Huawei Mate 30: Ohne Google Play Services bisher 12 Millionen Mal verkauft

Die Huawei-Mate-30-Serie hatte einen holprigen Start. Das lag nicht einmal an dem Gerät selber, sondern an den begleitenden Umständen. Während man im Heimatland China sicherlich nur Schulterzucken für das Fehlen der Play-Dienste von Google übrig hat, sieht dies in anderen Märkten, wie dem unseren, natürlich anders aus. Auf der einen Seite startete das Huawei Mate 30 Pro sehr spät – und dann auch noch ohne die Google-Dienste, US-Embargo sei Dank. Dennoch machen Berichte die Runde, dass die Huawei-Mate-30-Serie bereits 12 Millionen Mal verkauft wurde. Laut Bericht beliefen sich die Verkäufe der Mate-30-Serie in diesem Monat auf ca. 5 Millionen, was bedeutet, dass die Wachstumsrate der Verkäufe schneller als in den letzten zwei Monaten ist. Indes arbeitet Huawei an den eigenen Huawei Mobile Services (HMS), die anstelle der Google Play Services (GMS) später verstärkt zum Einsatz kommen werden, wenn man weiterhin auf Google verzichten muss.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Ganz ehrlich? So schlimm finde ich das alles nicht. Ich habe mittlerweile sehr viele Leute im Freundeskreis, die sich „entgooglesieren“ (kann man das so sagen? hahaha). Ich würde mich dazuzählen. Wenn man nicht gerade zwingend auf die Google Dienste angewiesen ist, lässt sich vieles mit den Apps aus dem F-Droid-Appstore abdecken – und das sogar Privacy-friendly.

    • Ich glaube, ich habe den falschen Freundeskreis.
      In meiner Runde lässt schon die Frage nach der Androidversion fragendes Unverständnis auf den Gesichtern erscheinen.

      • Geht mir genauso, mein Freundeskreis freut sich höchstens, wenn sie mit Alexa und co reden können… Aber Daten schützen? Ich kenne exakt zwei, die sich immerhin Gedanken machen, die vielleicht sogar mal mit einer Alternativen im Internet suchen.

        • Nur bringt es absolut gar nichts statt Google Services, Huawei Services zu nutzen. Huawei ist der Konzern der mehr Interesse an Überwachen hat, da China schließlich nichts anderes mit seinen Bürgern und ausländischen Unternehmen macht. Google möchte Werbung verkaufen, Huawei möchte das die Menschen so denken wie die Regierung das möchte. Weder ein Android mit Google noch mit Huawei ist sinnvoll wenn man sich Gedanken dazu macht. Ein iPhone ist da die bessere Variante was Datenschutz angeht.

          • tut so ein geistiger zustand eigentlich weh? google und huawei bashen und dann ERNSTHAFT apple vorschlagen? wie geht sowas? hast du nen schwerbehinderten ausweis? wenn ja, dann wäre diese denkweise verständlich.

            • @parker030 Läuft bei dir im Kopf was falsch? Du zeigst doch vortrefflich, dass man einen solchen Ausweis offensichtlich nicht braucht. Was ich damit sagen will‘: Eine Behinderung ist nicht zwingend Kopfsache. Drück dir selber die Daumen, wenn du gesund bist.

  2. Sehr beachtlich und wirklich gut das es auch ohne geht. Daran sieht man aber auch das die Apps nicht mehr den Stellenwert haben wie es mal war. Wenn die Huaweis alles bieten was man braucht kann man auf die eine oder andere App verzichten.

  3. Google Play ist verzichtbar.

    • Für mich definitiv nicht.
      Habe hunderte Apps gekauft und Filme digital und Google Drive Abo und vieles mehr,daher wäre ein Handy ohne Google Elektro Schrott für mich.

      • Für mich sind die Play Servicea in Moment auch nicht in jeder Hinsicht direkt ersetzbar. …das sollte sich aber bestenfalls in Zukunft ändern.

        Bis dahin kann man die aber mehr oder weniger problemlos nachinstallieren. …und das wäre grundsätzlich doch das beste aus allen Welten, oder?

        Man kauft ein Telefon und entscheidet dann selbst, welche Softwarekomponenten installiert werden sollen.

  4. Für was braucht man die Google Dienste denn überhaupt?

    Ich habe weder Kontakte, noch meine Kalender oder Fotos bei Google liegen…

    Oder funktionieren da diverse Apps nicht mehr?

  5. Was macht ihr mit euren Geräten? Und habt ihr nur Technikfreaks in eurem Umfeld? Ein Android-Smartphone ohne Google-Dienste ist für normale Nutzer da draußen einfach nur ein besserer Briefbeschwerer. Das geht doch schon damit los, dass die meisten Apps außerhalb des Playstores gar nicht verfügbar sind, jedenfalls nicht die, die für die Masse relevant sind, außer WhatsApp vielleicht, das ist aber eine der wenigen Ausnahmen. Nicht falsch verstehen, ich habe hier auch ein Smartphone ohne Google Dienste, einfach, um das mal auszuprobieren, aber mehr als E-Mail und Surfen ist da im Grunde nicht drin. Oder habe ich was grundsätzliches übersehen?

    • Also imho geht Telefonieren auch, dazu Nachricten verschicken. Kontakte und Kalender geht ohne. Was geht denn nicht außer Spiele aus dem Playstore?

      • Google Maps. Da gibt es keine gleichwertige Alternative zu.

      • ja, natürlich kann man dann auch telefonieren, Kontakte pflegen und auch SMS verschicken. Aber das sind ja nun wirklich minimale Anforderungen, die heute selbst dem einfach nur Zeit nicht mehr ausreichen. Da gibt es Apps für Navigation, Banking, Streaming, Fotoverwaltung… Natürlich nutzen nicht alle auch alle diese Apps, aber es wird nur wenige geben, die nichts davon auf Ihrem Smartphone haben.
        Und wenn in diesem Kontext von „Google-Diensten“ angesprochen wird, geht es nicht nur um die Anwendungen, die Google selbst anbietet, wie z.B. Gmail, Fotos oder Maps, sondern vor allem um Systemkomponenten, die im Hintergrund verschiedene Dinge regeln und auch von anderen Apps als Schnittstelle zum System benutzt werden.

  6. Da sieht man aber auch mal, wie abhängig Europa in quasi allen digitalen Belangen ist. Asien, Russland und USA haben eigene Big Player (zwar bei den ersten beiden überwiegend lokal, aber das macht ja nichts) im Bereich internetbasierte Anwendungen.

    Was haben wir Europäer? Spotify! Endgeil, oder?

    Wir haben nichts eigenes, um unser Internet zu schützen oder damit bspw die Bürger auch wirklich irgendwann autonome Dienste nutzen können, brauchen wir auch dort irgendwas. Haben wir aber nicht, Europa kann per Fernwartung in die Steinzeit geschickt werden.

    Bei uns träumen die Politiker von Flugtaxis, aber haben überhaupt keine Kontrolle darüber, weder über die Technik, noch die Software, noch die Übertragung!

    • Wir haben immerhin noch alte deutsche „Qualitätsmarken“, die von Chinesen gekauft wurden 😉

    • Wenn man als Bürger Software nutzt, die notfalls von der eigenen Regierung kontrolliert werden kann, ist das ein Rückschritt.

      Das Prinzip ist einfach: man will im Grunde den Behörden den Zugriff so schwer wie möglich machen deren Zugriff auf die eigene Person am einfachsten ist.

      Risiken hedgen und so. Klassiker.

  7. Vor einigen Tagen meinte ein Nutzer in einem Facebookbeitrag, er hätte problemlos alles von Google auf sein Mate 30 nachinstallieren können. Ich meine aber gelesen zu haben, dass es nicht geht. Was ist denn nun richtig? Die Techblogger zumindest scheinen sich auszuschweigen. Gibt es da einen Maulkorberlass oder ist der Schreiber auf FB ein Spinner?

    • Wenn ich das richtig verstanden habe können alle Google Services installiert werden. …es ist aber ein bisschen aufwändiger insofern, als dass eine zusätzliche App zur erstmaligen Installation benötigt wird.

      Davon abgesehen gibt es prozessbedingt ein paar bisher noch nicht gelöste Probleme:

      Die oben genannte Installations-App ist von einem unbekannten Drittanbieter, ein paar Oberflächen-Fehlerchen gibt es wohl noch und Funktionen die DRM benötigen (z.B. Netflix und Google Play) funktionieren nicht.

      Also Fazit: Durchwachsen aber möglich. 🙂

    • Ich habe das 30 pro. Total toll. Mit Google Services. Einen Weg gibt es immer

    • Auf dem YouTube-Kanal von „Technikfaultier“ gibt es ein Video in dem er zwei Möglichkeiten aufzeigt, mit Anleitung. https://youtu.be/vHVgGCZ0LLE

  8. Also installieren kann man die per MDM was auch aus China kommt das muss jeder selber wissen ob man das machen will. Aber ich würde zur Not Ohne Google Dienste auskommen. Und ich bin mir sicher solange Whatsapp geht und es eine Alternative für Google Maps gibt vermisst kaum ein Normaler User etwas auf dem Telefon. Die meisten wissen ja nicht mal das die Android auf dem Telefon haben bzw. was für ein Telefon die haben meist reicht es nur für den Hersteller.

    • Also ich würde Maps schon vermissen, zumal ich auch „Local Guide“ bin. Meine Fotos sichere ich per „Fotos“ und außerdem habe ich Cloudspace von Google gebucht. Sicher es gibt Alternativen. Doch ein Wechsel ist arbeits.- und zeitintensiv.

    • Jeder der für seine Bankgeschäfte das Handy nutzt wird sofort ein Megaproblem haben. Genauso wenn er Magazine über eine App abonniert hat.

  9. Ein Mate 30 ohne Google Dienste ist für die meisten schlicht nicht wirklich brauchbar.

    Zum einen sind es eben die meisten Spiele die die Playservices brauchen von Google. Gut Kalender oder Maps usw. da gibt´s Alternativen. Während Googlepay mittlerweile für viele wichtig ist. Auch für mich . Außerdem kann man keine WearOS Smartwatch einrichten

    Aber das größte Problem dürfte nicht sein wenn man mit einem Mate 30 neu anfängt sondern von einem Androiden kommt mit Google eben die Fotos etc pp. auf das Mate zubringen. Schlicht für den normal nicht lösbar!!

    Wiviel Nutzer wie oben schon steht wissen denn überhaupt welche Androidversion auf ihrem Handy ist? Genau und die haben halt Kalender Fotos etc. bei Google. Auch siehts mit gekauften Apps schlecht aus.

    Gut für Techis alles kein Ding, aber nicht für die Masse eben. Außerdem sind 1000€ ein stolzer Preis. Gefunden hab ich dat Mate 30pro hier in Deutschland auch nicht so das man es mit Vertrag bekäme..

    Außerdem bleibt dann immer noch die fehlende Sync mit anderen Androiden z.B dem Tablet oder eben einer WearOS Uhr.

  10. Also die Frage nach den Google-Diensten stellt sich mir gar nicht! Ich bin davon überzeugt, dass ich / man auch ohne kann! Whatsapp kann man direkt auf der Homepage runter laden (somit von ner sicheren Quelle) oder man könnte ja auch mal mit dem Gedanken spielen nen anderen Messenger auszuprobieren! 😉 Hab mal meine Apps durchgeschaut! Zur Not verzichte ich auch auf Instagram etc. aber: Wie macht ihr es ohne PlayStore mit der / einer Banking-App? Meine Bank bietet nur das Photo-TAN-Verfahren per App an, oder TAN’s per SMS, diese kosten aber etwas! Wie kommt man bitte schön an die Banking-App aus ner sicheren Quelle und dann auch ständig aktuell? o_O Wenn ihr hierfür ne Lösung habt, dann wäre es top, wenn ihr sie mal mitteilen könntet, danke!

    • Genau solche Sachen sind es, weshalb man als normaler Nutzer im Grunde gar nicht darüber nachdenken muss, so lobenswert der Gedanke selbst auch sein mag.

    • Wenn die Bankingapp nicht im huawei Store mit ist oder in einem alternativen Appstore und dir die Bank kein direkten Download anbietet. Dann hast pech ist wie mit Googlepay oder eben WearOS Smartwatches oder eben allgemein Smartwatches, da halt nicht alle Hrsteller der Uhren mit Huawei direkt zusammen arbeiten wollen können oder was auch immer.

      Mir würde da z.B Bestsign der Postbank einfallen gibts nur im Appstore und Playstore sonst nirgends.. Braucht man aber um halt mit seinem Postbankkonto arbeiten zu können.

    • Es gibt Apkmirror als Website oder den Aurora Store als “Proxy“. Letzteres ist im Prinzip einfach eine App, die auf den Inhalt des play stores zugreift (außer dass man zb keine Apps kaufen kann).

  11. Zusammenfassend: Ohne Google geht für die Masse nicht, für ein paar Freaks aber vielleicht (mit Einschränkungen).

  12. Was heißt den in dem Bericht US Embargo sei dank
    Ich finde das nicht witzig was die USA da machen

  13. Mir nutzt es überhaupt nicht, wenn Huawei seinen App store ausweiten, solange ich z. B. meine Bank Apps, Zeitschriften Abos, Podcast Apps oder Nachrichten Apps nicht bekommen werde. Ich glaube kaum, dass z. B. das Darmstädter Echo oder die Commerzbank Apps für Huawei Geräte anbieten werden. Den meisten Käufern wird diese Problematik erst nach dem Kauf auffallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.