HTC eruiert strategische Pläne: Strategische Partner, VR-Sparte- oder Firmenverkauf

HTC-Fans müssen eventuell tapfer sein. Dass es beim Unternehmen weniger gut läuft als erwartet – und dies seit vielen Jahren – das dürfte niemandem verborgen geblieben sein. Bisher sprach für HTC, dass diese ein immenses Finanzpolster hatten. Nun soll man angeblich verschiedene Dinge überdenken, wie nicht näher benannte, aber mit der Sache vertraute Personen gegenüber Bloomberg behauptet haben. Und die möglichen Schritte gehen weit – von der Möglichkeit, einen strategischen Partner ins Boot zu holen – über den Verkauf der Virtual-Reality-Sparte bis hin zum kompletten Verkauf von HTC. Dass die Ganze Firma verkauft werde, sei aber eher unwahrscheinlich, heißt es weiter. Bislang habe man bei HTC intern keine Entscheidungen über strategische Änderungen getroffen und es könnte vielleicht auch erst einmal so bleiben. Doch es ist klar: Wenn irgendwann kein Geld mehr reinkommt, muss man umbauen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Wolfgang D. says:

    Hochpreispolitik und der schlaffe Akku dazu seit dem HTC One X+, Bloatware, mieser Support, und die Updatepolitik war (mindestens) früher auch nicht so prall. Die schlechten Verkäufe sind nur die Quittung dafür. Und jetzt Jammern, wie üblich.

    Das HTC 10 mit besserem Akku würde ich sogar jetzt noch wegen der Cam unbesehen kaufen. Statt Clownsfarben für den Nachfolger zu verwenden…

  2. Das haben sie vor Jahren selbst „verkackt“. Hauptursache, warum viele Freunde und Bekannte sowie ich selbst von HTC damals weg sind und nie wiedergekommen sind war nicht das Design oder die Software (das war alles stets meist vorne mit dabei), sondern mieser Support, eine miese Updatepolitik und vor allem das man als Kunde für dumm verkauft wurde. Erst Updates für die Modelle ankündigen, dann ätsch bätsch Update gibt es nicht (obwohl das Gerät es technisch gewuppt hätte) und lieber wenige Wochen danach ein nur kaum verbessertes Gerät mit neuerer Software rausbringen. Und das passierte nicht einmal, sondern nur zu oft. Man hat es sich quasi mit seiner eigenen Kundschaft verscherzt und diese damit zur Konkurrenz getrieben. Tja, selbst Schuld…

  3. @amyristom
    Das war auch bei mir der Grund. Nachdem was ich mit HTC bei meinem HTC Desire erleben durfte wäre ich vollkommen bescheuert jemals wieder ein Gerät von dem Hersteller zu kaufen.
    Kurzfassung: Ich hatte bei dem Gerät mit mehreren massiven Serienfehlern zu kämpfen welche alle bekannt waren und in der Breite häufig vorkamen wie diverse Berichte und Threads damals zeigten. Das hinderte HTC aber nicht daran mit System (!) erst einmal jedes Gerät das defekt mit einem solchen Hardwareproblem eingeschickt wurde unrepariert zurück zu schicken, und es – mit Glück – erst beim zweiten einsenden zu reparieren. Wohl gemerkt bei einem Gerät für über 500 Euro.

    Noch dazu fühlte man sich bei HTC selbst an schriftliche (!) Zusagen nachher nicht mehr gebunden, und ähnliche Scherze. Also für mich ist der Hersteller nach den gemachten Erfahrungen gedanklich in meiner „absolut unseriös Schublade“ gelandet. Nur logisch, dass ich ein solches dreistes und kundenfeindliches Verhalten sicher nicht mit weiteren Käufen belohne.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.