Huawei E5: UMTS-Modem und WLAN-Router

Heute kam der UPS-Mann und brachte mir ein Testgerät, welches ich dankenswerterweise von meiner Ansprechpartnerin bei o2 Business erhalten habe. Das Testgerät ist eines der Dinger, die ich persönlich extrem spannend und innovativ finde: ein UMTS-Modem mit integriertem WLAN-Router, der direkt in eure Hosentasche passt.

Das Huawei E5-Gerät bietet für den Multi-Device-Freak folgende Vorteile: 1 SIM-Karte kann so insgesamt 5 Geräte per WLAN (oder einem per USB als USB-Modem) den Zutritt ins Internet gewähren. Kein Gefrickel mit Tethering oder anderem Kram. Hinlegen, per WLAN verbinden – surfen.

Arbeitsmethode:

Easy peasy. Karte rein, per WLAN ins Web-Interface und dort erstmalig die PIN für eure SIM eingeben. Hier mal ein paar Shots aus dem Web-Interface:

Im Interface könnt ihr noch die SSID und den WLAN-Key vergeben. Schon spannend. Ein echter kleiner Router, der in die Hosentasche passt. Laufen können soll er über 4 Stunden und Daten kommen mit bis zu 7,2 MBit bei euch an.

Mehr Fotos? (noch mehr in meinem Flickr-Account)

Wer mag, der kann im Huawei E5 auch eine microSD-Karte einlegen. Eignet sich so auch als Ablagestation für allerlei Daten.

Welches Problem behebt der Huawei E5?

Viele Geräte und nur eine Karte (auch doof, wenn man die einzige Karte zur Micro-SIM zerschnippelt hat)

Kein verfügbares WLAN durch Überlastung auf irgendwelchen Konferenzen

Technische Daten:

  • HSDPA/HSUPA/UMTS bis 7,2Mbit/s down und 5,7Mbit/s up, kein SIM-Lock
  • GSM/GPRS/EDGE
  • kann als normales UMTS Modem über USB sowie als vollwertiger Router / drahtloses Modem über WLAN betrieben werden
  • eingebautes 802.11b/g WLAN/mit 54Mbit/s und WPA(2) Verschlüsselung, bis zu 5 Geräte gleichzeitig
  • Batterie, Li-Polymer mit 1500mAh, typische Akkulaufzeit 4-8 Stunden
  • microSD Speicherkartenslot, bis zu 32GB
  • Gewicht: ca. 90g
  • Hab ich das Ding schon echt getestet? Nein, habe ich noch nicht. Wohne direkt am E-Werk, habe eh kaum Netz (egal welcher Anbieter). Werde das Huawei E5 mal am Wochenende draussen unter echten Bedingungen testen und euch gerne Feedback geben.

    Mein Fazit für die Idee als solches steht aber schon fest: wunderbares Gerät für Leute mit mehreren Geräten, kleine Arbeitsgruppen oder sonstiges. Im Sommer auf der Wiese mit Kollegen hocken, iPad, Book oder whatever dabei – und in der Mitte liegt ein Hosentaschen-WLAN-Router.

    Cooles Gadget, oder?

    Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

    caschy

    Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

    Neueste Beiträge

    Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

    52 Kommentare

    1. @kingofcomedy

      Naja, das wäre noch das berühmte i-Tüpfelchen gewesen. Aber auch so ist es ein klasse Gerät.

    2. Vor kurzem gab es erst auf irgendeiner Seite (Lifehacker oder Dvice glaub ich) einen Artikel wo sich jemand ein derartiges Teil in sein iPad (Wifi Variante) eingebaut und auch an entsprechenden Akku angeschlossen hat. Fand die Idee ganz nett, auch wenn dafür ein Teil des Lautsprechers dran glauben musste.

      Ich persönlich bevorzuge dann doch lieber die Wifi Tether Funktion meines Android Phones. Dies funktioniert tadellos, und anstelle eines derartigen Gerätes habe ich dann halt einen zweiten Akku in der Tasche welcher deutlich günstiger ist. Zumal man sich dann die Multisim spart 🙂

    3. kingofcomedy says:

      @Mario: Das wäre definitiv klasse, denn dann könnte man z.B. eine Dropbox auf der microSD-Karte installieren. 🙂 Aber wie du es bereits richtig erkannt hast, ist es auch so ein tolles Gerät.

    4. @caschy: Du hattest damals doch nach einer Möglichkeit gesucht so etwas zu bewerkstelligen. Hqst du diese Art von gadget jetzt aus meinem kommentar?

    5. Ist das Gerät bei leerem Akku auch über die USB-Schnittstelle zu speisen?

    6. kingofcomedy says:

      @paradonym: das Huawei E5 hatte ich caschy doch empfohlen. 😉

      @Marco: ich habe das E5, nur für dich, zum ersten Mal an mein Netbook über USB angeschlossen (die eigentliche Einrichtung funktioniert ja kinderleicht via WLAN) und kann berichten: das Gerät wird geladen und ich kann weiterhin via WLAN surfen. Und ich gehe mal davon aus dass dabei der Akku schneller geladen als verbraucht wird. 😉

    7. Das mit dem Laden glaube ich nicht, da es am USB-Port nur 500mA bekommt. Das Original-Ladegerät bringt deutlich mehr Power. Der Akku hat 1500mAh und hält ca. 4h, verbraucht also ca. 400mA.

      Das bissel mehr vom USB-Port wird nicht wirklich zum Laden beitragen. Aber vielleicht hat man beim neuen Modell ja diesbezüglich was geändert.

    8. kingofcomedy says:

      @Mario: ok, ich passe meine Aussage an: das Lade-Icon am E5 bewegt sich. 🙂 Ob es jetzt wirklich lädt habe ich nicht nachgemessen. Vielleicht sollte ich den Akku mal komplett leeren und das dann erneut testen.

    9. @kingofcomedy – aber in seinem Beitrag habe ich gleich im ersten Kommentar diese Art von Gerät vorgestellt.. kann sein dass du dann später mit einem Beispiel dafür kamst…

    10. kingofcomedy says:

      @paradonym: ja, ich weiss. Daher auch der 😉 – Smiley. 🙂

    11. Man kann auch seine Fritz!Box mitnehmen 😉
      http://www.fritzbox.eu/ch/news/2010/fritzbox_im_auto.php

    12. kingofcomedy says:

      @Mario & Marco: ich habe mal den Akku komplett leer laufen lassen und das E5 jetzt über USB an mein Samsung NC10 angeschlossen. Fazit: funktioniert bestens. 🙂

      @Fanator: nur bedingt tauglich für die Hosentasche. 😉

    13. Find ich Klasse das kleine Teil. Würde ich auch gerne mal testen. Internet am Handy und Netbook zur gleichen Zeit über eine Sim hat doch was :).

    14. kingofcomedy says:

      Also ich lese da nur etwas von E5832?!

    15. Feinschnitt says:

      Für Huawei hier Werbung zu machen finde ich unter aller Kanone. China-dumper, der im Rest Europas (inbesondere in Deutschland) Arbeitsplätze vernichtet. Etwas über den Tellerrand – und Geiz ist Geil – hinausblicken schadet nicht!

    16. @Feinschnitt

      Was für ein, äh, „gewöhnungsbedürftiger“ Kommentar. Zeig mir ein Konkurrenzprodukt (von irgendeiner Firma), das mit dem E5 mithalten kann. Und wenn Du dabei bist, kannste bitte gleich noch die Liste mit Herstellern anhängen, über die nach Deiner Meinung politisch-korrekt berichtet werden darf.

      Aber bitte lass die weg, die auch alle in China oder so produzieren lassen, dann wird’s auch nicht so ein langes Posting …

    17. Hat jemand hier Erfahrung, ob das Ding auch mit einer billigen 2,5 Euro/Tag Fonic-Sim-Karte funktioniert ? – Erste Tests mittels Connectify und Fonic Stick um den Internet-Zugang auch für andere Wlan-fähige Geräte freizugeben haben leider nicht funktioniert. Ich wollt mir eigentlich nicht noch ne neue Sim-Karte oder einen teuren Tarif zulegen.

    18. kingofcomedy says:

      Ich habe das E5 bisher erfolgreich mit einer Simyo- und einer Tchibo-Prepaid-Karte betrieben und ich wüsste nicht was gegen eine beliebige andere Sim-Karte sprechen sollte.

    19. Erich Sänger says:

      Hallo !

      ein paar Antworten:
      1. Mein E5 läuft mit Phonic dayflat.
      2. Ich hab in online bei O2 bestellt und nach 5 Tagen geliefert bekommen zum Preis von 24 x 5 = 120 plus einmal 9 = 129 plus 3,95 Euro Porto.

      UND BIN SEHR ZUFRIEDEN!!!

    20. Gekauft. Heute angekommen. Hammerding. Freakig. 😉

    Bevor du deinen Kommentar abschickst:
    Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

    Du willst nichts verpassen?
    Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.