Anzeige

Huawei darf wohl Chips von Qualcomm beziehen

Laut chinesischen Medien tut sich was in der Sache Huawei: Angeblich darf der chinesische Hersteller nun wieder SoCs von Qualcomm beziehen. Damit würde sich Qualcomm in eine Reihe von Ausnahmen von den US-Sanktionen einreihen. Beispielsweise können auch Intel, LG und Samsung dennoch weiter Komponenten an Huawei liefern.

Derzeit streben auch SK Hynix und MediaTek danach, weiter an Huawei liefern zu dürfen. Immerhin geht es auch für diese Unternehmen um hohe Umsätze. Huawei möchte, sollte die Möglichkeit aufkommen, Chips von Qualcomm nutzen könnte, diese Chance wahrnehmen. Das hat der Huawei-Vorsitzende Guo Ping bereits in der Vergangenheit bestätigt.

Ob Qualcomm nun aber wirklich SoCs an Huawei liefert, ist nicht definitiv bestätigt. Diese Angaben stammen lediglich aus der chinesischen Presse. Sollten sich diese Informationen bewahrheiten, könnte Huawei in kommenden P- und Mate-Serien die Snapdragon-Prozessoren nutzen. TMSC soll jedoch auch eine Lizenz beantragt haben, um wieder Chips für Huawei fertigen zu dürfen. Das würde dann auch den Kirin-SoCs wieder Luft verschaffen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Nachdem nun Trump abgewählt wurde – auch wenn der noch nicht aus dem WH entfernt wurde und noch bis Jänner ihm Zeit bleibt weiter Chaos zu verursachen – könnte es bald ganz mit der Sperre chin. Konzerne und Firmen vorbei sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.