HTC: Quartalsergebnisse zeichnen kein gutes Bild

Mit HTC geht es weiterhin nicht wirklich bergauf. Die neuen Quartalsergebnisse bescheinigen dem Unternehmen weiterhin schwache Zahlen. HTC hatte seinerzeit einen harten Sparkurs angekündigt, dennoch konnte man im viertel Quartal lediglich 10 Millionen Dollar Net Profit vermelden. Das schwache Ergebnis konnte auch nicht durch den Verkauf von Beats Electronics verhindert werden.

HTC One

Gerade bei HTC ist das ein wenig schade zu beobachten, da die mit dem HTC One eines der schönsten Geräte 2013 auf den Markt brachten. Laut Reuters hat HTC seinen Wert innerhalb von nur zwei Jahren um 3/4 reduziert und damit fällt man natürlich um Welten hinter Apple und Samsung zurück. Ich selber drücke HTC die Daumen, Wettbewerb ist wichtig für den Markt und Innovationen. Muss ja nicht soweit kommen, wie es bei BlackBerry oder Nokia der Fall ist…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Thomas Baumann says:

    HTC baut schöne Geräte, ohne Zweifel. Ich bin immer noch happy mit meinem HD2. Aber Windows Phone geht mal so garnicht. Und wo sie die Firmware voll müllen können da machen sie es auch. Ich war erst zufrieden als ich mir die Firmware selber „gekocht“ habe, sprich ein neues Flash ohne den ganzen Rotz drauf gemacht habe. Jetzt laufen selbst komplexere Spiele einwandfrei darauf was vorher nicht ging weil der ganze unnötige Müll im Hintergrund den RAM leer gesaugt hat.
    In meinen Augen ist HTC eben wegen sowas selber Schuld.

  2. HTC-Geräte sehen nicht schlecht aus, haben aber keine echten Innovationen oder Alleinstellungsmerkmale. Ich persönlich möchte z. B. einen wechselbaren / erweiterbaren Akku, eine physikalische Home-Taste (ist z. B. in der KFZ-Halterung Gold wert) und erweiterbaren Speicher durch microSD-Slot. Diese Kombination gibt’s eben nur bei Samsung. Schade, denn Konkurrenz und Wettbewerb ist immer gut.

  3. @Thomas Baumann, der RAM wird aber nicht leer gesaugt, sondern läuft wenn dann eher voll 😉

    HTC war für mich schon vor 2,5 Jahren auf dem absteigenden Ast. Habe selbst noch ein HTC Desire Z, dank XDA mit Android 4.2.2. und am Akkudeckel ist mir damals ein Buchstabe rausgefallen.
    Habe dann natürlich nachgefragt ob sie mir, bei nem Handy was damals ganz neu noch knapp 500€ (glaube ich) gekostet hat, so nen neuen Akkudeckel schicken können; meinten die nur „das fällt nicht unter die Garantie“.
    Tja, wem der Kunde so egal ist, dem gönne ich es nicht anders.

    Die nächsten Kandidaten sind übrigens „Edding“ denen ich den Untergang an den Hals wünsche. Kaufe ich den weißen 780 und nach einmaliger Benutzung ist die Spitze kaputt. Auch da meinte der Support ich könne ja eine neue kaufen?!?! Hallo? nach einem Einsatz werde ich höchstens den Stift entsorgen und nie wieder was von denen kaufen. Wenn man sich zu fein ist, so nen Pfennigartikel in einen Briefumschlag zu stecken und mir zukommen zu lassen, dann gute Nacht!

  4. anzensepp1987 says:

    @Jo:
    Das sind alles keine Innovationen, sondern größtenteils überholte Relikte aus der Vergangenheit.

  5. naja daran sind die zum großen teil selbst schuld. die haben meiner meinung nach geräte die ganz gut aussehen aber dann liefern die weder updates noch sonstigese nach sobald 2 neuere geräte auf dem markt sind. dann lieber LG kaufen. besseres preis-/leistungsverhältnis und updatetechnisch genau so „stark“ wie HTC.

    @Jo
    sony könnte deine anforderungen auch erfüllen

  6. @Markus
    Nach meinen Erfahrungen mit HTC zu Zeiten des HTC Desire und dem ganzen Ärger den ich mit deren katastrophalen Support bei Hardware Problemen hatte (welche noch dazu ihre Ursache in bekannten Serienfehlern der Geräte hatten) und nicht eingehaltenen garantierten Zusagen „gönne“ ich HTC ihre aktuelle Lage auch absolut. Sie haben diese mehr als deutlich verdient.

    Was Dein Beispiel mit dem Edding angeht ist das wirklich arm von dem Hersteller. Hätte eher erwartet, dass dieser Dir dann einen 10er Pack als Entschuldigung schickt um Dich wieder von der Qualität der Produkte zu überzeugen. Zumindest wäre das es cleverste gewesen was der Hersteller hätte tun können. Auch wenn ich persönlich wegen sowas nicht bei einem Hersteller anrufen würde, aber wenn dies ein Kunde tut kann man sich als Hersteller denken, dass dieser wirklich sauer ist und sollte sich dann entsprechend kulant verhalten.

  7. @anzensepp1987
    Nur weil die Industrie den Leuten einreden will das sie alle 2 Jahre (am besten noch öfters) ein neues Handy braucht und die Kinder drauf anspringen, muss ein wechselbarer Akku kein Relikt längst vergangener Zeit sein. Für mich ist es ein Hauptkriterium bei der Wahl eines Handys. Selbst wenn persönlich dann nach 2 Jahren auf ein anderes Smartphone wechsel, kann ich ohne Probleme einen neuen Akku kaufen und das Smartphone meiner Freundin, Mutter oder anderen Leuten im Freundeskreis geben und sie haben dann auch noch mehrere Jahre Spaß damit. Aber gut, soll HTC mal machen, als ich mein Desire ersetzen wollte hatte HTC leider nichts mehr für mich passendes im Angebot,

  8. Hab das HTC One – zuvor hatte ich gut 3 Jahre das Samsung Galaxy S (war damals noch das Top Android Handy) – und bin damit sowas von zufrieden.
    Zwar vermisse ich manchmal den „richtigen“ Home Button und schaue neidisch auf die Knock-Applikation von LG, aber sonst ist das Handy genial. Bei meinem Samsung hatte ich nach spätestens einem Jahr nur noch Abstürze und konnte das selbe bei Freunden mit ihren S2, S3 usw beobachten.
    Auch habe ich den Eindruck, dass die Firmware von HTC um einiges schlanker ist.

    Hauptargument zum Kauf war für mich aber was anderes. Ich wollte ein Top Android Handy weil ich mit Apple nicht klar komme. Zu der Zeit waren 3 auf einem Niveau S4, Xperia Z und das One. Und einzig und allein das One hat meiner Meinung nach mit der klasse Verarbeitung auch den hohen Preis dieser Klasse gerechtfertigt. Wenn ich so viel Geld für ein Handy ausgebe, dann soll sich das verdammt noch mal nicht nach Plastik anfühlen 😀

  9. Also HTC hat in der Vergangenheit sicher den ein oder anderen Fehler gemacht.
    Aber mit dem One wenigstens diesmal „alles richtig“ 🙂 Ich bin immer noch top zufrieden mit dem Gerät, ein Gefühl das ich vorher – auch bei anderen Herstellern – nicht hatte. Erst recht nicht über einen so langen Zeitraum. Es hat immer etwas nicht gepasst… Das Gesamtpaket beim One ist einfach spitze und die Updates kommen bisher auch zeitnah. Hoffentlich halten die das auch dauerhaft durch – nur so lässt sich verspieltes Kundenvertrauen zurückgewinnen!

  10. Ich hatte Anfang letzten Jahres einHTC 8S gekauft das schon innerhalb kürzester Zeit ne Spiderapp hatte. Ich bin sehr vorsichtig damit umgegangen aber nach 2 monaten ist es mir dann im sitzen aus der Tasche gefallen. Waren vll 50 cm über dem Boden, Holzufußboden. Ist scheinbar genau auf der Kante aufgekommen und war dermaßen Kaputt das man bei Lichteinstrahlung nichts mehr sehen konnte. Meiner Meinung nach ein Konstruktiontsfehler da zuviel Spannung auf den Eckpunkten lag. Wie auch immer das Panel war ohnehin schlecht und ich war mir zwar sicher das HTC da wenig kulant sein würde versuchte es aber dennoch. Aber was ich dort bei Service erlebt habe war nur peinlich. Antworten die nichts mit der Sache zu tun hatten und Verweise Aravto die ich längst kannte durch andere Korrespondenz. Hatte mir danach geschworen das HTC erstmal gestorben ist für mich.

    Letztlich habe ich mich doch für das HTC ONe Mini entschieden weil das Gerät einfach zu mir passt. Haptik super, Bedienung angemessen aber die Qualität in den Details wieder lausig. Ich Habe mir diesmal von Anfang an eine Schutzhülle (die Oriiginal von HTC) geholt. Was kann ich nach 3 Monaten Nutzung sagen. Die ober Lautstärke Taste ist ausgeleiert und Haarrisse im Gehäuse. Das Gerät ist nie Gestürzt udn wurde nur pfleglich behandelt. Das ganze scheint ein Massenphänomen zu sein wenn man im Internet durch Foren liest, aber HTC scheint nach Anfrage beim Service nichts davon zu wissen und verweisst auf Arvato. Die würden das dann prüfen. Falls kein Anspruch besteht, und scheinbar waren nicht wenige davon betroffen mit diesen Fehler, stellt Arvato eine Rechnung aus. Ich bin mir bewusst dies ist der übliche Weg aber wenn es meinem Unternehmen doch dreckig geht dann muss ich mir auch mal anhören bei den Kunden woran es den liegen könnte. Für mich eindeutig Qualität und Service.

  11. @fed: kann es sein das du mit deinem ich wechel mein akku“ ein relikt bist ??????????? Ich tippe stark, sehr stark drauf

  12. @puffi: Nein, ist er nicht. Wer nicht erkennt, dass ein wechselbarer Akku deutliche Vorteile bringt, hat einen ziemlich eingeschränkten Horizont.

    Nur ein paar Stichworte als Hinweis: Lebensdauer, Wiederverkaufswert, PowerUser, Erweiterung der Kapazität durch alternative Akkus, Weitergabe an Verwandte, Zweithandy, Wegwerfgesellschaft, Reparierbarkeit, usw…

    • @Jo
      Der Anteil derer für die ein wechselbarer Akku ein zwingendes Kriterium beim Kauf ist, ist äußerst gering. Daher wird auf diese Käufergruppe auch kaum Rücksicht bei den Herstellern genommen.
      Fest verbaute Akkus sind halt der Preis dafür, dass man immer dünnere, leichtere Geräte mit einer guten Haptik bekommt.
      Ich kann damit prima leben, die zwei Jahre welche ein Gerät maximal genutzt wird hält der Akku problemlos und danach ist das Gerät eh längst weiterverkauft.

  13. Wiederverkaufswert und Android 😉

    • @Caschy: Ja, das klappt prima. Ich würde aber nie ein gebrauchtes Smartphone mit einem ausgelutschten Akku kaufen, den man dann nicht einfach austauschen kann (optimalerweise sogar durch einen mit höherer Kapazität).

      Keiner mag Smartphones die zu schnell schlapp machen.

  14. Thomas Baumann says:

    @Markus: Nicht so kleinlich 😉
    Ich sprech gern mal mit dem Volksmund 🙂

  15. Gebrauchte ONE’s werden einem doch auch nachgeschmissen…

  16. naja elknipso, da muss ich aber Jo zustimmen. Ein Wechselakku ist eigentlich schon ein muss. Wenn ich raus gehe habe ich eigentlich immer noch n Ersatzakku irgendwo in der Hose oder Jacke. Der ist halt viel kleiner und handlicher als jedes Akku-Pack und ich muss nie Panik haben, dass ich mal ohne Saft am Handy da stehe. Solange die Akkus in Handys nicht wie früher 5-6 Tage ohne Probleme durchhalten, wird ein Wechselakku bei mir Pflicht sein.

  17. @elknipso
    wie kommst du bitte zu der Aussage dass für viele Kunden ein wechselbarer Akku keine Rolle spielt? Das genaue Gegenteil ist der Fall. Nicht umsonst verkauft Samsung weltweit die meisten Smartphones. Wenn ich im Bekanntenkreis nachfrage, warum sie gerade ein Samsung gekauft haben, wird oft der austauschbare Akku genannt. Ich mache bei dieser Form der geplanten Obsoleszenz nicht mit.

    • @JN
      Es gibt diverse Studien zu den Thema, welche Aussagen dass der Wechselakku nur für einen kleinen Teil relevant ist, sonst würden auch nicht immer mehr Herstellet ihre Akkus fest verbauen wenn nicht die Vorteile überwiegen würden.
      In meinem Bekanntenkreis ist es übrigens genau umgekehrt :). Da interessiert der Wechselakku niemand, das ist für keinen einzigen relevant gewesen bei der Kaufentscheidung. Samsung wurde dort gekauft, wie wohl auch bei den meisten, weil sie am meisten präsent sind. Frag mal beliebige Leute auf der Straße was ihr nächstes Smartphone wird. Da wirst Du nicht „ein Android“ oder dies und jenes Modell hören sondern „so ein Galaxy“. Der Markenname hat sich tief in den Köpfen der Leute verankert.

  18. Warum sollte der Akku nicht wechselbar sein? An jeder Ecke gibt es heute Smartphoneklinken, die wechseln einen für kleines Geld jeden „nicht wechselbaren“ Akku

  19. „sonst würden auch nicht immer mehr Herstellet ihre Akkus fest verbauen wenn nicht die Vorteile überwiegen würden.“
    made my day

    • LOL. Natürlich überwiegen die Vorteile für die Hersteller (!) durch Wegwerfprodukte mit begrenzter Lebensdauer:

      http://de.m.wikipedia.org/wiki/Geplante_Obsoleszenz

      Meine Frau hat mein altes Galaxy S2 übernommen und ist glücklich damit. Das Teil ist besser als neu. Wir haben einen neuen Akku rein, und zwar nicht den Standardakku, sondern den erweiterten von Samsung mit höherer Kapazität. Damit hält das Smartphone deutlich länger durch als ihr altes Wegwerf-iPhone.

      • Wenn durch den fest eingebauten Akku das Gerät leichter, dünner und mit einer besseren Haptik daher kommt sind das auch für den Kunden nicht von der Hand zu weisende Vorteile.

        • Ach komm, die Dicke ist doch auch so ein Scheinargument. Samsung schafft es schließlich auch, hauchdünne Smartphones mit wechselbarem Akku zu bauen. Und viele Leute empfinden diese Schokoladentafel-Formen heutiger Smartphones sogar „zu dünn“ um gut in der Hand zu liegen. Wenn ein Smartphone als zu groß empfunden wird, ist es nie die Dicke, sondern die Länge/Breite/Fläche. Viele Leute machen sogar eine Hülle oder ein Flipcover rum, wodurch sich die Dicke locker veroppelt, ohne dass es sie stört.

          Es ist schon drollig, mit welchen Scheinargumenten sich manche Leute einen offensichtlichen Mangel wie einen nicht wechselbaren Akku schönreden wollen.

          • @Jo
            Die Samsung Geräte haben auch eine Haptik welche für ein Smartphone in der Preisklasse nicht mehr akzeptabel ist.
            Nenne mir ein einziges (!) Smartphone dass eine so gute Haptik wie z.B. ein iPhone oder auch ein HTC One besitzt und über einen direkt wechselbaren Akku verfügt. Du wirst keines finden.

            • @elknipso: Ich kenne zahlreiche Besitzer von iPhone und HTC One. Und alle benutzen ihr Phone nicht „nackt“, sondern machen eine TPU-Hülle, einen Bumper oder ein Flipcase drum rum. Allein schon, weil das empfindliche Blechgehäuse sehr anfällig für Kratzer ist und selbst bei leichten Stürzen Dellen bekommen kann. Außerdem ist ein nacktes Blechgehäuse so rutschig, dass es über jede Tischplatte schliddert.

              So viel zum Scheinargument „Haptik“. Und dann haben sie noch nicht mal einen wechselbaren Akku oder erweiterbaren Speicher. 😉

              • @Jo
                Dass es Leute gibt welche den Drang verspüren ihre noch so guten Handys in hässlich Kunststoffcover zu stecken etc steht auch außer Frage. Es ändert aber nichts an dem Fakt, dass es keine Geräte am Markt gibt, welche eine vergleichbar gute Haptik wie ein iPhone oder ein HTC One besitzen (um mal zwei Beispiele zu nennen) und dabei einen direkt wechselbaren Akku bieten.
                Es gibt durchaus viele Anwender die wert auf eine gute Haptik bei ihrem Gerät legen, genau wie es auch welche gibt welche ihre Smartphones in unhandliche und hässliche Hüllen stecken. Ich habe noch nie ein Smartphone in einer Schutzhülle genutzt, und meine Geräte werden nicht wie „ein rohes Ei“ sondern schlicht gut/vernünftigt behandelt und ich hatte noch nie Probleme mit Beschädigungen. Und wenn man ein kleiner Kratzer ins Handy kommt, mein Gott dann ist das halt so. Die Dinger sind keine Ausstellungsstücke sondern Gebrauchsgegenstände.

                • Eben. Und gerade weil es ein Gebrauchsgegenstand ist, starre ich nicht dauernd verliebt auf ein glattes, kaltes und rutschiges Blechgehäuse, sondern erfreue mich lieber am Nutzwert eines wechselbaren Akkus und eines erweiterbaren Speichers. Wahrscheinlich ist das einer der Gründe, warum sich das HTC One so schlecht verkauft. Und damit schließt sich der Kreis und wir sind wieder bei der Überschrift dieses Artikels. 😉

                  • @Jo
                    Das HTC One verkauft sich, genau wie alle Geräte von HTC, aktuell aus anderen Gründen schlecht die weniger an den Geräten an sich sondern mehr mit der Firmenpolitik und dem nicht vorhandenen Service bei HTC liegen.
                    Das Thema mit der Haptik sieht jeder anders ich lege durchaus wert darauf, dass ein Gerät dass ich jeden Tag unzählige Male in die Hand nehme und benutze eine gute Haptik bietet. Andere legen darauf keinen so großen Wert, aus dem Grund gibt es ja Auswahl am Markt.
                    Ich wollte Dir lediglich deutlich machen, dass es sehr wohl gute Gründe dafür gibt, wieso sich ein Hersteller dazu entscheidet ein Smartphone mit einem fest verbauten Akku zu konstruieren.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.