HTC Desire 310: 4,5 Zoll Smartphone für 159 Euro vorgestellt

HTC hatte bereits zum Mobile World Congress mit dem Desire 610 und Desire 816 zwei günstigere Geräte vorgestellt. Dass es noch günstiger geht, zeigt das Desire 310. Das 4,5 Zoll Display des Einstiegs-Geräts löst 854 x 480 Pixel auf, darunter verrichtet ein 1,3 GHz Quad-Core-Prozessor von MediaTek seinen Dienst. Ihm stehen 1 GB RAM zur Seite, mit Energie wird das Gerät von einem 2.000 mAh Akku versorgt. Die 4 GB interner Speicher können per microSD-Karte erweitert werden. Die Kamera des Geräts löst 5 Megapixel auf. Das Gesamtpaket kommt in verschiedenen Farben (weiß, blau, orange) für magere 159 Euro in den Handel. Ab Mitte April ist das Gerät dann verfügbar.

HTC_Desire_310

Wenig Gerät für wenig Geld, das könnte in der Tat aufgehen für HTC. Warum man allerdings bereits nach einem Jahr des Ausprobierens wieder auf die Viel-Geräte-Strategie zurückfällt, weiß man wohl nur bei HTC selbst. Während das Desire 610 und 816 durchaus eindrucksvolle Geräte in der Mittelklasse sind, ist das Desire 310 das typische Smartphone für günstige Prepaid-Packs.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Xposition says:

    Ich persönlich finde das Gerät von den Specs gar nicht so schlecht und für den Preis hat man ein gutes Smartphone für kleines Geld. Es muss nicht immer das Smartphone für 400 € sein.

  2. Soll das die Kampfansage an das Moto G sein? 😀

  3. Mehr als genug Rechenleistung und RAM für Kitkat, zum Zocken kauft ja wohl niemand ein Gerät mit einer UVP von 159€ als Prepaid-Device…wieso also nicht? Wenn die Akkulaufzeit und Displayqualität okay sind, finde ich es eine gute Alternative zum Moto G. Sense + SD-Kartenslot als Plus beim HTC, „Stock“-Android und minimal bessere Hardware insgesamt beim Moto G, Design Geschmackssache, das kann schon aufgehen.

    Wenig Hardware ist das eigentlich gar nicht. Das HTC könnte als Prepaid-Gerät mit Netlock in ein, zwei Monaten auch für 99€ oder knapp über 100€ weggehen, dann wäre es schon sehr viel Gerät für das Geld. Die UVP sollte sich sowieso nicht lange halten…

  4. Ich kenne genug Leute, die alte Smartphones gebraucht für um die 100€ kaufen, weil sie sparsam sein müssen oder wollen, aber gerne ein Smartphone haben möchten. Denen empfehle ich immer genau solche Geräte.

    Und ein Gerät im der Preisklasse kommt auch als Geburtstags-/Weihnachtsgeschenk für die Kinder infrage. Was teureres würde es von mir jedenfalls nicht geben als erstes Handy. Schon gar nicht mit Vertrag, den ich dann zahlen müsste.

    Ich denke, es gibt in Deutschland ausreichend Bedarf an solchen Geräten in der Preisklasse.

  5. Ich frage mich sowieso woher die ganzen Kids (manche noch keine 12 Jahre) das ganze Geld bekommen für die teuren SmartPhones. Gut, von den Eltern, aber ist das gut? Außerdem gibt es Leute, die nicht viel Geld verdienen. Die werden sehr zufrieden sein mit dem neuen HTC.

  6. Liest sich wie ein Huawei Y300 welches es bereits für deutlich unter 100 Euro gibt.

  7. Pferdenarr says:

    liest sich gut + sieht gut aus (nicht so schlicht (farblos) wie ein Huawei).
    Ideal für die Frau 🙂

  8. leider kein LED licht auf der rückseite

  9. @elknipso Findest du? 1,3 GHz Quadcore vs 1 GHz Dual-Core und 1 GB RAM vs 512 MB RAM liest sich für mich nicht mal ansatzweise gleich.

    • @gaschi
      Ich hatte die Eckdaten überflogen. Aber selbst mit den Unterschieden wird das Huawei immer noch schneller sein da es nicht das extrem ressourcenfressende HTC Sense „mit ernähren“ muss. Das war damals bei meinem HTC Desire auch ein Unterschied wie Tag und Nacht. Kaum war auf dem Ding ein ROM ohne Sense drauf war das Ding irre schnell.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.