Anzeige

Huami Amazfit: Smartwatch BIP S kommt mit 40 Tagen Akkulaufzeit

Wenig überraschend stellte Huami Amazfit mit der Smartwatch BIP S neben der T-Rex-Smartwatch ein weiteres Wearable vor, welches man bereits Ende des vergangenen Jahres anteaserte. Diese reiht sich in die Familie der BIP und BIP Lite ein, welche neben dem Mi Band in den Xiaomi Partner- und Tochterfirmen sicherlich zu den populärsten Wearables gehören. Nicht zuletzt aufgrund ihrer langen Akkulaufzeit genießen die BIP-Smartwatches eine solche Bekanntheit, so bietet auch die BIP S mit bis zu 40 Tagen eine überdurchschnittliche Akkulaufzeit. Diese Akkulaufzeit erreicht man mitunter durch die Verwendung eines transreflexiven Displays.

Wie auch die T-Rex bietet die BIP S mit PAI (Personal Activity Intelligence) einen Index zu sportlichen Aktivitäten sowie dem Pulsverlauf an. Neben dem Sensor für die Pulsmessung außerdem an Board ist GPS. Die Smartwatch bringt lediglich 30 Gramm auf die Waage und ist bis 5 bar wasserresistent. Die Amazfit BIP S soll bereits ab Februar verfügbar sein und um 70 Dollar kosten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Irgendwie sehe ich keinen Unterschied zur ersten (normalen) BIP. Anyone?

  2. Hoffentlich haben sie aus alten Fehlern gelernt.
    Hatte die erste BIP für meine Mutter gekauft und musste sie leider zurück schicken.

    Sie sollte vor allem auch für Benachrichtigungen dienen, aber wenn man das Handy daheim ablegt und dann in einem anderen Zimmer ist bekommt man keine mehr, da die BT Verbindung abreisst. Die geht nämlich nur 5-6 Meter statt 10 wie bei der Apple Watch oder dem Mi Band. Ist kein Einzelfall, wurde mir mehrfach so bestätigt.
    Ausserdem sieht man auf dem Watchface nicht das eine nicht gelesene Benachrichtigung eingegangen ist. Wenn man also eine Benachrichtigung gerade nicht bemerkt oder beschäftigt ist und nicht reagieren kann sieht man wenn man später auf die Uhr schaut keine Erinnerung daran sondern nur das normale Watchface ohne jegliche Info. Klar, man kann auf den Knopf drücken um das Touchdisplay zu aktivieren und dann die Benachrichtigungszentrale herswipen um manuell nachzusehen aber das ist ja nicht Sin der Sache.

    • In der 3rdParty App Notify&Fitness kann man einstellen, dass die Benachrichtigungen auf der Bip so lange wiederholt werden, bis die Nachricht gelesen worden ist.

  3. 40 Tage ist super, aber das Design gefällt mir leider überhaupt nicht. Schade, würde gerne meine Wear OS Uhr mit max. 3 Tagen Laufzeit in Rente schicken wollen. So oft aufladen nervt einfach nur und die Funktionen von Wear OS nutze ich so gut wie nie (wie Whatsapp Antwort, Google Assi etc)

  4. Ist halt schon Nerddesign, mir gefällt die Uhr aber sehr gut (hab die normale BIP). Keine Ahnung, warum WearOS nicht diese Art von Display versucht. Diese Scheinwerfer am Handgelenk gefallen mir überhaupt nicht.
    Auch sonst gefällt mir die BIP. Geile Laufzeit, Notifications (mit Zusatzapp sogar für Navigation), GPS… Echt nice. Einzig eine Musiksteuerung fehlt mir wirklich.
    Naja, und Google Pay wäre wirklich schick. Aber darauf kann man bei nicht-WearOS-Devices wohl lange drauf warten.

  5. Also ich bin Anfang Dezember von dem Mi Band 3 zur Fossil Sport gewechselt. Das nenn ich dann Smartwatch !! Aber die Bip oder t-rex als Smartwatch zu Bezeichnen finde ich übertrieben!

    Die können doch auch nicht viel mehr als ein Mi Band 3 oder 4. nur für nen größeres Display das 3 bis 4 fache an Geld auszugeben wäre mit das nicht Wert.

  6. Wo genau ist der Unterschied zur „normalen“ Bip? Bin mit der sehr zufrieden. Die neue sieht doch genau gleich aus?

  7. Bin mit meiner BIP auch sehr zufrieden und werde mir den Nachfolger mal anschauen, vor allem wegen der Musiksteuerung.

    Für die die nachfragen ich hab mal folgende Unterschiede zum Vorgänger zusammengetragen:
    – minimal leichter
    – Wasserschutz mit ATM 5 vorher „nur“ IP68
    – angeblich längere Laufzeit trotz gleicher Größe des Akkus mit 190 mAh
    – neue Sportmodi
    – wohl mit Musiksteuerung*

    *Auf der offiziellen Seite steht „Control Music On Your Phone“
    https://en.amazfit.com/bip-s.html

  8. Schwacher Artikel… Das Wichtigste, die Unterschiede zur normalen BIP + BIP Lite herauszusuchen, war wohl nicht mehr drin. Danke Robert, dass du das für den Autor nachgeholt hast.

  9. Laut den Technischen Daten hat es keinen Lufdrucksensor. Die BIP hatte noch einen.
    Das ist sehr schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.