HTC verschiebt Wearable auf 2015, will es besser als die Konkurrenz machen

Es gibt wohl keinen Hersteller im mobilen Bereich, der nicht in irgendeiner Form an einem Wearable arbeitet. Während Samsung bereits zahlreiche Smartwatches auf den Markt gebracht hat, gibt es von LG und Motorola auch bereits runde Versionen. Alles falsch, sagt HTC, keiner der Hersteller hat es bisher richtig gemacht. Deshalb wird HTC mit seinem Wearable noch bis 2015 warten, man wurde schlichtweg nicht fertig, um das Gadget vorher zu veröffentlichen.

HTC_logo

Das Ziel von HTC ist es, ein wearable Device zu schaffen, das von den Käufern auch tatsächlich gerne genutzt wird. Die Strategie von HTC soll erfolgsversprechend sein, wie Drew Bamford, Leiter des HTC Creative Labs Team, gegenüber Re/Code erklärt:

We think the strategy we were working on will get us there, but we want to take our time and get it right. We honestly don’t think anyone has gotten it right.

Der Chef von HTC Amerika, Jason Mackenzie, bestätigt hingegen, dass HTC tatsächlich zu diesem Zeitpunkt ein Wearable auf den Markt bringen wollte:

We had originally planned to have a wearable launch in this time frame,” HTC Americas head Jason Mackenzie told Re/code this week. “It ended up just not being ready.

Wir sind gespannt, mit welchem Produkt HTC nächstes Jahr an den Start gehen wird. Es ist schon eine starke Aussage, dass es keiner bisher richtig gemacht hat. Wird hier dann nicht auch abgeliefert, fängt man sich schnell den Spott der anderen ein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

4 Kommentare

  1. Wenn die nichts vorweisen können, klar das die tönen. Alles Marketing.

    „Deshalb wird HTC mit seinem Wearable noch bis 2015 warten, man wurde schlichtweg nicht fertig, um das Gadget vorher zu veröffentlichen.“ Der Satz stimmt irgendwie nicht ^^

  2. Wir fehlt schlichtweg einfach der gewisse Mehrwert einer Smartwatch. Aber das habe ich mich auch schon bei Tablets gefragt, da mir Smartphone und Laptop vollkommen ausreichen. Da wird auch keine hübsche Uhr von HTC was daran ändern.

  3. @Peter
    Ich bin gestern auch zum Entschluss gekommen mir wieder eine klassische Uhr zu kaufen, anstatt einer Smartwatch.
    Grundsätzlich sehe ich schon einen Sinn in der Uhr, am liebsten würde ich meine Telegram-Nachrichten aber auch direkt von der Uhr aus beantworten (wie bei der Omate TrueSmart).
    Allerdings ist der Mehrwert unverhältnismäßig gering im Vergleich zum Mehrpreis und/oder die Optik ist zum Davonlaufen.