Hersteller möglicherweise drei verschiedene Selfie-Kameras und diverse Sensoren. Auf der Rückseite sieht man die Kamera-Kombination, die nun aus vier Modulen besteht, der LED-Blitz hat einen separaten Platz am Rand eingenommen.

Schaut man sich den Rahmen an, dann scheint Huawei keine Lautstärke-Buttons mehr verbauen zu wollen, die Steuerung wird also softwareseitig stattfinden. Lediglich der Power-Button stört den sauberen Look der linken und rechten Seite. Oben werden ein IR-Blaster und ein Mikrofon Platz nehmen während unten ein weiteres Mikro, ein Lautsprecher, der USB-C-Port und der SIM-Einschub verbaut wurden.

Zu den Innereien haben wir bereits diverse Gerüchte gehört. Man vermutet, dass Huawei einen Kirin 990 SoC verbauen wird, auch zu anderen Details berichteten wir bereits. Was genau drin ist, werden wir spätestens in zwei Wochen erfahren. Zugegeben: So richtig warm werde ich mit dem Look des Gerätes nicht. Wie gefallen euch die Render?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Das grosse Runde passt nicht ins Eckige.

  2. Gerüchteweise befindet sich im Inneren auch kein zertifiziertes Android.
    Weg damit.

  3. Ich muss irgendwie an das Nokia N8 denken mit dem Planen Boden under Oberseite. Auch der Blitz…
    Nostalgie 🙂

  4. Technisch wird es wahrscheinlich das beste Smartphone wenn es erscheint. Optisch, zumindest für mich, nicht.

    • Was nützt die Technik, wenn die Softwarefrage nicht geklärt ist?

      Und EMUI disqualifiziert jedes noch so gute Gerät.
      Ich will die Kontrolle über das Gerät haben, und nicht eine amoklaufende Stromsparkomponente a la Telefonmanager/Power Genius.

  5. Sieht doch gar nicht so schlecht aus!
    Zugunsten der fortschrittlichen Hardware (Kamera, großer Akku, …) werde ich dieses Jahr testen, wie lange ich es mit Waterfall Edges, Huaweis proprietärer NM Card, der unhandlichen Größe und sogar EMUI (ohne Google Services?) aushalte.
    Das wird spannend!

  6. Software ist die eine Sache, aber die Glasecken „Waterfall“ gehen garnicht. 1tens geht es wie das note 10 von nem Freund von mir bestimmt sehrleicht kaputt.. 2tens stell ich mir das mit vom Rand zur mitte wischen ehr schwierig vor. 3tens denkich es könnte das ein oder anderemal zu Fehlbedienungen durch´s festhalten kommen.

    • Volle Zustimmung.
      Aber welche Alternativen habe ich denn, wenn ich ein Flagship kaufen möchte. Mir fällt da grad nur das Oppo Reno 10 ein, was aber schwer zu kriegen ist.
      Daher mal ein Selbstversuch, ob ich mich mit meinen Anforderungen nicht unnötig einschränke.

      • @ Martin mir würde da pauschal das Mi9Tpro oder mi9 einfallen.. Die verzeichten auf diesen Edgequark

        • Stimmt! Das Mi9Tpro habe ich deshalb auch auf dem Schirm. Caschy hat es ja gerade deswegen gelobt und der Preis ist ebenfalls nicht zu verachten.
          Allerdings ist die Kamera nicht so ganz das, was ich mir für meinen nächsten Daily Driver wünsche.

          • Naja ich habe das Mi9T ich kann mich auch in Verbindung mit dem GCam mod über die Bilder nicht beschweren.. sind besser als vom Mate 10 rpo..

            Aber ich hab auch nicht so hohe Ansprüche,, wobei Fakt ist Note 10 P30pro oder eben dann das neue Mäte werden wohl bessere Bilder machen als die Mi 9xxx Reihe,aber die Frage ist wie wirds nun mit Google und Huawei weitergehen….

            auch wie du schon selbst sagst Martin is auch eine Frage des Preises.. so 35 bis 40 % von einem Mate 30 pro auszugeben ob man da nicht die Unterschiede bei der Cam verschmerzen kann..

            • Ich habe seit Freitag das Mi 9T Pro, und mein Mann seit gestern das Mi 9T.
              Wir kommen beide vom Mate 20 (non Pro), und ganz ehrlich? Die Bilder sind sogar besser
              als die des Mate 20.
              Beim Ultra-Weitwinkel und Tele tun sich die Fotos nicht viel, aber beim Hauptsensor deutlich.

              Auch das AMOLED ist um längen besser als das IPS des Mate 20.
              Nehme ich dann noch die Preise in die Relation, sieht das Mate sehr alt aus.

              Die Kamera im Mi 9T Pro ist ja absolut identisch zum Mi9, und das Mi9 erhielt beim DXOMARK 107 Punkte, ein S10+ P20 Pro und Mate 20 Pro erhielten 109 Punkte.
              Also marginale Unterschiede, nur das ein S10+ und Co. mehr als das doppelte eines Mi9T Pro kostet.

              • @ Steven

                ich hab nur das 9T und der Unterschied der Cam sind nur die 30 FPS was aber am SoC730 liegt.. Ich finde die Bilder auch gut, ich min eine 3000€ Spiegelreflexcam mit 2 Meter Objektiv wird wohl besser sein aber 370€ für da Mi9Tpro oder 260€ für das mi 9t da krieg ich bei Preisen vom note 10 S10 P30 pro dem Mate 30 pro Schnappatmung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.