Huawei leidet weiterhin unter sinkenden Smartphone-Verkäufen

Huawei hat durch die aktuellen Quartalszahlen mitgeteilt, dass sich der Nettogewinn des Unternehmens im ersten Halbjahr mehr als halbiert hat, da die schwierige Wirtschaftslage die Kundennachfrage einschränkt. Des Weiteren gibt’s ja auch die US-Technologiebeschränkungen, die dem Unternehmen in vielerlei Hinsicht weiterhin die Hände binden. „Eine schwache Konjunktur, COVID-19 Unterbrechungen und Herausforderungen in der Lieferkette schadeten dem Gerätegeschäft des Unternehmens.“  Immerhin: Der Huawei-Umsatz steigt im zweiten Quartal leicht gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Von den drei Hauptgeschäftssegmentendes Unternehmens verzeichnete die Unternehmenseinheit  „Cloud- und Business-Services“, das größte Umsatzwachstum, das in der ersten Jahreshälfte um rund 28 % auf 54,7 Milliarden Yuan (7,89 Mrd. Euro) stieg. Das Gerätegeschäft litt nicht überraschend weiterhin unter den sinkenden Smartphone-Verkäufen. Der Umsatz in diesem Bereich brach im ersten Halbjahr um 25 % auf 101,3 Milliarden Yuan (14,62 Mrd. Euro) ein.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Sehr schade, sind Huawei Smartphones im Hardware Bereich top. Die Software müsste allerdings deutlich verbessert werden!

  2. Und der nächste Chinesische Hersteller der im Smartphonemarkt nur Verluste schreibt. Selbst in China will niemand mehr Huawei.liegt der Marktanteil dort inzwischen unter 15 Prozent.

    Dazu kommt der gescheiterte Versuch mit hamony OS.

  3. Ich prophezeie, dass die in 2 Jahren eh weg vom Markt sind.

    • Die sind selbst in China weg vom Fenster.

      @cashy berichtet regelmäßig vom chinesischen Markt

      https://stadt-bremerhaven.de/smartphone-markt-in-china-honor-laeuft-huawei-den-rang-ab/

      6,2 Prozent Marktanteil. Selbst Chinesen wollen kein Huawei mehr. Selbst BBK verliert massiv Marktanteile. Apple legt hingegen zu.

      Apple ist bald größter player auf dem chinesischen Markt. Verrückte Situation, dass selbst Chinesen keine Handys mehr aus China wollen

      Huawei ist defakto weg vom Markt.

      • So ist es ja nun doch nicht. Apple hat im Q2/22 einen chinesischen Marktanteil von 17%. (je nach Quelle). Führend ist momentan Honor mit 20%, dicht gefolgt von Oppo, Vivo und Xiaomi. Deine Aussage, chinesische Smartphones werden nicht nachgefragt entbehrt also jeglicher Grundlage.

        Und natürlich ist Huawei im Smartphone Bereich, anders als bei den Wearables, auf dem absteigenden Ast, sind sie doch markteingreifenden amerikanischen Sanktionen unterworfen. Gäbe es diese nicht wäre Huawei sehr sicher weltweit auf dem obersten Rang.

  4. Also im Mobilfunkbereich meine ich.

  5. Wie sieht das denn aktuell beim P50 Pro aus? Kann man da die Google Services voll funktionsfähig reinpatchen? Und wenn das nicht geht, bekommt man zumindest Google Fotos zum Laufen, sodasa die Fotos in die Cloud gesynced werden können?

    Habe mir zur Vertragsverlängerung ein P50 Pro bestellt und will es als reines Foto-Handy nutzen. Für alles andere bleibt mein Oppo das erste Mittel der Wahl.

    Danke vorab!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.