Huawei Mate 10: Mehr Details zu den kommenden Flaggschiff-Modellen werden bekannt

Es war ja schon im Gespräch: Vom kommenden Huawei Mate 10 soll es neben dem normalen noch mindestens ein Pro- , wenn nicht sogar auch ein Lite-Modell geben. Nun sind den Kollegen von VentureBeat wohl diverse Marketing-Unterlagen zugeschoben worden, die deutlich mehr Details zu den kommenden Modellen beinhalten. Die Codenamen der Geräte lauten „Blanc“ und „Alps“, wobei ersteres der Pro-Variante entsprechen dürfte und letzteres allem Anschein nach der Lite-Version des Mate 10. Das „normale“ Mate 10 soll laut Evan Blass ja auf den Codenamen „Marcel“ hören.

 

Damit hätten wir im Grunde auch die gesamte logische Palette benannt. Kommen wir doch einmal zu den einzelnen Spezifikationen, die durch die Dokumente nun ans Tageslicht gekommen sind.

Mate 10 Pro (Blanc)

  • Kirin 970 SoC (8 x 2.5 GHz)
  • 18:9 / 5,99 Zoll IPS LC-Display mit einer maximalen Auflösung von 1440 x 2880 Pixeln
  • 6 GB RAM
  • 64 bzw. 128 GB Speicher
  • 7,5 mm dick
  • 4.000 mAh Akku
  • Dual Kamera-Setup (Leica) mit 12 und 20 MP, f/1.6-Blende, OIS
  • Frontkamera mit 8 MP
  • IP68-Zertifizierung und ein LTE Cat. 16-Modem
  • Android 8.0 Oreo vorinstalliert inklusive EMUI 6.0
  • wird im Dezember ausgeliefert

Mate 10 Lite (Alps)

  • 16:9 / 5,88 Zoll IPS LC-Display mit einer maximalen Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln
  • Kirin 970 SoC (8 x 2.5 GHz)
  • 4 GB RAM
  • 64 GB Speicher
  • LTE Cat. 12-Modem
  • 8,23 mm dick
  • wird aller Voraussicht nach am 16. Oktober dieses Jahres vorgestellt und gegen Ende des selben Monats ausgeliefert

Was sagt ihr zu den Specs? Findet ihr, dass ein 5,88 Zoll großes „Mate 10 Lite“ inklusive Kirin 970 nicht auch schon ein ordentliches Argument ist? Lasst es uns im Kommentarbereich wissen.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

9 Kommentare

  1. Hm, 16:8, das wäre ja 2:1 – das ist mir viel zu schmal! Ich hätte lieber 3:2 oder noch besser 4:3. Die anderen Daten gefallen mir gut.

  2. Wenn die jetzt ernsthaft auch auf den völlig sinnbefreiten Zug 2:1 Display aufspringen, kann man Ihnen nur wünschen, dass das Gerät floppt.

  3. 18:9 screen und dann auch nur 5,99 inch ….. das ist doch einfach nur Mist.
    Kann man ja nur hoffen daß die dritte Variante da um Einiges besser wird ….

  4. Geht der Mist da jetzt auch schon los. Viel zu schmal und einen Tick größer darf es auch sein.

  5. Michel Ehlert says:

    Ich halte auch nix von diesen gebogenen 18:9 Dingern. Außerdem schon seit dem S7 edge viel zuanfällig wenns mal ohne Hülle ruterfällt. Das Display steht numal Bauart bedingt unter Spannung.

  6. Regt Euch nicht auf.

    Solange Rümpel-App kill-EMUI(tm) auf deren Kisten läuft, kann das Ding meinetwegen Purzelbäume schlagen: sowas kommt mir in meinem Leben nicht mehr in’s Haus. Die GPS-Aufzeichnungen eines ganzen Jahres kann ich vergessen.
    Weg mit diesem Stümper-Mist!

  7. Frank Soldner says:

    Das Lite wäre für mich aufgrund des 16:9 Seitenverhältnisses interessant. Zumal der SoC der selbe ist und 4 GB RAM durchaus ausreichend sind.

  8. @Nick
    Wir regen uns so lange auf, wie wir wollen.
    Auch wenn es nicht in dein Weltbild passt, gibt es auch Menschen, die EMUI neutral oder gar positiv gesinnt gegenüberstehen, für die aber eben dieser 2:1 Display-Trend ein No-Go ist. Ja, so verschieden können Ansprüche an Technik aussehen!

  9. Das Pro ist absolut uninteressant, da es für mich das falsche Displayformat hat

    Warten wir ab, wie die restlichen Specs des anderen / der anderen Mate`s sind.

    @Nicks
    Die beste UI die ich bisher gesehen hatte, war die von Asus ( ZenUI )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.