Anzeige

Huami: Amazfit GTS 2 und GTR 2 kommen mit Alexa-Built-In, kosten jeweils 170 Euro

Bereits Ende Oktober dieses Jahres hatte das Unternehmen Huami Technology die beiden neuen Modelle seiner Smartwatches vorgestellt: die Amazfit GTS 2 und die Amazfit GTR 2. Dabei ließ sich vor allem schon recht schnell feststellen, dass sie sich vor allem optisch erneut am meisten unterscheiden. Bei den Spezifikationen ähneln sich die beiden neuen Modelle doch immer noch sehr, auch wenn es das den einen oder anderen nicht ganz unwichtigen Punkt gibt, der unterschiedlich ausfällt. So soll die GTS 2 bei normaler Nutzung nämlich knapp 7 Tage mit dem Akku durchhalten, die GTR 2 hingegen ganze 14 Tage.

Gemeinsam mit Media Markt hat das Unternehmen die beiden neuen Modelle nun in einem Livestream (ab Minute 18) vorgestellt und ist dabei noch einmal auf die wichtigsten Spezifikationen eingegangen. Beide Uhren verfügen über Alexa-Built-In, können die smarte Assistentin also jederzeit unterwegs für euch zugänglich machen, deren umfangreichen Möglichkeiten und Dienste sollten ja hinlänglich bekannt sein. Außerdem könnt ihr bei beiden Uhren ein Always-On-Display aktivieren, um unterwegs ohne langes Drücken des Displays oder der Tasten einen Blick auf die Uhrzeit werfen zu können.

Beide Modelle gibt es nicht nur in unterschiedlichen Farbvarianten, sondern auch in unterschiedlichen Designs. So gibt es die GTR 2 zum Beispiel nicht nur als klassisches, sondern auch als sportliches Modell. Die Uhren können neben eurem Schlaf und euren Aktivitäten unter anderem auch den Blutsauerstoffgehalt messen, verfügen über 3 GB internen Speicher für die offline Musikwiedergabe und besitzen neben Alexa sogar einen weiteren integrierten Offline-Assistenten, der euch die Uhr unterwegs bedienen lässt, ohne sie berühren zu müssen. Hier noch einmal alle Specs der beiden Uhren in der Zusammenfassung:

Amazfit GTS 2

Design

  • Farbe: Mitternachtschwarz, Grau, Wüstengold
  • Größe (quadratisch): 42,8 × 35,6 × 9,7 mm
  • Gewicht: 24,7 g (ohne Band)
  • Gehäuse: Aluminiumlegierung, Unteres Gehäuseelement: Kunststoff
  • Grad der Wasserdichtigkeit: 5 ATM

Bildschirm

  • Material: AMOLED
  • Größe: 4,19 cm
  • Auflösung: 348 × 442
  • Pixel pro Zoll: 341
  • Touchscreen: Gehärtetes Glas + Anti-Fingerabdruck-Beschichtung + ODLC-Beschichtung

Ausdauer

  • Akkukapazität: 246 mAh (typischer Wert)
  • Lademethode: Magnetischer Ladeständer
  • Ladezeit: Ca. 2 Stunden
  • Akkulaufzeitmodus im täglichen Gebrauch: 7 Tage
  • Langer Akkulaufzeitmodus: 20 Tage

Sensor

  • Gesundheit: Eigenentwickelter BioTracker 2 PPG biologischer
    Datensensor (Blut-Sauerstoff-Unterstützung) von Huami
  • Bewegung: Luftdrucksensor, Beschleunigungssensor, Gyroskopsensor, geomagnetischer Sensor, Umgebungslichtsensor
  • Verbindung: Bluetooth 5.0, WLAN 2,4 GHz

Armband

  • Material: Silikon
  • Breite: 20 mm
  • Verschluss: Klassische Dornschließe

Sonstiges

  • Lautsprecher: unterstützt
  • Alexa Built-In (kommt per OTA-Update)
  • Offline-Sprachassistent
  • Mikrofon: unterstützt
  • Linearmotor: unterstützt
  • Unterstützte Geräte: Android 5.0 oder iOS 10.0 und höher
  • Anwendung: Zepp-App

Preis: 169,90 Euro

Amazfit GTR 2

Design

  • Farbe: Obsidianschwarz
  • Größe (quadratisch): 46,4 × 46,4 × 10,7 mm
  • Gewicht: Ausführung Sport: 31,5 g (ohne Armband), Ausführung Classic: 39 g (ohne Armband)
  • Gehäuse: Sport: Aluminiumlegierung, Classic: Edelstahl
  • Tasten: 2 Tasten
  • Wasserdichtheitsgrad:  5ATM

Bildschirm

  • Material: AMOLED
  • Größe: 1,39 Zoll
  • Auflösung 454 × 454
  • Pixel pro Zoll: 326
  • Touchscreen: Gehärtetes Glas + Anti-Fingerabdruck-Beschichtung + ODLC-Beschichtung

Ausdauer

  • Akkukapazität: 471 mAh (typischer Wert)
  • Lademethode: Magnetischer Ladeständer
  • Ladezeit: Ca. 2,5 Stunden
  • Typische Nutzung Akkulaufzeit: 14 Tage
  • Grundnutzung: Akkulaufzeit: 38 Tage

Sensor

  • Gesundheit: Von Huami selbst entwickelter BioTracker 2 PPG (unterstützt den Sauerstoffgehalt im Blut)
  • biologischer Datensensor
  • Bewegung: Luftdrucksensor, Beschleunigungssensor, Gyroskopsensor, 3-Achsen-Geomagnetsensor, Umgebungslichtsensor
  • Verbindung: Bluetooth 5.0, WLAN 2,4 GHz

Armband

  • Material: Silikon oder Leder, Schnellverschluss
  • Breite: 22 mm
  • Schnalle: Klassische Dornschnalle

Sonstiges

  • Lautsprecher: unterstützt
  • Mikrofon: unterstützt
  • Linearmotor: unterstützt
  • Alexa Built-In (kommt per OTA-Update)
  • Offline-Sprachassistent
  • Unterstützte Geräte: Android 5.0 oder iOS 10.0 und höher
  • Anwendung: Zepp-App

Preis: 169,90 Euro

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Stefan Wagner says:

    Ja nett, mir fehlen hier die Angaben u den Unterschieden der Vorgängergeneration. Wenn man sich dann noch die nun immer noch verbleibenden Vorsprünge der Konkurrenz ansieht, die jene noch weiter ausbaut, der merkt schnell die Dreiklassengesellschaft.

    Muss jeder für sich entscheiden, ob er z.B. eine Samsung Galaxy Watch für 90-120Euro – teils noch versiegelt – von Privatkäufern erwirbt, die hier oder die Huawei für dann wohl 130-150 Euro, die neue Fitbits oder mehr in eine Apple Watch SE bis 6 oder Samsung Galaxy Watch 3 investiert.

    Aber nett sieht sie aus.

  2. Blöd wenn mir der Hersteller vorschreibt, welchen Assistenten ich nutzen muss. Oder geht auch Google Assistant?

  3. Vielleicht bin ich blind aber ich habe in dem Video nur das Eckige Modell gesehen. Das Runde scheint Media Markt also nicht zu haben.

  4. Dankeschön. Nur die Übersetzung der Größenangaben ist etwas eigenartig:
    „quadratisch: 42,8 × 35,6“ für die GTS 2 und bei der GTR 2 ist wohl der Durchmesser gemeint.
    Square kann ein Quadrat sein, muss aber nicht… 😉

  5. Die „alte „GTS bietet auch einen Always-On-Mode. Frisst aber ohne Ende Batterie.

  6. Habe mich nach langem hin und her für die GTS2 entschieden und vorbestellt. Nach nun fast 4 Wochen Nutzung kann ich sagen.
    Der ganze Gesundheitskram wie auch das Alsways On Display saugen heftig am Akku. Maximal 4 Tage inkl. 2 mal 45 min Laufen mit GPS und mehrere Telefonate über die Uhr, was neben bei super funktioniert. Schaltet man Das AoD und diesen Gesundheitsassistenten ab komme ich mit GPS und Telefonaten auf 7-10 Tage. Für mich genau was ich gesucht habe.
    Da ich zwar einen Echo (für 0,99€ erworben) aber nur 3 Smartlampen habe werde ich Alexa mal austesten aber wahrscheinlich eh abschalten.

  7. Ich hab die GTR 2 nun ca. 2 Wochen und musste 1x bisher laden. Bin voll zufrieden mit dem Teil. Google Assistant vermisse ich aber damit kann ich leben, dafür ist sie sehr leicht und der Akku hält schön lange (im Gegensatz zu meiner Fossil)

  8. Ende Oktober war nicht nur die Vorstellung, sondern eigentlich schon der internationale Launch. Seitdem bin ich heiß auf die GTR2 Classic und schaue ständig bei Geizhals und im Amazfit Store, ob sie mal verfügbar ist – werde aber immer enttäuscht. Ende Dezember heißt es nun bei Amazfit.

    Also sind sogar Smartwatches mittlerweile paperlaunches 🙁 und verfügbar ist sie dann gleichzeitig mit der Ankündigung des Nachfolgers..

  9. hab die uhr jetzt ne weile und muss sagen, sie ist hübscher elektroschrott. Sie kann ja wirklich gar nix und was sie kann , macht sie schlecht. Ich habe im vergleich nur die erfahrung mit einer alten samsung galaxy watch 1 und die ist um lichtjahre besser.
    Die amazfit GTR 2 ist nur deutlich hübscher, aber das war es schon. Watchfaces sind schrott, MP3 kann man zwar uploaden aber nicht verwalten, BT Kopfhörer bekomme ich nicht verknüpft,, App reihenfolge nicht verstellbar oder anpassbar, nachrichten kann man nicht beantworten keine smarthome steuerung. Die apps auf der uhr lassen sich entweder gar nicht oder kaum bedienen, alles läuft über die handy-app, die schrecklich ist. Wer die uhr toll findet, hatte noch nie eine smartwatch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.