HTC One M8 und Benchmark-Schummelei? Nennen wir es High Performance Modus

Das HTC One M8 erreichte bei ersten Benchmark-Tests sehr hohe Werte. Wesentlich höher als vergleichbar ausgestattete Smartphones. Da liegt natürlich die Vermutung nahe, dass getrickst wurde. Kam letztes Jahr schon einmal auf, im Prinzip machen es alle Hersteller so (sagten sich aber nach Bekanntwerden davon los). HTC soll nun auch geschummelt haben. Mit dem High Performance Modus, der die maximale Leistung aus dem Prozessor holt, also genau das, worauf bei einem Benchmark ankommt. Ob das ein direktes Schummeln ist? Schwierig. Der High Performance Modus lässt sich in den Entwickler-Optionen einstellen, gewarnt wird lediglich vor einem erhöhten Akkuverbrauch. Allerdings scheint dieser Modus nicht bei allen Geräten eine Auswirkung zu zeigen. Dieser soll bei der asiatischen Variante, bei der der Snapdragon 801 mit 2,5 GHz getaktet ist, aber für den Boost im Benchmark sorgen.

AnTuTu_HTCOne_Asia

Ich habe mir mein HTC One M8 (Snapdragon 801, 2,3 GHz) geschnappt und AnTuTu einmal ohne und einmal mit aktiviertem High Performance Modus laufen lassen. Der Unterschied? Gut 800 Punkte. Allerdings gab es ohne ohne High Performance Modus 800 Punkte mehr als ohne. Die 38.000 Punkte aus den fraglichen Benchmarks mit Schummelvorwurf erreichte ich mit keinem der Modi. Ebenso brachten AnTuTu und AnTuTu X bei mir keine Unterschiede. Da die asiatische Version höher getaktet ist, ist es gut möglich, dass die vollen 2,5 GHz nur mit dem High Performance Modus entfesselt werden. Das würde zumindest erklären, warum es bei der europäischen Variante keine großen Performance-Unterschiede gibt, wenn der Modus aktiv ist. Dass dieser Modus automatisch aktiviert wird, wenn ein Benchmark läuft, ist vielleicht das einzige, was man HTC vorwerfen könnte. Allerdings kann dieser Modus von jedem genutzt werden, insofern ist das höhere Ergebnis irgendwie auch wieder richtig. Wie man allerdings auf die 27.000 Punkte aus dem AnTuTu X Benchmark mit dem asiatischen Modell kommt, ist mir schleierhaft.

AnTuTu_HTCOneM8
(Links im Bild: AnTuTu ohne High Performance-Modus, rechts im Bild: AnTuTuX mit High Performance Modus)

Man sollte sich auch immer fragen, ob so ein Benchmark überhaupt eine Rolle spielt. Benchmarks sagen selten etwas über eine tatsächlich flüssige Nutzung eines Gerätes aus. Und ob da nun 38.000 Punkte in einem Benchmark erreicht werden oder nur 34.000, wen juckt das bitte wirklich? Ich habe mir noch nie in meinem Leben ein Smartphone nach Benchmark-Werten gekauft und würde niemals etwas darauf geben. Scheint aber doch ein Thema zu sein, wenn die Hersteller immer noch bemüht sind, bei solchen Tests glänzen zu können.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Wer interessiert sich schon für Benchmarks?

  2. Bei Smartphones in unseren Breitengraden glaube ich niemand.
    Angeblich schauen wohl Asiaten gerne auf Benchmarks bei Smartphones, das würde auch erklären, warum das Phänomen nur bei der asiatischen Variante auftritt und erklärt auch die generell höher getaktete Version für diese Region.

  3. Bei HTC heißt das also High Performance und bei Samsung war das Betrug….
    man sollte viel lieber über solche fundierten Feststellungen berichten:….
    http://www.displaymate.com/Galaxy_S5_ShootOut_1.htm
    ….als über SupiDupi Alu Bodys und Benchmark Schummeleien.
    Dann stellt man nämlich fest das diese „Plastik-Company“ Samsung letztlich doch fast immer die sind die mit ihren neuen Modellen auch tatsächlich Verbesserungen mitbringen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.