HTC One (M8) offiziell vorgestellt: das kann das neue One

Das ist es also, das HTC One (M8). Viel wurde im Vorfeld spekuliert, noch mehr wurde geleakt, jetzt sind die Infos zu dem Gerät offiziell. HTC wählt beim HTC One (M8) den Weg der Verbesserung und versucht nicht, das Smartphone neu zu erfinden. Ähnliches sah man bereits beim Samsung Galaxy S5, Apple geht diesen Weg seit Jahren mit dem iPhone. Die Besonderheit beim HTC One (M8) dürfte die Duo Kamera sein, die neue Möglichkeiten eröffnet. Und auch im Bereich BlinkFeed und HTC Sense hat HTC nachgelegt. Außerdem gibt es Zubehör zum HTC One (M8), etwas, das bei Android-Smartphones auch heute noch eher eine Ausnahme ist.

HTC_One_M8_001

Bevor wir zu den Detailverbesserungen kommen, hier die technischen Spezifikationen des HTC One (M8):

  • Display: 5 Zoll Full HD mit Corning Gorilla Glass 3
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 801 Quad-Core (2,3 GHz in Europa und USA, 2,5 GHz in Asien)
  • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
  • Speicher: 16 GB (10 GB verfügbar) / 32 GB (24 GB verfügbar), erweiterbar per microSD
  • Kamera: Duo Kamera: HTC UltraPixel Kamera mit BSI Sensor, 1080p Full HD Video mit HDR, sekundäre Kamera für Tiefeninformationen; Frontkamera 4 Megapixel
  • Akku: 2.600 mAh
  • Sensoren: Gyroskop, Beschleunigungssensor, Annäherungssensor, Umgebungslichtsensor, Barometer, Infrarot
  • SIM-Karte: Nano SIM
  • Betriebssystem: Android 4.4 mit HTC Sense 6 und HTC BlinkFeed
  • Abmessungen: 146,36 x 70,6 x 9,35 mm, 160 Gramm

Das grundsätzliche Design des HTC One wurde beibehalten, trotzdem wurde die Hülle des Smartphones verbessert. Mehr Metall heißt die Devise, sodass HTC nun auf einen Metallanteil von 90% beim HTC One (M8) kommt. Beim HTC One (M7) waren es noch 70%. Die Kanten wurden runder gemacht, das Gerät soll so noch besser in der Hand liegen. Verfügbar wird es in den Farben Gunmetal Grey, Glacial Silver und Amber Gold sein.

Das große Mysterium war im Vorfeld der Vorstellung die Kamera des HTC One (M8). In der Tat beherbergt das Smartphone zwei Kameras auf der Rückseite. Hierdurch werden tolle Fokus-Effekte möglich, da die sekundäre Kamera nur für Tiefeninformationen zuständig ist. Die Hauptkamera ist wieder eine UltraPixel-Kamera. Diese wird von einem Dual-Tone-LED-Blitz unterstützt. Das SmartFlash-feature errechnet das Umgebungslicht und lässt die Foto-LEDs dann entsprechend den Anforderungen leuchten. So sollen natürlichere Farben erreicht werden, auch wenn die Lichtverhältnisse nicht optimal sind.

HTC_One_M8_002

Bei den Stereo-Lautsprechern (HTC BoomSound) wurde auch noch einmal eine Schippe nachgelegt. Dank neuer Verstärker sind die beiden Front-Lautsprecher HTC One (M8) 25% lauter als beim HTC One (M7). Außerdem werden die Lautsprecher permanent überwacht, um den Sound balanciert zu halten.

Ebenfalls wieder mit an Bord des HTC One (M8) ist ein Infrarot-Sender. Zusammen mit HTC Sense TV kann man so sein Fernsehgerät mit dem Smartphone steuern und gleichzeitig seine sozialen Kanäle mit Fernsehweisheiten befüllen. Über HTC Connect lassen sich Inhalte wie Bilder oder Videos direkt an verbundene Geräte schicken.

Die Software wurde beim HTC One (M8) weiter verbessert. Es gibt nun auch einen Extreme Power Saving Mode, der bestimmte Funktionen deaktiviert, um Strom zu sparen. So sind mit 10% Akku auch noch 30 Stunden Standby möglich. Im Zweifelsfall ist man also nicht komplett von der Außenwelt abgeschnitten.

HTC_One_M8_003

Ebenfalls neu sind die Motion Launch-Features. Double-Tap um das Gerät aufzuwecken ist nur eine Funktion davon. Mit ausgeschaltetem Display könne auch Gesten ausgeführt werden, die verschiedene Apps starten oder Voice Dialing aktivieren. Ist das Display aus und man betätigt eine Lautstärke-Knopf, wird die Kamera gestartet.

Die Zoe Kamera App kann mit UFocus nun auch Bilder aufnehmen, die im Nachhinein fokussiert werden können. Durch die Duo Kamera können hier außerdem viele Effekte ausgespielt werden, die die Bearbeitung des Hintergrunds sehr einfach gestalten. Das Ausschneiden von Objekten und deren Einsatz in einem anderen Bild ist ebenfalls leicht zu bewerkstelligen. Foregrounder, Dimension Plus und Season sind weitere Kamera-Features, die von dem Duo Kamera Setup profitieren sollen.

HTC_One_M8_004

Auch zu finden im HTC One (M8) sind Themes. So lassen sich Farben in Apps schnell anpassen. Die Themes kommen mit einem Farbset, das für verschiedene Aufgaben von Apps eine entsprechende Farbe bietet. Diese kann nur über Themes geändert werden, eine freie Auswahl der Farben ist nicht möglich.

Zu guter Letzt gibt es beim HTC One (M8) auch noch einen „Nicht stören“-Modus, der eingehende Benachrichtigungen lautlos macht. Den Modus kann man manuell aktivieren und deaktivieren. Eine zeitgesteuerte Deaktivierung ist ebenfalls möglich.

Während das HTC One (M8) vielleicht auf den ersten Blick das große Wow vermissen lässt, ist der Weg der Optimierung doch sehr zu begrüßen. Die vorgestellten Verbesserungen machen einen guten Eindruck, ob sie sich im Alltag jedoch genau so gut schlagen wie es die Theorie verspricht, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.

Das HTC One soll 669 Euro kosten und ab 4. April im Handel sein. O2 ruft ohne Vertrag 661 Euro aus.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Und langsam kommen alle Top Android-Smartphone in der (Preis-)Liga von iPhone.

  2. Schade nur 2.600 mAh Akku.

  3. @Patrick
    Mit dem Unterschied, dass der Straßenpreis in der Regel deutlichst unter der UVP liegt.

  4. Naja… deutlich hässlicheres Design als der Vorgänger und keine in der Praxis wirklich nennenswerten Verbesserungen und das zu dem Preis -> das Ding kann ja nur ein Erfolg werden…

  5. Meins!

  6. @elkniopsso
    wiso überzeugend finde ich endlich wieder SD-Card, Batterysave-Modes, DT2W..

  7. Wie viel MP hat denn die Rückkamera? Immer noch 4?
    Lg

  8. DesignKrit says:

    Zum Design:
    Das M7-One hatte Klasse und konnte es was ausbalanciertes Design betrifft mit dem iPhone, dem Platzhirsch, locker aufnehmen. Ein deutscher Designer (Daniel Hundt) hatte seine Finger mit ihm Spiel 🙂

    Die stimmigen Proportionen gingen mit dem HTC One mini und maxi bereits verloren. Und mit dem M8-One ist es nun völlig dahin. Man versucht die mehr als gelungene Design-Sprach des M7-One fortzuführen und scheitert dabei auf ganzer Linie:

    – Die gerundeten Ecken zu groß. Die Eleganz ist dahin, die Proportionen erinnern an die Galaxy-Serie.

    – Die Wölbung der Rückseite lässt das Gerät „fett“ wirken, statt schlank wie beim M7-One, das weiß Gott kein Leichtgewicht war, aber darüber hinweg täuschen konnte.

    – Die Material-, Finish- und Farbwahl erinnert an die Oberflächen von Küchengeräten der „gerade-nicht-mehr-Plastik“-Kategorie (Edelstahltoaster vom Discounter)

    – Völlig deplatziert wirk die Plastik-Oberkante hinter der sich der IR-Sender, sowie Antennen verbergen sollen. (Kein Wunder dass dies in allen Pressebildern „versteckt“ wird.)

    – Verläuft etwa eine Art Gummi-Lippe um Display und Lautsprecher Abdeckung? Sieht dies nur so aus oder soll es z.B. das Gerät vor Kratzern schützen, wenn es auf dem Tisch liegt? Wirkt auf jeden Fall sehr störend. Zieht die Aufmerksamkeit auf sich, dabei sollten diese beiden Flächen harmonisch in den Rand übergehen. Die schwarze Linie ist ein klarer Störer.

    Etwas fernab vom Design:
    Die Dual-Kamera ist reine Spielerei, das „Nachfokussieren“ der Bilder wirkt wie ein Software-Weichmacher. Es mag zwar sein dass dazu Tiefen-Informationen abgegriffen werden, ich bin mir jedoch sicher das mit der normalen Kamera und einem x-beliebigen Photo-Effekt auch hinzubekommen wäre.
    Probleme der Dual-Kamera sehe ich ferner bei der Google Play Edition (so denn diese wirklich erscheint), denn die native Android-Kamera weiß damit vermutlich nicht umzugehen.

  9. @Mi
    Steht doch im Artikel, es ist eine Ultrapixel Kamera!

  10. Für den Preis sehe ich da keine großen Absatzzahlen, gerade bei den kleinen Verbesserungen, warum sollte man HTC kaufen… Nur gute Verarbeitung reicht meines Erachtens nicht, wenn man keinen attraktiven Preis liefert.

  11. Kleinere Änderungen können manchmal ja auch ganz sinnvoll sein, aber das Design und die Platzierung der Elemente sagt mir so gar nicht zu – da fand ich das alte Modell deutlich schöner.
    Die Farbe und das Material erinnert mich sehr an das Transformer Prime Tablet, welches ich auch schon ungern in die Hand nahm da es nicht nur kalt aussieht sondern sich auch sehr kühl anfühlt. Dies mag Geschmackssache sein, aber bei Technik die ja eh schon etwas kühles vermittelt finde ich das eher unangenehm. Zumal solche Materialien meist sehr rutschig sind.
    Möchte man das Feature der zweiten Kamera benutzen wird man das Telefon schon sehr komisch halten müssen, um diese im Landscape Modus nicht mit den eigenen Fingern zu verdecken. Und dann diese unruhige Front bei der das HTC Logo auch noch unnötigen Platz verschwendet. Ich bezweifel dass es in der breiten Masse ein riesiger Erfolg wird. Vielleicht reißen die anderen Farbvarianten ja noch etwas heraus.

  12. @scinaty
    Ultrapixel heißt doch nicht automatisch 4 megapixel oder täusche ich mich da?

  13. “ Ist das Display aus und man betätigt eine Lautstärke-Knopf, wird die Kamera gestartet.„

    Oh nein. Nicht wieder 100 schwarze Bilder, die meinen Speicher wie den meines ersten Kamera-Handys zumüllen. Wird aber wahrscheinlich deaktiviert werden können 😉

  14. 146,36 cm länge bei nur 5 zoll -> fail
    160g mit nur einem 2600er akku -> fail
    softtouch tasten -> fail

    ergo: rohrkreppierer 🙂

  15. Ultrapixel …. shitty PR Buzzwords.

  16. @Patrick Krawczyk
    Die UVP vom HTC One m7 war übrigens 679 €, der Preis zum neuen Gerät ist also um 10 € gesunken. Den fallenden Trend kann ich beim iPhone nicht beobachten. Soviel dazu.

    @Mi
    scinaty hat wohl die Frage nicht verstanden. Es sind scheinbar wieder 4 Mega Pixel.

    @oli
    146,36 cm sind wirklich ein fail 😉 Das geht mir ja bis zur Brust.

  17. HTC hat einen sehr schlechten Support, da ist Apple aber besser. Auch gibt es sehr viel an allen HTCs seit einigen Jahren mehr als genug auszusetzen. Der Preis ist viel zu hoch, wenn man nur an das HTC ONE X denkt hat auch sehr viel gekostet. Hardware Probleme (WLAN) AKKU kann nicht gewechselt werden. Die letzte Original Firmware ist die 4.2.2 und nur dank Custom ROM gibt es 4.4? Laut HTC (Gerät auf ein Maximum an Leistungsfähigkeit und Stabilität hin optimiert wurden). Also für den Preis erwartet man doch erheblich mehr. Dann doch lieber ein Nexus oder ein preiswertes wo man gleich Cyanogenmod drauf packen kann.

    • @Dirk
      Wobei „sehr schlechter Support“ noch sehr beschönigend ausgedrückt ist. Das was HTC und deren Reparatur Dienstleister damals zu Zeiten des HTC Desire bei mir und anderen abgezogen haben war mit Abstand das unfähigste und dreisteste was ich bei einem IT Unternehmen sowohl beruflich als auch privat jemals als Service erlebt habe. Und das will wirklich was heißen.

  18. Wird es eine Google Play Edition geben?

  19. PeterLustig says:

    Kann die Kamerakritik hier nicht verstehen. Jeder, der sich ein wenig mit Digitalfotografie auskennt, weiß, dass viele Megapixel auf kleinen Sensor die Bildqualität negativ beeinflussen. HTCs Ansatz den Sensor bei gleichbleibender Pixelanzahl zu vergrößern ist der einzig richtige Schritt. War aber klar, dass viele User bereits so Brainwashed sind, dass sie nach immer mehr Megapixeln gieren, ohne den Sinn zu hinterfragen und die Qualitätseinbußen zu beachten.

  20. „Mehr Metall heißt die Devise, sodass HTC nun auf einen Metallanteil von 90% beim HTC One (M8) kommt …“

    Wie geht das?

  21. @PeterLustig
    Wer fragt denn hier nach mehr Pixeln?
    Die von dir genannte Kamerakritik kann ich hier nicht finden.

    @George
    Die 90% beziehen sich nur auf das Gehäuse.

  22. @PeterLustig
    Hat niemand kritisiert und 4MP würden vollends ausreichen, wenn denn nur die Bildqualität wirklich besser wäre. Und das war sie schon beim letztjährigen HTC One nicht. Qualitativ deutlich unter iPhone 4 Niveau.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.