Huawei Deutschland räumt mit Gerüchten auf

Leser dieses Blogs sind sicherlich darüber informiert, wie es derzeit um Huawei bestellt ist. Schaut man allerdings in soziale Netzwerke oder hört Gespräche auf der Straße, dann möchte man manchmal die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Offensichtlich haben die vielen Informationen (oftmals auch falsch durch Medien kommuniziert) Nutzer verwirrt. Mit den häufigen Missverständnissen möchte Huawei nun aufräumen.

Aus diesem Grunde hat man bei Huawei Deutschland eine Seite ins Leben gerufen, die aufklären soll. Was ist dran an den Gerüchten, dass es keine Garantie gibt? Oder Android-Services verschwinden? Oder man kein WhatsApp oder Facebook mehr benutzen kann? Antworten, die ihr sicherlich kennt, viele aber vermutlich nicht. Und die werden nun auf dieser Seite informiert.

Huawei: Die Geschichte im zeitlichen Ablauf

Bericht: Google kündigt Partnerschaft mit Huawei auf, schwere Folgen drohen

Huawei und Google: Weitere Informationen zur Partnerschaft und der Android-Lizenz

Huawei: Neben Google sollen weitere US-Unternehmen die Zusammenarbeit auf Eis legen

Huawei: Statement zum Android-Lizenzentzug durch Google

USA: 90-Tage-Lizenz verschafft Huawei etwas Zeit

Bericht: Huaweis kommendes Betriebssystem ist mit Android-Apps kompatibel

Bericht: Huaweis eigenes Betriebssystem soll noch lange nicht fertig sein

Huawei und das Handelsembargo: Was ist eigentlich mit Windows-Geräten?

Bericht: Huawei soll auf Android-App-Store von Aptoide setzen

Huawei: Auch von ARM gibt es keine guten Nachrichten – Zusammenarbeit eingestellt

Huawei: So geht es bei den Netzbetreibern in Deutschland weiter

Huawei: Honor 20 Pro ist wohl das erste Opfer des Handelsembargos, auch Toshiba stellt Lieferungen ein

Trump: Huawei könnte Teil eines Handelsabkommens mit China werden

Huawei und das Handelsembargo: Microsoft springt nun wohl ebenso ab

So ganz ohne Bluetooth dürfte es für Huaweis Zukunft düster aussehen

Huawei: Android-Alternative soll bereits nächsten Monat starten

Huawei reicht „ARK OS“ beim Deutschen Patent- und Markenamt ein

Huawei möchte Schnellverfahren gegen US-Sanktionen

Deutsche Telekom: Intern auf Distanz zu Huawei

Huawei: Foxconn muss Produktion von Smartphones senken

Huawei: Smartphone-Produktion bei Foxconn wurde nicht angepasst

Google setzt sich für Huawei ein – wegen nationaler Sicherheit

Endlich mal gute Nachrichten: Smartphones von Huawei kommen ohne vorinstallierte Facebook-Apps

Bericht: Huawei setzt Notebook-Lieferungen und -Entwicklung aus

Huawei wirbt bei Entwicklern für seine AppGallery

Huawei und Honor: Booking.com-Werbung im Sperrbildschirm

Huawei verschiebt Launch des Foldables Mate X

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Die 2-3 Sätze hätte man auch auf eine Seite schreiben können und müsste keine Click-Pages machen.

  2. Also wenn ich das mit den tatsächlichen Gesetzestexten aus den USA lese, dann würde ich eher meinen, dass Huawei Deutschland keine Ahnung hat, wie die aktuelle Lage ist.

  3. In der Stellungnahme fehlt jedesmal das Wort „noch“. Ja „noch“ funktionieren die Apps und können verwendet werden, aber das kann sich sehr schnell ändern bei der aktuellen politischen Lage. Daher würde ich auch niemand mehr zu dem Kauf eines Huawei Geräts raten, das Risiko nachher ein plus/minus wertloses Gerät zu haben ist einfach zu groß, und lässt sich definitiv nicht von der Hand weisen.

    • Was schade ist, weil Huawei im Moment einfach die besten Geräte baut. Es ist wirklich traurig!

      • Da bin ich ganz bei Dir. Ohne die aktuelle politische Entwicklung wäre mein nächstes Gerät sehr wahrscheinlich auch ein Huawei geworden, aber in der aktuellen Situation müsste ich schlicht wahnsinnig sein ein Huawei Smartphone zu kaufen.

        • Mach‘ Dich doch nicht unglücklich. Die können und/oder wollen kein Android.

          Wer möchte schon ein Telefon, was zu Stromsparzwecken Apps abschießt, obwohl als Ausnahme deklariert? Die bekommen das seit Jahren nicht in den Griff. Die Software verunstaltet Android sowohl optisch als auch technisch bis zur Unkenntlichkeit.
          Ich hätte es ja nie gedacht, aber in dieser Hinsicht werden Deine Nerven irgendwann dem Vollhonk aus Amiland mal dankbar sein …

          • Da kann ich dir nur zustimmen. Ich habe über ein Jahr ein Honor gehabt (ist ja die Tochter und nutzt die gleiche Software). Meine Schwester hat das Huawei P20 pro. Die Software ist wirklich total verbastelt. Ich würde meinen, die sind noch schlimmer als Samsung.

            • Jep. Einmal und nie wieder.

              So komisch die Samsung-Software in vergangenen Zeiten auch war, eins hat sie NIE getan: ein Eigenleben führen. Bei Huawei/Honor macht das Telefon einfach was es will …

              • Martina Schein says:

                Komisch. Ich habe zwei Huawei Phones, das Mate 9 und das Mate 20 X. Beide machen das, was ICH will. Ein Eigenleben haben sie noch nie geführt.

                • Wolfgang D. says:

                  @Martina Schein „noch nie“

                  Dann habt ihr (du und die anderen mit ähnlichen Texten hier) euch gerade als Smombie, und/oder Fangirl (m/w), und ahnungslos obendrein geoutet. Mal abgesehen von der Unterstellung, langjährige immer-wieder-Nutzer seien zu unfähig ihr Gerät einzustellen, was hier stets mitschwingt.

                  Das Problem mit den Benachrichtigungen sehe ich seit meinem ersten Ascend Mate (wart ihr da überhaupt schon in der Schule?), bis es erst seit diesem Jahr bei einigen betroffenen Nutzungsprofilen besser wurde.

                  Im vergangenen Jahr war das P20 Pro deshalb für mich noch unbrauchbar. Mit der CLT-L29 9.0.0.270 läuft es nach viel Konfigurieren und deinstallieren tatsächlich recht gut, dennoch pfuscht EMUI meinem gewählten Launcher immer noch ins Handwerk.

                  Schönen Restsonntag noch!

                  • Martina Schein says:

                    Erstens habe ich niemandem etwas unterstellt. Doch wie sagte meine Omi bereits: »Jeder zieht sich den Schuh an, der ihm passt.«
                    Zweitens bin ich weder ein Girl, sondern eine Frau von 59 Jahren noch Fan von irgend etwas, sondern finde zwischen meinen Anforderungen und den auf dem Markt befindlichen Geräten die größtmögliche Übereinstimmung.
                    Dirttens bin ich vielleicht vieles, aber ganz sicher nicht ahnungslos, denn ich gehöre zu den Menschen, die sehr viel lesen, auch und gerade zum Thema und mache mich entsprechend sachkundig.
                    Also keine Behauptung aufstellen, die jeglicher Grundlage entbehren.

                    Ach ja … meine Smartphones arbeiten ebenso wie das Samsung Galaxy Tab A 2018 10.5 LTE SM-T595 problemlos mit dem Nova Launcher Prime zusammen.

                    Auch Dir noch einen schönen Sonntag.

                    • Wolfgang D. says:

                      @Martina Schein „Erstens …“

                      Sorry, ich hab vergessen „und können auch nicht Lesen“.

            • Samsung hat mittlerweile eine gute Software auf ihren Smartphones. Kein Vergleich mehr zu früheren Zeiten.

        • Wo kann ich unterschreiben? Sehe ich 1:1 genauso. Überlege sogar schon ins Apple Lager zu wechseln, weil mir diese ganze Android Misere auf den Keks geht. Samsung läuft nie flüssig, Huawei ist raus, OnePlus 7 Pro ist mir eigentlich zu groß und bewegliche Teile.. ich weiß nicht. Pixel vielleicht noch, aber bei den Preisen überlegt man sich das dann auch besser drei Mal, vor allem wo es immer wieder heißt, dass die Geräte Probleme mit der Performance hätten.

          • Hans Dieter Wüterich says:

            schon mal ein iPhone gehabt?
            Nein -> dann viel Spaß.

            • Wolfgang D. says:

              @Hans Dieter Wüterich
              Hat schon seinen Grund, weshalb mein Iphone als Reserve-Reservegerät im Regal liegt.

              Allerdings bringt Android mit seinen zunehmenden Restriktionen seit V7 auch nicht mehr so richtig Spaß. Dazu nerven die Versuche, egal ob Samsung oder Huawei, den Nutzer ins eigene Lager zu zwingen. GPay, SPay, HPay, GDrive, SDrive, HDrive, Energiemanagement, Konten,…

              Woraus halt auch die dauernden Probleme für uns Nutzer entstehen. Der Kunde ist längst kein König mehr und verliert bei dem Gezerre.

          • @Alex ich werde auch wechseln im Herbst

  4. Hast recht Steffen, so ein Artikel muss nicht sein. Ich lese gerne bei Cashy, mag seine Schreibweise und Übersichtlichkeit des Inhalts. Lieber eine Tabelle oder Auflistung als „klick dich mal durch 30 Bilder“ wie es auf anderen Seiten üblich ist.

  5. Wolfgang D. says:

    Ob da das Prinzip Hoffnung spricht, oder hat das ein Anwalt formuliert?
    Nach Stand der Dinge machen die Geräte bisher keine Probleme, und ein Neukauf wäre einfach eine Frage des Preises. Nur hat das P30 Pro eine unerwünschte Edge, das P30 keine bedeutend bessere Akkulaufzeit als mein P20 Pro. „Günstig“ allein, ohne gefällige Geräte, nützt mir persönlich leider nichts.

  6. Richard Rosner says:

    Vielleicht bei aktuell verkauften Geräten, aber nie ist die Rede von zukünftigen Geräten. Ja, vielleicht werden aktuelle Geräte weiter laufen können und natürlich kann Android nicht einfach so deinstalliert werden. Aber spätestens bei kommenden Geräten wird es ganz anders aussehen. Keine GApps heißt auch keine Play Services und damit kann man viele Apps komplett vergessen. Von Push Nachrichten über GCM Mal zu schweigen, spätestens wenn das Game oder die Banking App SafetyNet voraussetzt ist Schicht im Schacht. Und es ist fraglich ob es reicht, die Play Services als Nutzer App nachzuinstallieren

  7. Gut möglich, dass bereits gekaufte Geräte keine Probleme bekommen (wurden ja bereits lizensiert, Auslieferung von Software dürfte sich auf neue Geräte beschränken). Aber neue Android Versionen werden sie auf keinen Fall bekommen, wenn das Verbot in Kraft tritt. Die „Updates“, die dann noch kommen, sind reine Updates von Huawei selbst und nicht von Upstream Android.

    Ist also schon etwas Augenwischerei von Huawei Deutschland.

    • > Die „Updates“, die dann noch kommen, sind reine Updates von Huawei selbst und nicht von Upstream Android.

      Upstream Android, also AOSP können sie ruhig machen, nur eben nicht die Play Services.

  8. Junge Junge, hier im Forum schwirrt wieder exakt die Mischung aus Panikschieberei und gefährlichem Halbwissen (letzteres dürfte wohl jeden betreffen, weil man zum aktuellen Zeitpunkt einfach nichts Konkretes weiß, auch nicht, was nach der Deadline im August exakt geschehen wird) herum, die im eigentlich so vehement kritisierten Blog thematisiert wird. Halten wir doch mal die Fakten fest. beginnend mit einer Frage: Seit wann ist der Datenkrake Google eigentlich ein derartiger Sympathieträger, dass hier scheinbar niemand mehr ohne ihn mag? Ich persönlich würde ein alternatives (Ark) OS begrüßen, je früher, desto besser. Wer jetzt mit der Spionagegeschichte des Donaldisten um die Ecke kommen möchte: Die letzten bewiesenen Spionagetätigkeiten, die Daten nachweislich abgegriffen haben, betrafen ausschließlich die NSA und u.a. Cisco. Na, was fällt auf? Ja, Android Q wird wohl kein Thema mehr sein. Was aber vorrangig die Strategen betreffen dürfte, die einfach „das Neueste“ brauchen, um schlafen zu können. Gruß an dieser Stelle an Nutzer von LG Handys, die von V40 bis G7 ThinQ immer noch mit Android 8.1 unterwegs sind. Und die leben immer noch, genau wie ihre Geräte. Verrückt! Zumal bislang nichts Revolutionäres bekannt wurde, was einen Wechsel von Android 9 auf 10 unbedingt notwendig machte. Die Sicherheitsupdates sind da schon weitaus wichtiger, und die basieren auf Androids open source und können von Huawei weiterhin geliefert werden. So what? Bleiben also noch folgende Optionen: Donald für seine Torpedo-Politik belohnen und komplett auf Amerika als zuverlässigen Partner setzen? Kauft euch ein iPhone. Den (noch? Wer weiß, was Trump als nächsten Polit-Amoklauf plant…) Nutznießer der aktuellen Situation belohnen und ein Samsung erwerben. Ab da wird die Luft – vor allem im High End Bereich – dünn. Eigentlich sind da nurmehr LG und Sony am Start, bereits mit deutlichen Abstrichen. Von irgendwelchen Gurken wie Nokia und Motorola mal abgesehen, die man wohlwollend noch in der Mittelklasse verorten kann, ist es dann auch schon vorbei mit der Herrlichkeit. Oneplus und Xiaomi, klar, definitiv die technisch besseren Griffe mit guten Smartphones, die sind aber leider gleichfalls Chinesen. Und die mag unser Donald, der größte Dealmaker aller Zeiten, derzeit eben gar nicht. 2018 mochte er auch ein paar Wochen lang ZTE nicht, bis zum – wir ahnen es bereits – nächsten „great Deal“ . Da wäre ich an Stelle der Untergangspropheten unter den anwesenden Foristen also ebenfalls eher vorsichtig. Augen auf beim Smartphone-Kauf!
    Im Endeffekt bleibe zumindest ich ohne Sorge bei meinem P30 Pro, belächle damit auch weiterhin milde die Kameras der Galaxy 10-Reihe, und habe die Gewissheit, dass mir auch akkumäßig deutlich weniger schnell die Luft ausgeht als anderen. Nicht zuletzt auch deswegen, weil ich mir von einem Irren im Weißen Haus absolut nicht sagen lasse, welche Hard- und Software ich benutzen darf und welche nicht. Der Rest beuge aber gerne das Knie und versuche dadurch, den Launen des Potentaten zu entkommen. Vorerst, versteht sich.

    • Ich denke, das trifft es. Insebsondere Sicherbeitspatches werden kommen. Und wichtiges wie Firefoy Browser braucht man nicht aus dem Playstore laden. Apps der Banken sicherlich auch, sofern man auf dem Handy ernsthaft Banking macht (ja, machen viele, halte ich nur für bedenklich).

    • Hach, ein selbstverliebter Fanboy… Bitte gehen Sie weiter, es gibt nichts zu lesen…

  9. Naja, also ein bisschen dünn können mir die Antworten schon rüber. Ganz ehrlich: Hatte sich Huawei sparen können.

    • Wolfgang D. says:

      @Gernot
      Das ist die Informationspolitik von Huawei, Kundenkommunikation hat keinen Wert. Das scheint mir allerdings bei den meisten chinesischen Brands so zu sein.
      Zu wenig, zu spät, teilweise falsch, und wenn man darauf aufmerksam macht, ignorant. Huawei ist da besonders übel.

  10. Also ich bin meinem Mediapad M5 pro super zufrieden.. Erstmal abwarten und Tee trinken was die Zukunft bringt.. Schließlich wurde ZTE auch schonmal für tod erklärt ..

    Ich denke ein alternatives drittes Betriebssystem wäre garnicht so schlecht… Zumal es den „otto normalo“ eh nicht intessiert, solange, dass was er will (Apps) auch laufen.. Kenn genug die noch mit Android 4.x bis hin zu 6 unterwegs sind und nur WA und telefonieren oder mal Fb Messengaer oder FB Spiele nutzen..

    Also erstmal chillen Tee trinken mit shane und Kluntje dazu nen klarer .. und warten was die Zeit bringt. Ich jedenfalls bin begeistert von meinem M5pro..

  11. safety first says:

    Huawei Deutschland räumt mit Gerüchten auf ……
    UND VERBREITET NEUE !!!!!!
    Unfassbar wie die Deutsche Niederlassung so einen Schwachsinn verbreitet.
    Und noch unfassbarer das so ein Blogger , nur um der KLicks wegen, diesen Schwachsinn anbietet !
    Schämt euch !

  12. Also ich kenne viele die Huawei Smartphones besitzen mich ei geschlossen und noch keines deren Geräte hat sich selbstständig gemacht. Meistens macht hier eher der Besitzer die Fehler weil er vlt was falsch eingestellt hat.

    Ich finde es echt schade, das durch solche Bullshit Politik einer der besten wenn nicht sogar der beste Smartphone Hersteller solche Probleme hat. Wobei wenn das nun wirklich so weiter geht, wird es garantiert noch andere Hersteller erwischen. Schade finde ich nur das zur Zeit der Bootloader dicht ist evtl gibt es ja bald wieder eine Möglichkeit um zur Not auf ein anderes sys zu wechseln.

  13. Boykottiert den schei… aus den USA.. Wer brauch schon WhatsApp Facebook oder Twitter alles wird von der NSA überwacht und nicht von Huawei… Ich bleibe bei Huawei

Schreibe einen Kommentar zu Gast Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.