Huawei E5: UMTS-Modem und WLAN-Router

Heute kam der UPS-Mann und brachte mir ein Testgerät, welches ich dankenswerterweise von meiner Ansprechpartnerin bei o2 Business erhalten habe. Das Testgerät ist eines der Dinger, die ich persönlich extrem spannend und innovativ finde: ein UMTS-Modem mit integriertem WLAN-Router, der direkt in eure Hosentasche passt.

Das Huawei E5-Gerät bietet für den Multi-Device-Freak folgende Vorteile: 1 SIM-Karte kann so insgesamt 5 Geräte per WLAN (oder einem per USB als USB-Modem) den Zutritt ins Internet gewähren. Kein Gefrickel mit Tethering oder anderem Kram. Hinlegen, per WLAN verbinden – surfen.

Arbeitsmethode:

Easy peasy. Karte rein, per WLAN ins Web-Interface und dort erstmalig die PIN für eure SIM eingeben. Hier mal ein paar Shots aus dem Web-Interface:

Im Interface könnt ihr noch die SSID und den WLAN-Key vergeben. Schon spannend. Ein echter kleiner Router, der in die Hosentasche passt. Laufen können soll er über 4 Stunden und Daten kommen mit bis zu 7,2 MBit bei euch an.

Mehr Fotos? (noch mehr in meinem Flickr-Account)

Wer mag, der kann im Huawei E5 auch eine microSD-Karte einlegen. Eignet sich so auch als Ablagestation für allerlei Daten.

Welches Problem behebt der Huawei E5?

Viele Geräte und nur eine Karte (auch doof, wenn man die einzige Karte zur Micro-SIM zerschnippelt hat)

Kein verfügbares WLAN durch Überlastung auf irgendwelchen Konferenzen

Technische Daten:

  • HSDPA/HSUPA/UMTS bis 7,2Mbit/s down und 5,7Mbit/s up, kein SIM-Lock
  • GSM/GPRS/EDGE
  • kann als normales UMTS Modem über USB sowie als vollwertiger Router / drahtloses Modem über WLAN betrieben werden
  • eingebautes 802.11b/g WLAN/mit 54Mbit/s und WPA(2) Verschlüsselung, bis zu 5 Geräte gleichzeitig
  • Batterie, Li-Polymer mit 1500mAh, typische Akkulaufzeit 4-8 Stunden
  • microSD Speicherkartenslot, bis zu 32GB
  • Gewicht: ca. 90g
  • Hab ich das Ding schon echt getestet? Nein, habe ich noch nicht. Wohne direkt am E-Werk, habe eh kaum Netz (egal welcher Anbieter). Werde das Huawei E5 mal am Wochenende draussen unter echten Bedingungen testen und euch gerne Feedback geben.

    Mein Fazit für die Idee als solches steht aber schon fest: wunderbares Gerät für Leute mit mehreren Geräten, kleine Arbeitsgruppen oder sonstiges. Im Sommer auf der Wiese mit Kollegen hocken, iPad, Book oder whatever dabei – und in der Mitte liegt ein Hosentaschen-WLAN-Router.

    Cooles Gadget, oder?

    Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

    caschy

    Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

    Neueste Beiträge

    Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

    52 Kommentare

    1. absolut genial. darauf hat man sicher schon lange gewartet. Obwohl… richtige Flats gibt es ja leider nicht.

      Ein austauschbarer Akku wäre vll nicht schlecht. Auch wenn die Batterien der Endgeräte wohl nur unwesentlich länger halten wenn überhaupt.

    2. Der Akku ist doch austauschbar…

    3. Mike Lowrey says:

      Ich dachte dafür kauft man offene Smartphones mit Windows Mobile oder Android :>

    4. leosmutter says:

      Nicht schlecht das Ding. Ich war ja auch schon am überlegen mir den zu kaufen, aber habe jetzt MyWi auf meinem Iphone und das reicht mir erstmal.

      @Caschy

      Wieso hat dein Huawei einen kleinen Bildschirm und das auf dem Amazon-Link nur ein paar Leuchten? Sind das unterschiedliche Versionen?

    5. Die zeigen alle möglichen Leuchten, default sieht das anderes aus 🙂

    6. Sind die 5 Geräte eine künstliche Begrenzung oder ist das nur die max. sinnvolle Anzahl an Geräten für HSDPA? Wäre interessant zu wissen.

      Das ganze Konzept ist nicht neu. Mein HTC Diamond mit Windows Mobile kann das auch (ohne Extrasoftware). Leider nur mit WEP-„Verschlüsselung“ (obwohl er als WLAN-Client serwohl WPA2 beherscht). Aber für längere Zugfahrten (ICE mit Repeater vorausgesetzt) ist das ganze recht praktisch.

    7. ich kenne da eine Veranstaltung nächsten Monat, da wäre das echt interessant 😉

    8. Top sowas suche ich noch für daheim aufgrund der fehlenden Verfügbarkeit von DSL. Mal schauen welches Gerät es final werden wird.

    9. Geile Sache eigentlich, wenn man mit Kollegen/Freunden mal ne Runde im Biergarten arbeitet. Erübrigt die tausend Multicards, die man sonst für jedes Gerät bräuchte…

    10. Der auf amazon.de verlinkte E5830 ist der Vorgänger des E5 und via ebay für knapp 80 EUR unlocked aus UK erhältlich. Er zeigt Signalstärke, Akku, WLAN und UMTS/EDGE nur in Form von farbigen LEDs an. Würde mich aber mal interessieren, ob der E5 ausser dem Display sonst noch anders ist. Ich habe den E5830 seit ein paar Monaten und bin eigentlich ganz zufrieden. Nur die Akku-Anzeige geht etwas zu schnell von Grün auf tiefrot.

    11. Habe das Ding seit 3 Wochen im täglichen Einsatz und kann es nur empfehlen. Klar kann man auch ein Handy als Router verwenden. Der Nachteil ist hier allerdings, dass sehr Akku sehr schnell zur Neige geht. Der HUAWEI hält wirklich mind. 4 Stunden. Und es ist kein Ad hoc WLAN! Einziger möglicher Kritikpunkt: Eine SD Karte kann man wohl nicht als NAS verwenden. Da ich aber noch keine Karte drin habe, konnte ich das noch nicht testen.

    12. Ich besitze auch den Vorgänger seit einigen MOnatenund bin hoch zufrieden.
      Nachteil: Wenn er inkl. WLAN an ist, kann man ihn angeblich nicht laden. Bin aber nie in die Verlegenheit gekommen, da ich auch noch einen Zweitakku besitze und so locker 8h abdecken kann.

      Mal noch etwas „Eigenwerbung“: Tipps&Tricks zum Vorgängermodell gibt’s in meinem Blog, ein guter Einstieg ist dieser Link:
      http://blog.knecht-ruprecht.info/2010/02/tipps-und-tricks-zum-webinterface-des.html
      http://blog.knecht-ruprecht.info/2010/04/e5830-sms-per-webinterface-lesensenden.html

    13. Ich besitze auch den Vorgänger seit einigen Monaten und bin hoch zufrieden.
      Nachteil: Wenn er inkl. WLAN an ist, kann man ihn angeblich nicht laden. Bin aber nie in die Verlegenheit gekommen, da ich auch noch einen Zweitakku besitze und so locker 8h abdecken kann. Und die SD-Karte ist nur im USB-Modus zugänglich.

      Mal noch etwas „Eigenwerbung“: Tipps&Tricks zum Vorgängermodell gibt’s in meinem Blog, einfach mal rechts oben nach E5830 suchen …

    14. Ich halte solche UMTS-WLAN-Bridges für die Zukunft des mobilen Internet: Man sucht sich einen Vertrag (oder von mir aus auch PrePaid) fürs Telefonieren und einen für mobiles Internet.

      Klar, muss das Endgerät WLAN unterstützen aber dann könnte man sogar günstiger kommen, als mit einem Tarif, der zwar eine Flatrate bietet aber beim Telefonieren in Fremdnetze nochmal kräftig zuschlägt.

      Ich finde solche Dinger Klasse. Da ich ein Knauserer bin, käme das für mich zwar nicht in Frage, ich kann auch mal ’ne Woche ohne Internet aber andere dürften das Teil (oder ähnliche Geräte) lieben.

    15. Ich nutze dafür auf meinem Milestone die App Barnacle Wifi Tether (kann halt nur WEP).

    16. @Holger

      Angeblich EUR 129,00 bei O2 – ohne Sim – und Netlock.

    17. Hallo

      habe auch einen, aus GB via Ebay für 81 Euro simlockfrei.
      Kleiner Tip: Der Router verwendet die Nokia Standartakkus zB aus dem 6630 oder 6670, die man von Drittanbietern für sehr kleines Geld bekommt.

      Maik

    18. iphonemiami says:

      Hallo Caschy, ich wollte mir letzte Woche beim Münchener O2 Flagschiff Store am marienplatz kaufen. Die hatten genau ein gerät da undwollten es mir für 129 Euro nicht verkaufen, da sie es nur in verbindung mit einem datentarif verkaufen wollten. Schlimmer wie beim ipad oder iphone 4. O2 nein danke.

      Gruss iphonemiami

    19. kingofcomedy says:

      @iphonemiami: dann hast du eine schlechte Beratung im o2-Shop bekommen. Ich bin auch kein o2-Fan, aber das E5 habe ich ohne Probleme für 129 Euro direkt in einem o2-Shop kaufen können und seitdem bin ich sehr zufrieden mit dem kleinen Gerät. Sicher, mein Nokia E71 kann ich auch zu einem WLAN-Hotspot machen, aber 1. wird nur WEP unterstützt, 2. saugt es den Akku des Handys leer und das ist eigentlich für wichtigere Dinge gedacht, etc.

      @Mario: nein, als NAS lässt sich die microSD-Karte leider nicht nutzen, d.h. man kann nur, afaik, etwas umständlich über das Webinterface auf die Dateien zugreifen.

    Du willst nichts verpassen?
    Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.