Huawei kann Smartphones auch ohne Komponenten aus den USA herstellen

Huawei ist weiterhin im Handelskrieg zwischen den USA und China ein wichtiger Spielstein. Huawei hat sich mit der schwierigen Lage, zumindest wenn man den öffentlichen Aussagen des Managements Glauben  schenkt, abgefunden. Allerdings ist es auch so, dass das Unternehmen aus China immer unabhängiger von den USA bzw. dortigen, potenziellen Partnern geworden ist.

So ist es Huawei bereits gelungen, das Huawei Mate 3o komplett ohne US-Bauteile herzustellen. Gut, die Software bleibt ein Problem, denn zumindest im Westen dürfte es viel Skepsis gegenüber Android-Smartphones ohne die Google-Dienste geben. Sollte man dieses Problem aber noch lösen und die Kunden mit Alternativen von sich überzeugen, dann könnte Huawei der US-Handelspolitik die lange Nase zeigen.

Natürlich muss man abwarten, wie sich die Lage entwickelt. Wir hatten ja mal eine Umfrage gestartet: Überraschend viele von euch konnten sich die Nutzung eines Huawei-Smartphones ohne Google-Dienste zumindest vorstellen. Bei der Hardware kommt Huawei nun eben ohne US-Chips und Co. aus. Könnte man auch in Sachen Software komplett unabhängig sein? Mal sehen, ob wir das erfahren werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Ich bin mal gespannt, ob die Amis als nächstes dann noch amerikanischen Firmen verbieten wollen, Apps in den Huawei App Store hochzuladen.

    Huawei kann nur weiterhin Android auf den Geräten ausliefern, weil es sich bei Android um freie Software handelt. Wenn eine amerikanische Firma also will, dass ihre Software auch auf Huawei Geräten läuft, dann veröffentlicht sie sie einfach unter einer freien Lizenz.

    Das macht zwar das Business-Modell einiger Software-Firmen zumindest für China kaputt, aber wenn das Ergebnis dieses Gezankes ist, dass einiges an proprietärer Software stirbt, und mehr freie Software entsteht, dann ist das unterm Strich eine gute Sache.

    Beispiel: Warum stehen die Sonos Apps nicht unter einer freien Lizenz? Sonos verdient sein Geld doch mit der Hardware, es gibt absolut keinen technischen Grund, warum die ihre Smartphone Apps nicht unter einer freien Lizenz veröffentlichen.

    • Mehr Sicherheit ( 😉 ?) 3te können nicht drauf zugreifen und das Erlebnis ins Negative treiben??? Gibt sicher etliche Gründe die dafür sprechen Hard und Software als möglichst geschlossenes Öko anzubieten. Dafür fallen viele andere Möglichkeiten und Ideen die nur 3te hätte damit flach. Alles Vor und Nachteile… je nach Standpunkt. Der Rechteinhaber muss sich entscheiden und als Kunde es akzeptieren oder sich nach alternativen umschauen…

  2. Trump hat den Huawei Bann ausgeweitet. Da haben wohl US Tech Konzerne mit nicht US Produktion einfach an Huawei weiter ohne eine Lizenz zu beantragen geliefert. Von den US Huawei Bann sind auch Ausländische Tech Konzerne mit zu hohen US Produktionsanteilen betroffen. Samsung will wohl anfangen komplette Smartphones von einen Dienstleister in China entwickeln zu lassen. So kann man auch die Sanktionen umgehen. Dank Trump dürften sicher einfache Tätigkeiten zurück in die USA verlagert werden, dafür dürften komplexere Tätigkeiten auch von den USA nach China wandern.

    • Alles was gerade einfach ist ist in der USA wesentlich unrentabler, da viel teuerer als in China machbar. Das verteuert die Produkte erst recht, damit verliert man Kundschaft. Gegen China sind alle Preislich machtlos da diese es immer zu unterbieten wissen, da hilft der Staat dort gut mit, viel zu viele Subventionen werden dort verteilt. Die wollen mit aller Macht diesen Produktionsbreich weiter ausbauen und Konkurenzlos machen so dass man um sie nicht herum kommt. Da ist Taiwan, Süd Korea und Japan kaum der Rede wert, von USA und Europa ganz zu schweigen.

  3. Ohne Google Apps kann das nichts werden. Wie soll bitte die umfassenden Services der GMaps ersetzt werden? Glaube kaum dass Kamerafahrzeuge von Huawei gerade in westlichen Ländern akzeptiert werden. Hinzu kommt der Zeitfaktor. Ich bin Nutzer eines Mate 20 Pro u. bin mehr als zufrieden mit dem Teil, aber ohne die Google Services würde ich kein Huawei Gerät mehr kaufen wollen. Grüße aus Hamburg

    • Gibt doch x-tausend Map Apps gerade auf Android. Je nach Situation gar spezialisierte die GMaps vermutlich so schnell, wenn überhaupt, nicht bietet, zumindest nicht auf dem Niveau. G-Apps sind auch nur Apps, man gucke sich einfach nach Alternativen.
      Einzige was leider Aktuell wohl etwas negativ sich auswirken könnte währe der Sprachassitent. Cortana ist galub ich schon aus dem Rennen??? Alexa als Ersatz?

    • Peter Gimpel says:

      Du wirst von Google ausspioniert, doch niemand regt sich auf! Nur wenn Huawei (ein Chinesisches Produkt) verdächtigt wird, es auch zu tun dann spielt die Welt verrückt. Die sind eindeutig besser als jedes Apple Grät.
      Habe selbst ein Mate 10 Pro und würde es auch ohne Google wieder kaufen!!!

  4. Tagträumer says:

    Mein (unerfüllbarer) Traum:
    Europa, Japan und Südkorea sind in Sachen Smartphone unabhängig von den Chaoten in den USA und in China.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.