Huawei arbeitet an eigener Suchmaschine und Such-App

Das Unternehmen Huawei wird sich weiter auf eigene Beine stellen müssen, was die Services betrifft. Zwar möchte Google weiterhin Dienste und Services liefern, doch wenn man dies nicht darf, muss Huawei aus eigenem Interesse eigene Lösungen in der Hinterhand haben. Eine dieser eigenen Lösungen ist die Huawei-Such-App, für die man jetzt schon Tester gesucht hat.

Schaut man sich Screenshots an, so wird man feststellen können, dass die von Huawei realisierte App schon stark an die von Google erinnert – im Hintergrund werkelt allerdings eine Huawei-eigene Datenbank, die ihr hier im Web testen könnt. Während in der App in anderen Ländern Vorschläge wie im Google-News-Feed angezeigt werden, ist dies zumindest bei mir in Deutschland derzeit noch nicht möglich. Immerhin: Huawei integriert auch das Durchsuchen des Geräts über die Suche, kann auch praktisch sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. chilibrenntzweimal says:

    Ich wünsche mir so sehr, dass Huawei in Konkurrenz zu google treten kann. Der Markt braucht dringend einen starken Android Player neben Google.
    Wenn das einer schafft, dann Huawei. Ich bin zwar so egoistisch, dass ich das jetzt nicht nutzen würde, aber wenn Huawei da was gutes auf die Beine stellen kann. Zum Beispiel ein Android, dass auf Privatsspäre beruht, wie Apple es tut, Apples Mantra ist ja immer, eure Daten gehören euch, sprich wir handeln nicht wie Google mit euren Daten. Und ein Android, dass in die gleiche Kerbe schlägt, wäre toll.
    Aus diesem Grund, Go Huawei Go!!!
    Mir ist aber klar, dass Huawei damit Geld verdienen will und muss, ich hoffe derzeit trotzdem, dass dabei was absolut Kundenfreundliches dabei rauskommt.

    • Huaweis Motivation ist einzig die Unabhängigkeit von Google. Der Datenschutz wird überhaupt keine Rolle spielen. Daten werden fließen, ob nach West oder Ost muss jeder mit seinem Gewissen abwiegen.

      • chilibrenntzweimal says:

        Wir wissen seit Edward Snowden, dass die NSA im großen Stil deutsche Telefonate und Mails speichert. Selbst das Handy der Bundeskanzlerin wurde abgehört. Und dies geschah unter Präsident Obama, Obama galt als Freund der Deutschen.
        Trump sieht uns nicht als Freund, sondern als wirtschaftliche Konkurrenten, was hält den davon ab, unseren stärksten Wirtschaftssektor die Autoindustrie auszuspionieren und Innovationen zu klauen?
        Ich vertrau Trump überhaupt nicht, aber du hast recht, das ist wie Pest und Cholera. Eine europäische Initiative würde ich auch begrüßen und nutzen wollen.

        • Ja, die USA hören Deutschland seit über 70 Jahren ab. Aber offentsichtlich haben sie diese Informationen nicht dazu benutzt, die deutschen Autobauer, Maschinenbauer, Waffenhersteller, oder Airbus davon abzuhalten Weltmarktführer zu werden, oder diese Firmen einfach aufzukaufen. Sonst stünde D heute nicht da wo es ist.

          So, und nun schaue dir mal in welchen Industrien China alleine in den letzten 10 Jahren durch „Industriepolitik“ (Staatssubventionen, Mergers, Industriespionage, erzwungene Technologietransfers und Aufkäufe) führend wurde. Und das war größtenteils noch bevor das per“Made in China 2025″ quasi zum Staatsziel wurde.

Schreibe einen Kommentar zu Tobias Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.